Massenstarts am Sonntag

Biathlon-WM: Deutsche ohne Medaillenchance im WM-Finale, Norwegen triumphiert

+
Die deutschen Herren bleiben ohne Einzelmedaille bei der WM in Antholz.

Die Biathlon-WM 2020 in Antholz wurde mit zwei Massenstart-Rennen am Sonntag beendet.  In beiden Rennen verpassten die Deutschen die Medaillen klar.

Antholz - Am letzten Tag der Biathlon-WM 2020 in Antholz haben die deutschen Athleten eine weitere Medaille deutlich verpasst. Norwegen untermauerte unterdessen seine Vormachtstellung.

Johannes Thingnes Boe hat im letzten Rennen der Biathlon-WM 2020 in Antholz seinen ersten Einzeltitel der diesjährigen Titelkämpfe geholt. Im Massenstart über 15 Kilometer setzte sich der Norweger deutlich vor den Franzosen Quentin Fillon Maillet und Emilien Jacquelin durch.

Die deutschen Herren hatten wie schon während der gesamten zehn Tage in Antholz große Probleme am Schießstand und bleiben letztlich ohne Einzelmedaille. Biathlon-WM in Antholz 2020: Alle Termine und Ergebnisse

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Bester Deutscher wurde Johannes Kühn als Zehnter, Benedikt Doll wurde Zwölfter, Arnd Peiffer 21. und Philipp Horn 24.

Biathlon-WM: Das Ergebnis zum Massenstart der Herren

  1. Johannes Thingnes Boe (Norwegen) 38:09.5 / 0 Strafrunden
  2. Quentin Fillon Maillet (Frankreich) +42,0 / 3
  3. Emilien Jacquelin (Frankreich) +55,0 / 2
  4. Tarjei Boe (Norwegen) +55,6 / 2
  5. Simon Desthieux (Frankreich) +1:03,7 / 1
  6. Felix Leitner (Österreich) +1:06,7 / 3
  7. Martin Fourcade (Frankreich) +1:31,1 / 3
  8. Johannes Dale (Norwegen) +1:17,1 / 3
  9. Julian Eberhard (Österreich) +1:19,6 / 4
  10. Johannes Kühn (Deutschland) +1:25,2 / 4

12. Benedikt Doll (Deutschland) +1:39,3

21. Arnd Peiffer (Deutschland) +2:42,0 / 5

24. Philipp Horn (Deutschland) +3:20,1 / 7

Das komplette Ergebnis zum Massenstart der Herren

Biathlon-WM 2020: Die Bilanz zur WM in Südtirol

Damit endet die Biathlon WM 2020 in Antholz. Zehn Tage wurden in Südtirol Wettkämpfe auf allerhöchstem Niveau gezeigt. Vor allem der Schießstand war sehr selektiv und hat prominente Opfer wie beispielsweise Tiril Eckhoff bei den Damen oder die deutschen Herren in den Einzelwettbewerben gefordert. Biathlon-WM 2020 in Antholz: Der Medaillenspiegel

Mit fünf Medaillen reisen die deutschen Biathleten in die Heimat. Vier Silbermedaillen und eine Bronzemedaille ist eine ordentliche Bilanz. WM-Titel gab es für die Deutschen keinen. Die Damen überzeugten nach einer bislang durchwachsenen Saison, die Herren kamen als Mitfavoriten nach Antholz, enttäuschten aber.

Biathlon-WM: Roeiseland und Wierer überstrahlen die WM

Dominiert haben die Titelkämpfe die stärksten Biathlon-Nationen der laufenden Saison. Norwegen gewinnt den Medaillenspiegel souverän vor Frankreich. 

Überragende Athletin der WM in Antholz war Marte Olsbu Roeiseland aus Norwegen, die fünffache Weltmeisterin ist und mit sieben Medaillen bei einer Biathlon-WM für ein Novum sorgte. Ebenfalls im Fokus stand Dorothea Wierer aus Italien, die zehn Kilometer von Antholz entfernt aufgewachsen ist und mit zwei Goldmedaillen dem Druck standgehalten hat. 

Biathlon-WM: Antholz als Gewinner, Doping-Razzia sorgt für Wirbel

Großer Gewinner ist auch der Veranstaltungsort Antholz. Die Bedingungen waren über die gesamte WM hervorragend, die Zuschauer strömten nach Antholz und sorgten für atemberaubende Weltmeisterschaften. Die nächsten Titelkämpfe finden 2021 im slowenischen Pokljuka statt.

Für negative Schlagzeilen sorgte die Doping-Razzia um den russischen Sprint-Weltmeister Alexander Loginov. Loginov, der bereits eine zweijährige Dopingsperre abgesessen hat, wurde am vorletzten Wettkampftag von den italienischen Behörden durchsucht. Das Ergebnis steht noch aus.

Die Biathleten legen nun eine knapp zweiwöchige Pause ein, ehe am 5. März im tschechischen Nove Mesto der nächste Weltcup ansteht.

Biathlon-WM: Deutsche Damen chancenlos, Norwegerin holt fünften Titel

Marte Olsbu Roeiseland ist die Königin von Antholz. Im letzten Damen-Rennen der Biathlon-WM 2020 holte sich die 29-jährige Norwegerin ihren fünften WM-Titel bei den Titelkämpfen in Südtirol und gewann ihre insgesamt siebte Medaille bei der WM. Sieben Medaillen hat noch nie ein Biathlet bei einer WM gewonnen. Biathlon-WM in Antholz 2020: Alle Termine und Ergebnisse

In einem spannenden Massenstart über 12,5 Kilometer setzte sich Roeiseland in einem packenden Duell gegen Dorothea Wierer aus Italien durch. Bronze ging an Hanna Öberg aus Schweden.

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

"Eigentlich habe ich mich körperlich nicht gut gefühlt. Ich bin dann einfach ohne Druck gelaufen. Und es ging gut im Stehendschießen und dann war ich plötzlich Zweite. Dann habe ich natürlich nochmal attackiert. Jetzt bin ich einfach nur glücklich", sagte Roeiseland im Ziel.

Marte Olsbu Roiseland aus Norwegen ist die stärkste Biathletin der WM

Die deutschen Damen vergaben eine gute Ausgangsposition beim Stehendschießen. Nach zwei Liegendeinheiten lagen Denise Herrmann und Franziska Preuß auf Medaillenkurs. Dann aber folgten zahlreiche Schießfehler, die Deutschen fielen weit zurück.

Biathlon-WM: Positive Bilanz der deutschen Damen

Preuß beendete das Rennen mit drei Fehlern als Achte. Herrmann erlaubte sich satte sieben Fehler, wurde trotzdem noch Zwölfte. Karolin Horchler wurde 13., Vanessa Hinz 17.

Insgesamt aber fällt die Bilanz der DSV-Damen positiv aus. Herrmann holte Silber im Verfolger, Hinz wurde Vizeweltmeisterin im Einzel, Preuß holte Silber in der Single-Mixed-Staffel und in der Staffel gab es ebenfalls Silber. Mit dieser Ausbeute war nach schwankenden Leistungen vor der WM nicht zu rechnen.

Biathlon: Das Ergebnis zum Massenstart der Damen

  1. Marte Olsbu Roeiseland (Norwegen) 39:14.0 / 2 Strafrunden
  2. Dorothea Wierer (Italien) +20,7 Sekunden / 3
  3. Hanna Öberg (Schweden) +26,1 / 4
  4. Monika Hojnisz-Starega (Polen) +29,1 / 2
  5. Julia Simon (Frankreich) +45,1 / 2
  6. Ekatarina Yurlowa-Percht (Russland) +52,0 / 2
  7. Tiril Eckhoff (Norwegen) +1:00.2 / 4
  8. Franziska Preuß (Deutschland) +1:00.3 /3
  9. Lisa-Theresa Hauser (Österreich) +1:02,5 / 2
  10. Anais Bescond (Frankreich) +1:21,3 / 3

12. Denise Herrmann (Deutschland) +1:26,1 / 7

13. Karolin Horchler (Deutschland) +1:30,9 / 3

17. Vanessa Hinz (Deutschland) +2:02,3 / 3

Das Ergebnis zum Massenstart der Frauen

Biathlon-WM: Der Liveticker zum Massenstart der Herren

Fazit: Damit endet die Biathlon WM 2020 in Antholz. Zehn Tage haben wir hier in Südtirol Wettkämpfe auf allerhöchstem Niveau gesehen. Vor allem der Schießstand war sehr selektiv und hat prominente Opfer wie beispielsweise Tiril Eckhoff bei den Damen oder die deutschen Herren in den Einzelwettbewerben gefordert. Mit fünf Medaillen reisen die deutschen Biathleten in die Heimat. Vier Silbermedaillen und eine Bronzemedaille ist eine ordentliche Bilanz. WM-Titel gab es für die Deutschen keinen. Die Damen überzeugten nach einer bislang durchwachsenen Saison, die Herren kamen als Mitfavoriten nach Antholz, enttäuschten aber.

Dominiert haben die Titelkämpfe die stärksten Biathlon-Nationen der laufenden Saison. Norwegen gewinnt den Medaillenspiegel vor Frankreich. Überragende Athletin der WM in Antholz war Marte Olsbu Roeiseland aus Norwegen, die fünffache Weltmeisterin ist und mit sieben Medaillen bei einer Biathlon-WM für ein Novum sorgte. Ebenfalls im Fokus stand Dorothea Wierer aus Italien, die zehn Kilometer von Antholz entfernt aufgewachsen ist und mit zwei Goldmedaillen dem Druck standgehalten hat. 

15:43: Am Ende bleiben die hoch eingeschätzten Herren ohne Einzelmedaille. In der Staffel gab es Bronze und Erik Lesser gewann in der Single-Mixed-Staffel mit Franziska Preuß Silber.

15:42: Ein roter Faden ging hier durch das deutsche Herren-Team, der war aber nicht positiv. Während der gesamten WM in Antholz hatten die DSV-Männer große Probleme am Schießstand.

15:40: Johannes Thingnes Boe ist Weltmeister im Massenstart vor Quentin Fillon Maillet und Emilien Jacquelin. Bester Deutscher wird Johannes Kühn als Zehnter, Benedikt Doll wird Zwölfter, Arnd Peiffer 21. und Philipp Horn 24.

15:39: Jacquelin gibt nicht auf und attackiert. Was für ein Finish. Der Franzose setzt sich durch und holt Bronze. 

15:38: Boe ist vorbei am Franzosen. Beide Boes werden hier wohl auf dem Podest stehen.

15:37: Boe ist jetzt dran an Jacquelin. Der Norweger macht den besseren Eindruck. Und Johannes Thingnes Boe jubelt schon vor dem Ziel.

15:35: Kühn ist Zwölfter, Doll 16., Peiffer 22. und Horn 28. Das ist kein gutes Ergebnis für das deutsche Team.

15:34: Kühn hat zum Abschluss einen Fehler geschossen, Horn ebenfalls und Peiffer ist fehlerfrei geblieben.

15:33: Auf dem dritten Platz liegt Jacquelin, Tarjei Boe ist aber nicht weit zurück. Die ersten beiden Plätze sind vergeben. Um Bronze wird es aber spannend.

15:32: Fillon Maillet muss eine Extrarunde drehen. Bleibt aber Zweiter. Doll schießt zwei Fehler, das war es endgültig mit der Medaille.

15:31: Johannes Thingnes Boe ist Weltmeister im Massenstart. Er trifft alles und zieht davon. Fehlerfreies Rennen, was für eine Leistung.

15:30: Fourcade bringt schon über 25 Sekunden mit, das ist eine Strafrunde.

15:29: Wir nähern uns dem letzten und entscheidende Schießen. Der Showdown um den letzten WM-Titel in Antholz ist eröffnet.

15:27: Dahinter lauern mit Jacquelin, Fourcade und Vetle Christiansen drei weitere Anwärter auf Medaillen. Es ist hier wirklich noch alles offen vor dem letzten Schießen.

15:26: Boe hat 17 Sekunden Vorsprung auf Fillon Maillet und 19 auf Desthieux. Tarjei Boe ist dich dahinter und wird gleich an Desthieux vorbeiziehen.

15:25: Peiffer wieder mit zwei Fehlern, das Rennen ist gelaufen. Horn mit einem Fehler, aber der ist ja schon weit zurück.

15:24: Doll muss eine Extrarunde laufen, Kühn gleich deren zwei. Das wird hier ganz schwer mit einer Medaille.

15:23: Johannes Thingnes Boe kommt ohne Fehler durch. Tarjei Boe mit einem Fehler, ebenso wie Fillon Maillet. 

15:22: Doll und Kühn werden mit gut 25 Sekunden Rückstand an den Schießstand kommen. Peiffer und Horn sind schon zu weit weg.

15:21: Fillon Maillet hat zu den drei Norwegern aufgeschlossen. Gleich geht es dann zum ersten von zwei Stehendschießen.

15:19: Die ersten Zehn liegen im Bereich von 35 Sekunden. Hier ist noch alles möglich, zwei Stehendschießen kommen noch.

15:18: Die Boes und Dale führen, dahinter kommen mit Desthieux, Fillon Maillet und Jacquelin drei Franzosen. Kühn ist als Siebter bester Deutscher, Doll ist Neunter. 15 Sekunden sind die Deutschen zurück.

15:17: Völlig verkorkstes Rennen für Horn, der drei Strafrunden schießt. Peiffer mit einem Fehler, Kühn ist sauber durchgekommen.

15:16: Beide Boes kommen sauber durch, Doll muss eine Strafrunde laufen.

15:15: Johannes Thingnes Boe ist gestürzt, er ist sich mit dem rechten Ski auf den Stock getreten. Das kostet ein paar Sekunden, Boe ist aber weiter dabei. Jetzt wird geschossen.

15:14: Doll und der Österreicher Julian Eberhard halten da mit und gehen mit den Norwegern in Richtung Schießstand.

15:12: Vorne diktieren jetzt die Norweger das Geschehen. Die Boe-Brüder Johannes Thingnes und Tarjei laufen mit Johannes Dale an der Spitze.

15:11: Gestern hat Doll viele Fehler geschossen, heute ist er erstmal gut dabei. Aber noch folgen drei Schießen. 

15:09: Schauen wir auf die Favoriten. Fillon Maillet, Jacquelin und Fourcade schießen je einen Fehler. Johannes Thingnes Boe kommt ohne Fehler durch. In Führung liegt der Slowene Jakov Fak vor Doll und Simon Desthieux aus Frankreich.

15:07: Doll trifft alles. Peiffer eröffnet mit zwei Strafrunden, Horn ebenfalls. Kühn muss eine Extrarunde absolvieren.

15:06: Das Feld geht geschlossen an den Schießstand. Jeder Schießfehler hat dann gleich eine Strafrunde zur Folge.

15:05: Die vier Deutschen laufen fünf Sekunden dahinter geschlossen auf den ersten Schießstand zu. Gleich wird dann liegend geschossen.

15:04: Boe, Fourcade, Fillon Maillet und Jacquelin setzen sich an die Spitze des Feldes. Die Favoriten geben den Ton an.

15:02: Pünktlich zum Rennen hat es angefangen zu regnen. Das macht es nicht leichter. Jetzt werden erst drei Kilometer gelaufen, dann wird liegend geschossen.

15:00: So, jetzt geht es los. Das letzte Rennen der WM läuft.

Vor dem Rennen: Gleich geht es hier los. Holt das deutsche Team im letzten Rennen doch noch Gold?

Vor dem Rennen: Im Damen-Rennen waren die Bedingungen am Schießstand beherrschbar. Die Strecke allerdings hat es in sich heute.

Vor dem Rennen: An Favoriten mangelt es trotzdem nicht. Martin Fourcade, Johannes Thingnes Boe, Emilien Jacquelin, Quentin Fillon Maillet .... Die Liste ist lang.

Vor dem Rennen: Der Russe Alexander Loginov wird hier nicht an den Start gehen. Nach der Doping-Razzia vom Samstag verzichtet der Mitfavorit auf einen Start und gab "psychische Belastung" als Grund an.

Vor dem Rennen: Vier Deutsche Herren gehen um 15:00 Uhr an den Start. Arnd Peiffer, Benedikt Doll, Johannes Kühn und Philipp Horn wollen hier noch einmal attackieren.

Vor dem Rennen: Es steht an, das letzte Rennen der Biathlon-WM 2020 in Antholz. 15 Kilometer Massenstart der Herren. Vier Mal wird geschossen.

Vor dem Rennen: Um 15:00 Uhr starten die Herren in den Massenstart.

Biathlon-WM: Deutsche Damen chancenlos, Norwegerin holt fünften Titel

Marte Olsbu Roeiseland ist die Königin von Antholz. Im letzten Damen-Rennen der Biathlon-WM 2020 holte sich die 29-jährige Norwegerin ihren fünften WM-Titel bei den Titelkämpfen in Südtirol und gewann ihre insgesamt siebte Medaille bei der WM. Sieben Medaillen hat noch nie ein Biathlet bei einer WM gewonnen. Biathlon-WM in Antholz 2020: Alle Termine und Ergebnisse

In einem spannenden Massenstart über 12,5 Kilometer setzte sich Roeiseland in einem packenden Duell gegen Dorothea Wierer aus Italien durch. Bronze ging an Hanna Öberg aus Schweden.

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

"Eigentlich habe ich mich körperlich nicht gut gefühlt. Ich bin dann einfach ohne Druck gelaufen. Und es ging gut im Stehendschießen und dann war ich plötzlich Zweite. Dann habe ich natürlich nochmal attackiert. Jetzt bin ich einfach nur glücklich", sagte Roeiseland im Ziel.

Marte Olsbu Roiseland aus Norwegen ist die stärkste Biathletin der WM

Die deutschen Damen vergaben eine gute Ausgangsposition beim Stehendschießen. Nach zwei Liegendeinheiten lagen Denise Herrmann und Franziska Preuß auf Medaillenkurs. Dann aber folgten zahlreiche Schießfehler, die Deutschen fielen weit zurück.

Biathlon-WM: Positive Bilanz der deutschen Damen

Preuß beendete das Rennen mit drei Fehlern als Achte. Herrmann erlaubte sich satte sieben Fehler, wurde trotzdem noch Zwölfte. Karolin Horchler wurde 13., Vanessa Hinz 17.

Insgesamt aber fällt die Bilanz der DSV-Damen positiv aus. Herrmann holte Silber im Verfolger, Hinz wurde Vizeweltmeisterin im Einzel, Preuß holte Silber in der Single-Mixed-Staffel und in der Staffel gab es ebenfalls Silber. Mit dieser Ausbeute war nach schwankenden Leistungen vor der WM nicht zu rechnen.

Biathlon: Das Ergebnis zum Massenstart der Damen

  1. Marte Olsbu Roeiseland (Norwegen) 39:14.0 / 2 Strafrunden
  2. Dorothea Wierer (Italien) +20,7 Sekunden / 3
  3. Hanna Öberg (Schweden) +26,1 / 4
  4. Monika Hojnisz-Starega (Polen) +29,1 / 2
  5. Julia Simon (Frankreich) +45,1 / 2
  6. Ekatarina Yurlowa-Percht (Russland) +52,0 / 2
  7. Tiril Eckhoff (Norwegen) +1:00.2 / 4
  8. Franziska Preuß (Deutschland) +1:00.3 /3
  9. Lisa-Theresa Hauser (Österreich) +1:02,5 / 2
  10. Anais Bescond (Frankreich) +1:21,3 / 3

12. Denise Herrmann (Deutschland) +1:26,1 / 7

13. Karolin Horchler (Deutschland) +1:30,9 / 3

17. Vanessa Hinz (Deutschland) +2:02,3 / 3

Das Ergebnis zum Massenstart der Frauen

Biathlon-WM: Der Liveticker zum Massenstart der Frauen

13:12: Franziska Preuß kommt als Achte ins Ziel. Denise Herrmann wird trotz sieben Strafrunden noch Zwölfte. Karolin Horchler ist gute 13., Vannessa Hinz 17.

13:11: Silber geht an Dorothea Wierer aus Italien vor Hanna Öberg aus Schweden. Monika Hojnisz-Starega wird Vierte.

13:10: Marte Olsbu Roiseland ist Weltmeisterin. Das fünfte Gold und die siebte Medaille hier. Wahnsinn!

13:09: Jetzt ist Roisleand weg. Das wird der fünfte WM-Titel für die Norwegerin. Hinten kämpfen Hojnisz und Öberg verbissen um Bronze.

13:08: Wierer gibt nicht auf. Das wird ein Zielsprint.

13:07: Roiseland ist jetzt schon dran. Die Norwegerin scheint hier doch den Titel zu holen. 

13:06: Der Titel ist noch nicht entschieden. Wierer gehen hier völlig überraschend die Kräfte aus. Roiseland fliegt förmlich heran.

13:05: Um Platz Drei kämpfen Hanna Öberg und Monika Hojnisz-Starega. Das wird ganz spannend. Die Deutschen sind weit von den Medaillenrängen entfernt.

13:04: Der WM-Titel geht an Dorothea Wierer, Marte Olsbu Roiseland wird Silber holen. Damit hat die Norwegerin sieben Medaillen gewonnen. In jedem Wettbewerb hat sie Edelmetall geholt. Das gab es noch nie bei einer Biathlon-WM

13:03: Hinz und Preuß mit einer Strafrunde, Horchler bleibt fehlerfrei. Denise Herrmann hat es wieder zwei Mal erwischt, das ist ein gebrauchter Tag für die deutschen Damen.

13:02: Dahinter schießen fast alle Fehler. Nur nicht Marte Olsbu Roiseland, die hier tatsächlich wieder eine Medaille holt.

13:01: Zwei Strafrunden für Simon, zwei auch für Öberg. Wierer muss nur eine Extrarunde laufen. 

13:00: Jetzt kommt es zum Showdown um den WM-Titel!

12:59: Wierer und Öberg belauern Simon, die von den drein die schwächste Läuferin ist. Gleich kommt es zum Showdown am Schießstand.

12:57: Simon führt sieben Sekunden vor Öberg. Wierer hat elf Sekunden Rückstand. Auf dem vierten Rang liegt Hojnisz, die schon 20 Sekunden hinter Simon liegt. Gleich kommt das letzte Schießen.

12:56: Das sah so gut aus hier, dann dieses katastrophale Stehendschießen. Das wird hier wohl keine Medaille. Preuß ist Elfte, Hinz 16., Herrmann 19. und Horchler 20. Die Rückstände nach vorne sind groß.

12:55: Vorne ist die Französin Julia Simon, die alles hier getroffen hat. Dahinter die Schwedin Hanna Öberg, gefolgt von Dorothea Wierer.

12:54: Das geht hier völlig daneben. Preuß muss zwei Runden laufen, Horchler gleich drei. Hinz hat es nur einmal erwischt.

12:53: Herrmann völlig von der Rolle, das sind vier Fehler. Das war es mit einer Medaille. Ist das bitter.

12:52: Wir kommen zum ersten Stehendschießen.

12:51: Herrmann ist zwar läuferisch die Schnellste, hält sich aber zurück, um am Schießstand nicht in Schwierigkeiten zu kommen.

12:50: Fünf Damen laufen vorne weg: Innerhofer, Hojnisz, Simon, Wierer und Denise Herrmann.

12:48: Vanessa Hinz ist 16., nach vorne sind es 45 Sekunden Rückstand.

12:47: Herrmann ist Vierte mit nur elf Sekunden Rückstand auf die Spitze. Preuß ist Neunte, Horchler Zehnte. Beide haben ca. 15 Minuten nach vorne.

12:46: Auch Vanessa Hinz trifft alles. Vorne liegt Innerhofer vor Simon und der Polin Monika Hojnisz-Starega. Dorothea Wierer und Hanna Öberg sind ebenfalls vorne mit dabei.

12:45: Wahnsinn, Horchler, Herrmann und Preuß treffen alles. Die Deutschen sind hier ganz dick im Geschäft.

12:44: Jetzt das zweite Schießen!!

12:43: Horchler und Herrmann sind ganz dicht dran an Preuß. Hinz hat schon einen Rückstand von knapp 30 Sekunden auf ihre Teamkolleginnen.

12:42: Zehn Damen laufen vorne weg, dazu gehört auch Franziska Preuß. Noch sind wir hier aber weit von einer Vorentscheidung entfernt. 

12:41: Das Feld ist dicht beisammen. Herrmann ist nur noch 18 Sekunden von der Spitze entfernt. Bald geht es dann schon zum zweiten Schießen.

12:39: Jetzt geht es in die zweite Runde, wieder sind 2,5 Kilometer zu laufen. 

12:38: Julia Simon aus Frankreich führt vor Katharina Innerhofer aus Österreich und Marketa Davidova aus Tschechien. Preuß ist Vierte, Horchler Zwölfte, Herrmann 22. und Hinz 25.. 

12:37: Herrmann, Wierer und Roiseland müssen einmal in die Strafrunde. Preuß trifft alles, Hinz muss eine Extrarunde laufen. Horchler ist fehlerfrei geblieben.

12:36: So, der Schießstand ist in Sichtweite. Jetzt geht das Rennen richtig los.

12:35: Wir bewegen uns in Richtung des ersten Schießens. Herrmann ist ganz vorne mit dabei, Preuß, Hinz und Horchler halten sich im Mittelfeld auf.

12:33: Ein besonderes Augenmerk liegt auf Tiril Eckhoff. Die Norwegerin hat den Weltcup dominiert, in Antholz hatte sie aber große Probleme und ist noch ohne Einzelmedaille.

12:32: Roiseland, Herrmann und Wierer laufen vorne weg und geben das Tempo vor. Das Feld ist aber noch dicht beisammen.

12:31: Fünf Runden à 2,5 Kilometer müssen die Athletinnen absolvieren. Vier Mal geht es an den Schießstand.

12:30: Das Rennen ist eröffnet. 30 Damen sind gleichzeitig auf der Strecke. In dieser ersten Runde ist Vorsicht geboten. Die Sturzgefahr ist hoch.

Vor dem Rennen: So, die Damen sind bereit. Jetzt geht es gleich los.

Vor dem Rennen: Die Strecke ist heute etwas tief, auch die Sonne zeigt sich heute nicht. Zum Abschluss der WM sehen sich die Damen also mit schwierigen Bedingungen konfrontiert.

Vor dem Rennen: Zu den Geheimfavoritinnen gehören zwei Deutsche. Vannesa Hinz befindet sich hier in Antholz in der Form ihres Lebens. Und auch Franziska Preuß hat sich hier sehr stark präsentiert. Zudem ist der Massenstart ihre Lieblingsdisziplin.

Vor dem Rennen: Vier Top-Favoritinnen gibt es heute. Marte Olsbu Roiseland und Dorothea Wierer sind die bislang stärksten Damen bei dieser WM. Dahinter folgt schon Denise Herrmann. Und auch Hanna Öberg aus Schweden ist eine starke Massenstart-Läuferin.

Vor dem Rennen: 30 Damen gehen also zeitgleich auf die Strecke. Gelaufen werden 12,5 Kilometer, vier Mal geht es an den Schießstand. Jeder Fehler hat eine Strafrunde von 150 Metern zur Konsequenz. Wer als Erste die Ziellinie überquert, gewinnt das Rennen und damit den WM-Titel.

Vor dem Rennen: Vier deutsche Damen sind hier am Start, drei davon haben gute Aussichten auf Edelmetall. Denise Herrmann, Vanessa Hinz und Franziska Preuß präsentierten sich hier in Antholz in hervorragender Verfassung und sind Medaillen-Kandidatinnen. Zudem ist Karolin Horchler dabei, eine Medaille wird sie hier aber wohl nicht holen.

Vor dem Rennen: Zwei Rennen stehen am letzten Tag dieser WM auf dem Programm. Im Massenstart gehen je 30 Frauen und Herren an den Start. Die Damen beginnen um 12:30 Uhr, die Herren um 15 Uhr.

Vor dem Rennen: Hallo und Herzlich Willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zur Biathlon-WM in Antholz.

Biathlon-WM: Der Vorbericht zum Massenstart

Um 12:30 Uhr laufen zunächst die Frauen im Massenstart. Über 12,5 Kilometer bei vier Schießeinlagen sind insgesamt 30 Athletinnen am Start, darunter gleich vier Deutsche. Biathlon-WM 2020 in Antholz: Der Medaillenspiegel

Denise Herrmann, Franziska Preuß, Vanessa Hinz und Karolin Horchler gehen für den DSV ins Rennen und haben dabei hervorragende Aussichten auf die nächste Medaille. Biathlon-WM in Antholz 2020: Alle Termine und Ergebnisse

Biathlon-WM 2020: Die besten Bilder aus Antholz

Herrmann, die bereits im Verfolger Silber holte, ist die stärkste Läuferin in Antholz und kann auf der zweitlängsten Strecke bei den Damen in der Loipe für Furore sorgen. Franziska Preuß zeigte in Einzel, Single-Mixed-Staffel und der Staffel am Samstag glänzende Leistungen und ist pünktlich zur WM in Bestform.

Das trifft auch auf Vanessa Hinz zu, die Vizeweltmeisterin im Einzel wurde und in der Staffel fehlerfrei blieb. Einzig Horchler hat keine realistische Aussicht auf eine Medaille. Biathlon-WM 2020: Alle Infos zur Weltmeisterschaft in Antholz

Biathlon-WM: Wierer und Roiseland wollen die Krone

Top-Favoritinnen auf den Titel sind aber andere. Dorothea Wierer aus Italien ist bereits zweifache Weltmeisterin in Individualwettbewerben und könnte sich mit dem Titel im Massenstart zur besten Athletin der WM krönen. Das gilt auch für Marte Olsbu Roiseland, die drei Staffel-Titel und den Sieg im Sprint holte und in jedem Wettbewerb eine Medaille einfuhr. Die Startliste zum Massenstart der Frauen

Bei den Herren könnte Gesamtweltcup-Führender Martin Fourcade seinen dritten Titel holen, nachdem er im Einzel und der Staffel seine nächsten WM-Medaillen feiern konnte. Johannes Thingnes Boe, der im Weltcup 2019/20 dominierte, wartet noch auf seinen ersten Einzeltitel, im Massenstart ist die Konkurrenz aber groß. Biathlon-WM 2020 in Antholz: So sehen Sie die WM im TV, Livestream und Liveticker

Biathlon-WM: Zahlreiche Favoriten bei den Herren

Alexander Loginov, gegen den eine Doping-Razzia bei der WM stattfand, Emilien Jacquelin, Quentin Fillon Maillet oder Tarjei Boe... Die Liste der Favoriten ist lang.

Das deutsche Team schickt vier Starter ins Rennen. Arnd Peiffer, Benedikt Doll, Philipp Horn und Johannes Kühn nehmen die 15 Kilometer lange Strecke in Angriff und haben dabei Außenseiterchancen. Die Startliste zum Massenstart der Herren

Biathlon-WM: Unterschiedliche Voraussetzungen bei den Herren

Beim Gewinn der Bronzemedaille in der Staffel haben Peiffer und Horn starke Leistungen gezeigt, Doll und Kühn hatten während der WM mit dem Schießstand in Antholz große Probleme.

Um 15:00 Uhr gehen die Herren ins Rennen, chiemgau24.de ist im Liveticker dabei.

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare