Im Viertelfinale ist Schluss

Dreisatz-Niederlage: Alexander Zverev verpasst Halbfinale von Madrid

+
Alexander Zverev.

Madrid - München-Gewinner Alexander Zverev ist beim Turnier in Madrid ausgeschieden und hat sein erstes Halbfinale bei einem Masters-Event verpasst

Der 20-Jährige aus Hamburg musste sich trotz eines starken Beginns dem ebenfalls ungesetzten Pablo Cuevas (Uruguay) in 1:30 Stunden mit 6:3, 0:6, 4:6 geschlagen geben.

Damit ging für den Weltranglisten-19. Zverev, der mit einem Vorschlussrunden-Einzug erstmals unter die Top 15 hätte springen können, eine beeindruckende Serie von sieben Erfolge zu Ende. Am vergangenen Wochenende hatte er in München seinen insgesamt dritten Titel auf der ATP-Tour gewonnen.

Im entscheidenden Durchgang musste Zverev (11 Asse) unter den Augen des französischen Fußball-Nationalspielers Antoine Griezmann (Atlético Madrid) seinen Aufschlag zum Matchverlust abgeben. Es war das insgesamt vierte Break gegen ihn.

Im zweiten Satz verliert Zverev seine Sicherheit

Zverev war stark in die Partie gestartet und lag nach einem frühen Break schnell mit 3:1 in Führung. Einen Tag nach seinem glatten Erfolg gegen den ehemaligen Wimbledonfinalisten Tomas Berdych (Tschechien/Nr. 11) konnte sich der Hamburger zunächst auf seinen Aufschlag verlassen.

Symptomatisch: Im ersten Satz gewann der 1,98 Meter große Zverev in 94 Prozent der Fälle den Punkt, wenn das erste Service kam. Auch den Gewinn des Auftaktdurchgangs nach 25 nur Minuten bereitete der Davis-Cup-Spieler mit einem starken Aufschlag vor und vollendete mit einem Vorhand-Winner.

Zverev hatte zuvor erst einmal im einem Masters-Viertelfinale gestanden, dort in Miami/Florida aber im März in Miami gegen Nick Kyrgios aus Australien verloren.

Im zweiten Satz aber kam Zverev die Sicherheit plötzlich völlig abhanden. Routinier Cuevas (31) wurde sicherer und nahm Zverev gleich dreimal den Aufschlag ab. Erst nach sieben Spielverlusten in Serie holte der 20-Jährige auf dem überdachten Arantxa-Sanchez-Vicario-Court ein Spiel zum 1:1 im dritten Durchgang. Danach blieb die Partie offen, doch Cuevas war letztlich der sicherer Spieler.

SID

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare