28-Jährige kündigt Ende an

Rebensburg: „Das werden meine letzten Olympischen Spiele“

+
Viktoria Rebensburg.

In Pyeongchang will Viktoria Rebensburg ihre dritte olympische Medaille holen. Alleine deshalb, weil danach auf olympischer Ebene für sie Schluss sein soll.

Pyeongchang - Viktoria Rebensburg will bei Olympia in Peking 2022 nicht mehr am Start stehen. „Olympia ist nur alle vier Jahre, und Südkorea, das werden meine letzten Olympischen Spiele sein“, sagte Deutschlands beste Skirennfahrerin in einem Interview der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. Die 28-Jährige ist am Montag im Riesenslalom (2.15/5.45 Uhr MEZ) die Gold-Favoritin und plant darüber hinaus Starts in Super-G und Abfahrt.

Rebensburg: „Im Endeffekt auch nur ein Rennen“

„Klar ist das etwas ganz Besonderes, aber trotzdem: Im Endeffekt ist es auch nur ein Rennen. Es gibt einen Start und ein Ziel und einen Hang dazwischen, und da muss man versuchen, so schnell wie möglich durchzukommen“, sagte sie vor ihrem ersten Wettkampf.

Rebensburg kann in Pyeongchang ihre dritte Olympiamedaille gewinnen. 2010 holte sie Gold im Riesenslalom, vor vier Jahren in Sotschi gewann sie Bronze.

Die Ippen-Digital-Zentralredaktion berichtet rund um die Uhr in ihrem Live-Ticker über Olympia 2018. Außerdem haben wir für Sie zusammengefasst, wann und wo alle Wettkämpfe live im TV laufen und welche Entscheidungen heute fallen. Den aktuellen Medaillenspiegel finden Sie hier.

dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare