Biathlon-Sprint der Frauen

Dahlmeier sprintet in Russland auf Rang sechs - Sieg an Domratschewa

+
Kein Podium für Laura Dahlmeier: Deutschlands beste Biathletin sprintet in Tjumen auf Platz sechs.

Laura Dahlmeier hat als beste DSV-Biathletin beim Sprint in Tjumen einen Podestplatz verpasst. Den Sieg sicherte sich Darja Domratschewa. Im Gesamtweltcup spitzt sich das Duell zu.

Tjumen - Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier ist beim Biathlon-Weltcupfinale im sibirischen Tjumen als beste Deutsche auf Platz sechs im Sprint gelaufen. Die 24-Jährige leistete sich am Freitag über 7,5 Kilometer einen Schießfehler, hat aber dennoch eine gute Ausgangsposition für die Verfolgung am Samstag.

Lesen Sie auch: Fourcarde überholt Legende Björndalen und ist jetzt alleiniger Rekordhalter

Dahlmeier hatte am Ende 50 Sekunden Rückstand auf die siegreiche Weißrussin Darja Domratschewa. Die viermalige Olympiasiegerin verwies bei ihrem fünften Saisonerfolg die ebenfalls fehlerfreie Finnin Kaisa Mäkäräinen mit einem Vorsprung von 1,2 Sekunden auf Rang zwei. Dritte wurde die Norwegerin Tiril Eckhoff (1 Fehler/+ 33,3 Sekunden).

Lesen Sie auch: Fourcade gewinnt Biathlon-Sprint - Lesser verpasst Podium knapp

Mäkäräinen machte damit im Kampf um den Gesamtweltcup Boden auf die führende Anastasija Kuzmina gut. Die Slowakin musste sich in ihrer Geburtsstadt Tjumen nach drei Fehlern mit Rang zwölf zufriedengeben. Die kleine Kristallkugel für die Sprintwertung sicherte sie sich dennoch. Von den acht Deutschen schafften es nur noch Karolin Horchler als Elfte und Vanessa Hinz auf Rang 20 in die Top 20.

dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare