In Montreal

Alexander Zverev mit Kampfgeist ins Achtelfinale

Tennisprofi Alexander Zverev bleibt in der Erfolgsspur und erreicht das Achtelfinale von Montreal.

Montreal - Nach seinem Turniersieg in Washington ist der 20 Jahre alte Hamburger beim Masters-Turnier in Montreal nach einem Krimi durch einen hart erkämpften 6:3, 4:6, 7:6 (7:3)-Erfolg gegen den Franzosen Richard Gasquet ins Achtelfinale eingezogen. Nächster Gegner des Weltranglistenachten ist der Australier Nick Kyrgios, gegen den er in zwei Duellen bisher zwei Niederlagen kassiert hat.

Der in Montreal an Nummer vier gesetzte Zverev bewies viel Kampfgeist und wehrte im dritten Satz beim Stand von 5:6 drei Matchbälle ab - einen davon nach einem Ballwechsel mit 49 Schlägen. "Das war ein irrer Punkt, so viel ist sicher", sagte Zverev, der zuvor bei einer 5:4-Führung selbst drei Matchbälle vergeben hatte. Im Tiebreak hatte Zverev nach 2:30 Stunden dann das bessere Ende für sich. "Das war definitiv ein Höhepunkt in diesem Jahr", sagte er.

Zverevs älterer Bruder Mischa war bei der mit knapp fünf Millionen Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung zuvor in der 2. Runde gescheitert. Der Hamburger unterlag dem Bulgaren Grigor Dimitrow 3:6, 6:3, 3:6.

sid

Rubriklistenbild: © AFP

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare