Rockets machen Jagd auf den Titel

NBA-Allstar Paul wechselt von den Clippers nach Houston

+
Chris Paul wechselt zu den Houston Rockets.

Die Houston Rockets aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA haben sich einen dicken Fisch geangelt.

Houston - Der Champion von 1994 und 1995 verpflichtete den zweimaligen US-Olympiasieger Chris Paul (32) von den Los Angeles Clippers. Die Clippers erhalten dafür im Gegenzug sieben Spieler der Rockets, den Erstrunden-Pick der Texaner beim NBA-Draft 2018 sowie 661.000 Dollar, umgerechnet rund 581.000 Euro.

Der neunmalige Allstar Chris Paul soll den Houston Rockets an der Seite von Superstar James Harden wieder zu altem Glanz verhelfen. "Jeder Tag, an dem du einen Spieler von Hall-of-Fame-Format verpflichten kannst, ist ein guter Tag", sagte Houstons General Manager Daryl Morey: "Mit Chris und James können wir Jagd machen auf die Monsterteams und mit ihnen gleichziehen."

Die Rockets waren in den vergangenen Playoffs im Viertelfinale am texanischen Rivalen San Antonio Spurs gescheitert. Damit will man sich in der Öl-Metropole nun nicht mehr zufriedengeben. "Seit unseren beiden Triumphen ist die Jagd auf den dritten Titel unser ultimatives Ziel. Wir haben das Gefühl, dass wir mit diesen beiden großartigen Spielern in den kommenden Jahren auf höchstem Level spielen können", sagte Rockets-Besitzer Leslie Alexander.

Dazu könnte möglicherweise auch ein Deutscher mithelfen. Houston hatte sich jüngst bei den Drafts das deutsche Talent Isaiah Hartenstein gesichert. Ob der 19-Jährige vom litauischen Meister Zalgiris Kaunas aber bereits in der nächsten NBA-Saison spielen wird, ist noch nicht sicher.

NBA: Die wertvollsten Teams der Basketball-Profiliga

sid

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare