Umstrittener Weltcup in Russland

Biathlon-Sprint: Fourcade siegt - Lesser verpasst Podium knapp

+
Bester deutscher Starter in Tjumen: Erik Lesser lief im Sprint auf Rang fünf.

Mit einem ordentlichen fünften Platz ist Erik Lesser in den finalen Weltcup dieses Winters gestartet. Im Sprint im russischen Tjumen belegte der DSV-Biathlet beim Sieg von Martin Fourcade Rang fünf.

Tjumen - Biathlet Erik Lesser hat zum Auftakt des umstrittenen Saisonfinales im russischen Tjumen im Sprint als bester Deutscher den fünften Platz belegt. Der 29-Jährige blieb am Schießstand fehlerfrei und verpasste am Donnerstag nach zehn Kilometern seinen dritten Podestplatz in diesem Winter nur um 4,9 Sekunden. Seinen achten Saisonsieg sicherte sich der Franzose Martin Fourcade. Der fünfmalige Olympiasieger verwies mit 33,2 Sekunden seinen Teamkollegen Simon Desthieux und den Schweden Frederik Lindström (+ 33,5 Sekunden) auf die Plätze. Das Trio war ebenfalls fehlerfrei geblieben.

Lesen Sie auch: Diese Gesichter prägten die Wintersport-Saison

Lesser verschaffte sich dennoch eine gute Ausgangsposition für die Verfolgung am Samstag. Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer wurde nach einem Fehler mit 50 Sekunden Rückstand Achter. Johannes Kühn als Zwölfter und Massenstart-Weltmeister Simon Schempp als 17. schafften es noch in die Top 20. Wegen des russischen Dopingskandals hatten unter anderem die Skijäger aus den USA, Kanada, Tschechien und der Ukraine die Sibirien-Rennen boykottiert.

Lesen Sie auch: Dahlmeier im Interview: „Mein Briefkasten ist übergequollen“

dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare