Sieger bekommt neben Preisgeld auch BMW

„Stärkstes Spielerfeld“: Vier Top-20-Stars schlagen in München auf

Das Teilnehmerfeld für die BMW Open 2018 ist komplett. Gleich vier aktuelle Spieler aus den Top 20 haben für das Tennis-Turnier in München gemeldet. Mindestens sechs Deutsche sind am Start.

München - Neben der Hauptattraktion Alexander Zverev wartet das ATP-Turnier in München in diesem Jahr mit drei weiteren Spielern aus den Top 20 der Weltrangliste auf. Die deutsche Nummer eins, bei den BMW Open auch Titelverteidiger, wird unter anderem herausgefordert von Roberto Bautista Agut (Spanien), Diego Schwartzman (Argentinien) und Fabio Fognini (Italien). Dazu kommen Chung Hyeon (Südkorea), der ATP-Junioren-Weltmeister und Bezwinger von Zverev und Novak Djokovic bei den Australian Open, sowie Gael Monfils (Frankreich).

Das nach Eigenwerbung "härteste Sandplatzturnier der Welt" könne deshalb in diesem Jahr "das stärkste Spielerfeld präsentieren", seit er vor elf Jahren die Verantwortung dafür übernommen habe, betonte Turnierdirektor Patrik Kühnen. Mit 561.345 Euro wird am Ende der diesjährigen Turnierwoche (30. April bis 6. Mai) zudem ein Rekordpreisgeld ausbezahlt. Der Turniersieger erhält zudem wie mittlerweile üblich eine Lederhose und einen etwa 157.000 Euro teuren BMW i8 Roadster.

Lesen Sie auch: Nach Zverev-Sieg steht deutsches Davis-Cup-Team im Viertelfinale

Auf der Anlage des MTTC Iphitos sind erneut die besten deutschen Spieler am Start. Neben Alexander Zverev haben dessen Bruder Mischa, Rekordsieger Philipp Kohlschreiber, Maximilian Marterer, Jan-Lennard Struff und Florian Mayer zugesagt. Gleiches gilt für Vorjahresfinalist Guido Pella (Argentinien).

sid

Rubriklistenbild: © dpa / Angelika Warmuth

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.