Deutscher Meister, Vize-Europameister, WM-Dritter

Marcell Jansen - Das ist der Präsident des Hamburger SV

+
Präsident Marcell Jansen bei der Mitgliederversammlung des Hamburger SV

Marcell Jansen ist ehemaliger Profi-Fußballer, Unternehmer und Funktionär. Das gibt es über den Präsidenten des HSV zu wissen.

Hamburg - Marcell Jansen ist ehemaliger Bundesliga-Profi, Nationalspieler und Deutscher Meister. Der gebürtige Gladbacher war neben der Borussia Mönchengladbach auch für den FC Bayern München und den Hamburger SV tätig. Seine aktive Karriere beendete mit nur 29 Jahren und erntete dafür Kritik, aber auch Verständnis. Mit nur 32 Jahren wurde er zum Präsident des Hamburger SV gewählt.

1993 wechselte Marcell Jansen im Alter von acht Jahren vom SV Mönchengladbach zur Borussia Mönchengladbach. Sein neuer Verein sollte ihn für die nächsten 14 Jahre prägen. Ab 2004 spielte Jansen in der 1. Mannschaft der Borussia Mönchengladbach und spielte in der Saison 2005/06 sogar um die Ränge für den Europapokal mit. Jansen war zu dem Zeitpunkt Stammspieler auf seiner Lieblingsposition des linken Verteidigers und bestritt 32 von 34 Bundesligaspiele. Doch nur eine Saison später sollte die Borussia als Tabellenletzter in die 2. Bundesliga absteigen.

Marcell Jansens Aufstieg zum FC Bayern

Jansen blieb jedoch in der 1. Bundesliga und wechselte zum FC Bayern München. Beim Rekordmeister war er zunächst Stammspieler, verdrängte sogar Philipp Lahm von der linken auf die rechte Seite. Am Saisonende gewann Marcell Jansen mit dem FC Bayern die deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal. Im UEFA-Cup war jedoch im Halbfinale gegen den späteren Cupsieger Zenit Sankt Petersburg Schluss.

Nach nur einem Jahr wechselte Jansen vom FCB zum Hamburger SV in das Volksparkstadion und wurde dort schnell zum Stammspieler. Die nächsten Jahre sollten jedoch von Verletzungen geprägt sein. Im Sommer 2015 lief sein Vertrag beim HSV aus, woraufhin Jansen zunächst den Verein verließ und mit 29 Jahren seine Karriere beendete. Vom früheren Trainer der deutschen Nationalmannschaft, Rudi Völler, erntete Jansen mit seinem Rücktritt Kritik: "Dafür habe ich kein Verständnis. Wer so etwas macht, hat den Fußball nie geliebt.“ Jansen erwiderte, dass er den Fußball liebe und das weiterhin tue, doch das Fußball-Geschäft nie geliebt habe.

Marcell Jansen: Plötzliches Karriereende und Anstellung beim HSV

Nach seinem offiziellen Karriereende beteiligte sich Marcell Jansen einige Male am Training der dritten Mannschaft des Hamburger SV und spielte in der fünftklassigen Oberliga Hamburg. Am Ende der Saison stieg er mit der dritten Mannschaft des HSV in die Landesliga ab.

Am 6. Februar 2018 wurde Marcell Jansen von der Hauptversammlung der HSV Fußball AG in den Aufsichtsrat des Hamburger SV gewählt. Bereits ein Jahr später sollte es für Jansen zu seinem bisherigen Höhepunkt seiner Karriere als Funktionär kommen. Mit insgesamt 799 von 1.289 Stimmen wurde Marcell Jansen zum neuen Präsidenten des HSV e.V. gewählt. Im Anschluss an die Wahl sagte er als frisch gebackener Präsident: "Ich nehme die Wahl der Mitglieder von Herzen an und bin stolz und glücklich, zukünftig Sie und den HSV repräsentieren zu dürfen."

HSV Stiftung "Der Hamburger Weg"

Als Präsident engagiert sich Marcell Jansen sehr für den Ausbau der Jugendarbeit. Im Sinne der HSV Stiftung "Der Hamburger Weg" ist er bereits seit 2008 Pate und setzt sich dafür ein, dass benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützt und gefördert werden.

Die Stiftung führt Jahr für Jahr dafür Projekte mit Kindern durch, bei denen diese in den Bereichen Bildung, Soziales und Sport unterstützt und gefördert werden. Ziel ist es auch, dass talentierte Jugendliche eines Tages im Kader des HSV stehen.

Für die nähere Zukunft sieht sich Marcell Jansen in der Position des Präsidenten des HSV. Angesprochen auf ein Amt inm Vorstand der Fußball-AG antwortete er: "Das spielt in meinen Gedanken und Planungen zurzeit überhaupt keine Rolle." Zunächst hatte HSV-Mäzen Klaus-Michael Kühne Jansen als Kandidaten für den Posten des Vorstandsvorsitzenden ins Gespräch gebracht.

Jansen erklärte: „Es ist mir eine riesige Ehre, das Ehrenamt des Präsidenten ausüben zu dürfen. Bis zum Ende dieser Laufzeit gibt es für mich überhaupt keinen anderen Weg.“ Bis 2022 ist Jansen als Präsident gewählt worden. Für die Zeit danach schließt er nichts aus. Sollte der HSV bei ihm anfragen, will er sich Gedanken machen. Bis dahin spiele es aber keine Rolle.

tf

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare