Nach Herzinfarkt während Champions-League-Spiel

Darts-Legende und Taylor-Entdecker hinter Bühne zusammengebrochen - tot

Eine der größten Legenden des Darts-Sports ist am Donnerstag verstorben. Der fünfmalige Weltmeister und Entdecker von Superstar Phil Taylor starb an den Folgen eines Herzinfarktes.

Liverpool - Der Darts-Zirkus trauert um eine seiner größten Legenden. Im Alter von nur 60 Jahren verstarb der fünfmalige Weltmeister Eric Bristow am Donnerstagabend. Am Mittwoch war er noch als Experte des britischen Senders Sky Sports bei der Darts Premier League in Liverpool im Einsatz. Hinter der Bühne kollabierte Bristow und erlitt einen Herzinfarkt. Diesem erlag er am darauffolgenden Tag.

Bei den Partien am Donnerstag zollten die Fans in Liverpool der Legende Respekt, sangen lauthals ein Loblied auf Bristow. Auf der Bühne konnte unter anderen Darts-Star Peter Wright seine Gefühle nach einem Spiel kaum unterdrücken und weinte.

Lesen Sie auch: Darts-Star van Gerwen im Interview: „Der Beste aller Zeiten? – Ja, wahrscheinlich“

Bristow entdeckte Phil Taylor und gründete die PDC mit

Zwischen 1980 und 1986 errang der Mann, der aufgrund seines starken Akzents den Spitznamen „The Crafty Cockney“ trug, insgesamt fünf Titel beim Verband BDO. Bristow war Anfang der 1990er-Jahre auch einer der Gründerväter des neuen Weltverbandes, der Professional Darts Corporation (PDC), deren Weltmeisterschaft zwischen Weihnachten und Neujahr jedes Jahr Millionen von Menschen an den TV-Geräten begeistert. 

Eric Bristow ist an einem Herzinfarkt gestorben

Bristow gilt als Entdecke und größter Förderer von Rekord-Weltmeister Phil „The Power“ Taylor, der Anfang 2018 seine Karriere beendete. Die beiden pflegten auch nach dem Ende von Bristows Karriere 2007 ein enges Verhältnis. Bereits zwei Jahre zuvor, im Jahr 2005, wurde der Londoner in die PDC Hall of Fame aufgenommen.

sh

Rubriklistenbild: © picture alliance / Gregor Fische / Grego r Fischer

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare