Wer darf mit? Wer darf nicht mit?

IOC benennt Gremium für Entscheidung über russische Athleten

+
IOC-Präsident Thomas Bach

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat am Freitag die Besetzung der Gremien für die Entscheidung über die Zulassung russischer Sportler zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) bekannt gegeben.

Bis zum 28. Januar 2018 soll feststehen, wer in Südkorea als "neutraler" Athlet antreten darf.

Das IOC hatte das Nationale Olympische Komitee Russlands Anfang des Monats wegen systematischen Dopings von den Spielen ausgeschlossen, saubere Athleten dürfen aber im Team OAR (Olympic Athlete from Russia) starten. Ein Gremium unter Vorsitz der ehemaligen französischen Sportministerin Valerie Fourneyron, das "Invitation Review Panel", legt eine Liste von Sportlern fest, die dafür in Frage kommen.

Es war bereits bekannt, dass auch Richard Budgett, der medizinische Direktor des IOC, zum Panel gehört. Die beiden weiteren Mitglieder sind Günter Younger, Chefermittler der Welt-Anti-Doping-Agentur WADA, und Pedro Goncalves vom Internationalen Dachverband der Sportverbände (GAISF).

Steht die Liste der vorgeschlagenen Athleten fest, entscheidet die sogenannte "OAR Implementation Group" über die endgültige Starterlaubnis. Vorsitzende der dreiköpfigen Arbeitsgruppe ist Nicole Hoevertsz (Aruba). Hinzu kommen Danka Bartekova, Mitglied der IOC Athletenkomission, sowie IOC-Generaldirektor Christophe De Kepper.

Die "OAR Implementation Group" kann vom "Invitation Review Panel" vorgeschlagene Athleten akzeptieren oder ablehnen.

Nichtberücksichtige Sportler darf das Gremium nicht aufnehmen.

SID

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.