Abschied in Aussicht?

Job in der NHL? Das sagt Eishockey-Bundestrainer Sturm

+
Wechselt Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm nach erfolgreichen olympischen Spielen in die NHL?

Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm hat Deutschland fast die Goldmedaille bei den olympischen Spielen beschert, nun spricht er über seine Zukunft.

Müchen - Sturm hat erneut sein Interesse an einem Job in der NHL bekräftigt. "Warum nicht? Ich bin noch jung, habe noch viele Jahre vor mir. Es ist mein Ziel", sagte der 39-Jährige am Donnerstag bei Sky Sport News HD: "Muss ja nicht als Cheftrainer sein. Einfach bei irgendeiner Mannschaft mitarbeiten."

Sturm, der am vergangenen Sonntag mit der deutschen Nationalmannschaft Silber bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gewann, hatte bereits zuvor sein Interesse an einer Anstellung in Übersee bekundet. Momentan sei dies aufgrund seines Vertrags bis 2022 beim Deutschen Eishockey-Bund (DEB) aber noch kein Thema. Sturm betreut die DEB-Auswahl seit 2015.

Lesen Sie zudem auch: Lindsey Vonn zum EHC? Mauer: „Gutes Eishockey bekommt sie bei uns auch zu sehen“*

Eine Doppelfunktion als Bundestrainer und NHL-Coach kann sich Sturm, der als Spieler über 1000 NHL-Partien bestritten hatte, jedoch nicht vorstellen. "Die NHL ist eine andere Liga. Nicht nur im spielerischen Bereich. Von daher ist so etwas absolut unmöglich. Man ist da täglich beschäftigt und steht unter Druck", sagte Sturm.

Vielleicht interessiert Sie auch das: „Ihr geilen Schweine“ - Legendärer Empfang für Münchens Eishockey-Helden*

sid

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare