Beste zweite Liga aller Zeiten

2. Liga mit HSV, Schalke, Werder – trotzdem hunderte Millionen weniger TV-Geld

Die zweite Liga ist mit HSV, Schalke 04 und Werder Bremen so gut besetzt wie nie. Trotzdem gibt’s hunderte Millionen weniger TV-Geld als in der 1. Liga. Unfair?

Hamburg – Dem HSV* steht ein viertes Jahr in der 2. Bundesliga bevor. Doch ganz so schlimm, wie es auf den ersten Blick aussehen mag, ist das vielleicht doch nicht. Nicht nur, dass die Hamburger* erst einmal ein neues Rekordminus umgangenen haben*. Nein, der Verein aus dem Volksparkstadion* wird auch Teil der wohl besten zweiten Liga aller Zeiten sein. Denn im kommenden Jahr spielen neben dem HSV auch Werder Bremen, Schalke 04, Dynamo Dresden, Hansa Rostock und viele weitere Hochkaräter im Unterhaus des deutschen Fußballs mit. Trotz all den namhaften Vereinen bekommt die zweite Liga hunderte Millionen Euro weniger TV-Gelder. Ist das noch gerecht?

Fußballverein in Deutschland.Hamburger SV
Mitglieder:85.101 (Stand März 2021)
Vereinsfarben:Blau-Weiß-Schwarz
Stadion:Volksparkstadion

HSV, Werder und Schalke bringen tausende Fans vor den TV: Ist die zweite Liga wirklich hunderte Millionen weniger wert?

Es ist vielleicht die schlimmste Folge des Nicht-Aufstiegs für den HSV*. Denn weil der Verein weiter im Unterhaus des deutschen Fußballs kicken muss, gehen ihm Millionen an TV-Geldern durch die Lappen. Einbußen, die der klamme HSV nicht so leicht ausgleichen kann. Insgesamt werden für die Saison 2021/2022 1,073 Milliarden Euro an die 36-Profi-Clubs aus erster und zweiter Liga ausgezahlt. Wie die BILD berichtet, gehen davon nur 250 Millionen Euro an die 2. Bundesliga. Die Differenz zur Summe der 1. Bundesliga liege laut des Berichts bei 550 Millionen Euro!

2. Liga jetzt mit HSV, Schalke 04 und Werder Bremen – aber trotzdem gibts hunderte Millionen weniger TV-Geld. (24hamburg.de-Montage)

Normalerweise ist das sicherlich gerecht, denn für üblich spielen die erfolgreichsten Vereine mit den meisten Fans auch in der Ersten Bundesliga. Doch in der kommenden Saison wird vieles anders sein. Mit Schalke 04 und Werder Bremen* steigen zwei Traditionsvereine in die zweite Liga ab, die zusammen mehr als 200.000 Vereinsmitglieder haben. Dazu kommen der HSV, Dynamo Dresden, St. Pauli*, Fortuna Düsseldorf, Hannover 96 und viele weitere Traditionsvereine, die viele Tausend Fans vor den Fernseher locken werden.

Hunderte Millionen weniger TV-Gelder für Liga 2: Schalke 04 und Werder Bremen haben mehr Mitglieder als halbe 1. Liga

Zum Vergleich: Allein Werder Bremen, die übrigens gerade einen neuen Trainer verpflichtet haben*, und Schalke bringen mehr Mitglieder mit als neun Vereine der kommenden Bundesliga-Saison. RB-Leipzig, Hoffenheim, Arminia Bielefeld, Mainz 05, Augsburg, Wolfsburg, Freiburg, Leverkusen und Union Berlin kommen zusammen (Stand März 2021) laut Statista nur auf eine Mitgliederzahl von 167.506.

Allein anhand der Mitgliederzahlen lässt sich auch das Interesse an den Vereinen ableiten. Auch die vielen Nordderbys dürften in der kommenden Spielzeit für hohe Einschaltquoten in der zweiten Liga* sorgen. Aufgrund der Einschaltquoten dürfte also kaum gerechtfertigt sein, dass Hoffenheim 60 Millionen und der Hamburger SV nur 15 Millionen an TV-Geldern kassiert. Doch die Aufschlüsselung der TV-Gelder hat nichts mit den Einschaltquoten zu tun. Die Auszahlung der TV-Gelder erfolgt nach einem komplizierten Schlüssel*. Das erscheint vielen Fans seit Jahren ungerecht. * 24hamburg.de und deichstube.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Pressefoto Rudel/imago images

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare