Anti-Rassismus-Proteste

NFL-Quarterback Brees entschuldigt sich für seine Aussagen

NFL-Quarterback Drew Brees hatte mit Kommentaren über die Proteste für Empörung gesorgt. Foto: Brett Duke/AP/dpa
+
NFL-Quarterback Drew Brees hatte mit Kommentaren über die Proteste für Empörung gesorgt. Foto: Brett Duke/AP/dpa

New Orleans (dpa) - Der Quarterback der New Orleans Saints, Drew Brees, hat sich für seine Kommentare zu Anti-Rassismus-Protesten von Football-Spielern entschuldigt.

Bei seinen Aussagen habe es ihm an "jeglichem Mitgefühl oder Empathie" gefehlt, schrieb der NFL-Profi auf seiner Instagram-Seite. Seine Entschuldigung richte sich an seine Freunde, Teamkollegen, die Stadt New Orleans, die schwarze Community, die NFL-Community und an alle, die er verletzt habe.

Brees hatte in einem Interview die Proteste des NFL-Spielers Colin Kaepernick kritisiert. Dieser war unter anderem in der Saison 2016/17 aus Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt in den USA beim Abspielen der Nationalhymne auf die Knie gegangen. "Ich werde nie einer Meinung sein mit jemandem, der respektlos gegenüber der Flagge der Vereinigten Staaten von Amerika oder unserem Land ist", sagte Brees. Für seine Aussagen erntete er viel Kritik in den sozialen Medien - unter anderen von NBA-Superstar LeBron James und Saints-Teamkollege Malcolm Jenkins.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare