Auch Struff und Murray raus

Alexander Zverev in Monte Carlo ohne Chance gegen Nadal

+
Alexander Zverev hatte gegen Rafael Nadal keine Chance. Foto: Mario Houben

Monte Carlo (dpa) - Deutschlands bester Tennisprofi Alexander Zverev hat an seinem 20. Geburtstag eine schmerzhafte Lektion vom ehemaligen Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal erhalten.

Der Hamburger verlor im Achtelfinale des Masters-Turniers in Monte Carlo 1:6, 1:6 gegen den Spanier, der die erste große Sandplatz-Veranstaltung der Saison schon neunmal gewinnen konnte.

Auch Jan-Lennard Struff war bei dem Traditionsturnier chancenlos: Der Profi aus Warstein verlor mit 3:6, 0:6 gegen Diego Sebastian Schwartzman aus Argentinien.

Für Zverev war es die dritte Niederlage im dritten Vergleich gegen Nadal und die mit Abstand klarste. Im vorigen Jahr in Indian Wells unterlag Zverev erst nach einem vergebenen Matchball, bei den Australian Open in diesem Jahr in fünf Sätzen.

In seiner Wahlheimat war Zverev nach dem Gewinn seines ersten Aufschlagspiels zum 1:1 ohne Chance, fand bei bestem Frühlingswetter aber auch nie zu einem gewohnt druckvollen Spiel. Der Weltranglisten-20. machte dafür zu viele Fehler. Beim Stand von 0:4 im zweiten Satz war die Entscheidung praktisch gefallen. Ein Doppelfehler beim dritten Matchball besiegelte nach nur 68 Minuten den misslungenen Auftritt von Zverev.

Der schottische Weltranglisten-Erste Andy Murray scheiterte trotz 4:0-Führung im dritten Satz noch mit 6:2, 2:6, 5:7 am Spanier Albert Ramos-Vinolas. Der Schweizer Mitfavorit Stan Wawrinka verlor gegen Pablo Cuevas aus Uruguay mit 4:6, 4:6.

Tableau

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare