French Open, Halbfinale

So geht das, Alex! Sensationeller Thiem schlägt Djokovic und steht im Finale

+
Dominic Thiem steht wie schon im vergangenen Jahr im Finale der French Open.

French Open: Dominic Thiem schlägt in einem irren Fünfsatz-Krimi Novak Djokovic und steht im Finale bei Roland Garros.

Paris - Dominic Thiem (Österreich) steht nach einer Nervenschlacht gegen den Weltranglistenersten Novak Djokovic (Serbien) wie im vergangenen Jahr im Finale der French Open. 

Dort heißt sein Gegner erneut Rafael Nadal (Spanien). Thiem setzte sich in einer mehrfach unterbrochenen Zitterpartie über zwei Tage mit 6:2, 3:6, 7:5, 5:7, 7:5 gegen Djokovic durch.

Das Finale im vergangenen Jahr hatte der Weltranglistenvierte gegen den elfmaligen Sieger von Roland Garros in drei Sätzen verloren, das letzte Duell der beiden im April in Barcelona gewann er in zwei Sätzen. In der Gesamtbilanz führt Nadal mit 8:4 Siegen.

Der Spanier hatte sich zuvor gegen Roger Federer* klar in drei Sätzen durchgesetzt. 

French Open: Dominic Thiem schlägt Novak Djokovic und steht im Finale

Gegen Djokovic (32) bekam Thiem (25) bei erneut böigem Wind nach einer 67-minütigen Regenunterbrechung bei 4:1, 40:40 im fünften Satz gerade noch rechtzeitig seine Nerven in den Griff: Er nahm Djokovic zum Matchgewinn den Aufschlag ab, nachdem er zuvor beim 5:3 und eigenem Service zwei Matchbälle vergeben hatte. Nach 4:13 Stunden Spielzeit durfte der Österreicher endlich jubeln.

Im Viertelfinale hatte sich Djokovic leicht und locker gegen die deutsche Nummer eins Alexander Zverez durchgesetzt. 

Thiem nahm Djokovic damit auch die Chance auf einen zweiten Karriere-Grand-Slam: 2016 hatte der Serbe in Paris und damit sein viertes Grand-Slam-Turnier nacheinander gewonnen, mit einem erneuten Triumph in Roland Garros wäre ihm dies nun ein zweites Mal gelungen.

Das Duell war am Freitagnachmittag beim Stand von 3:1 für Thiem im dritten Satz wegen Regens und vor allem starken Windes unterbrochen und aufgrund der ungünstigen Wetterprognose gegen 18.30 Uhr auf Samstag verschoben worden. Zuvor hatte sich Djokovic bereits beim Stand von 5:2 für Thiem im ersten Satz über die Bedingungen beschwert.

Derweil erreichte das Münchner Duo Kevin Krawietz und Andreas Mies im Doppel absolut historisches - sie haben die French Open gewonnen und den ersten Grand-Slam-Titel eines deutschen Doppels seit 82 Jahren geholt.

sid

*tz.de ist Teil des bunbdesweiten  Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare