Fußball-Bundesliga

Zweites BVB-Spiel für Stöger - Abstiegskampf in Bremen

+
Peter Stöger will den Dortmunder Positivtrend fortsetzen. Foto: Thomas Frey

Folgt der gelungenen Premiere gleich der zweite Sieg? Vier Tage nach dem 2:0-Erfolg von Borussia Dortmund in Mainz empfängt Schwarzgelb 1899 Hoffenheim. Beim Bayern-Gastspiel in Stuttgart könnte es zu einer Rückkehr im doppelten Sinne kommen.

Berlin (dpa) - Der Herbstmeister steht längst fest, der erste Verfolger des FC Bayern München wird noch gesucht. Am letzten Hinrundenspieltag hat der FC Schalke 04 die besten Chancen, als Zweiter in der Fußball-Bundesliga zu überwintern.

Revierrivale Borussia Dortmund will in der zweiten Partie mit dem neuen Trainer Peter Stöger den positiven Trend fortsetzen.

HEIMDEBÜT: BVB-Coach Stöger spielt erstmals mit seinem neuen Team vor heimischer Kulisse. Als Köln-Coach habe er die Südtribüne des Dortmunder Stadions zuweilen als "erdrückend" empfunden. "Deswegen bin ich froh, dass wir sie jetzt hinter uns haben." Das 2:0 am Dienstag gegen den FSV Mainz 05 habe sich positiv auf die Stimmung in der Mannschaft ausgewirkt. Ein weiterer Erfolg, und der BVB geht auf einem internationalen Platz in die Winterpause.

VOR DEM RIVALEN: Auf einem Europapokalplatz liegt an Weihnachten definitiv auch Schalke 04. Was für viele Fans der Knappen noch wichtiger ist: Egal wie das Spiel bei Eintracht Frankfurt ausgeht, die Gelsenkirchener stehen auch zum Jahreswechsel vor Dortmund. Mit einem Sieg bleibt S04 auf Rang zwei.

DOPPELTE RÜCKKEHR: Nach muskulären Problemen soll Bayern-Keeper Sven Ulreich im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart wieder im Tor stehen. Für den 29-Jährigen ist die Partie keine wie jede andere. Schließlich spielte er lange bei den Schwaben und kehrt somit wohl nicht nur auf den Platz, sondern auch an die alte Wirkungsstätte zurück. Das weiß natürlich auch FCB-Trainer Jupp Heynckes: "Wenn Ulreich fit und gesund ist, spielt er auch. Stuttgart ist ja auch kein unwichtiges Spiel für ihn."

EUROPAPOKALCHANCEN VS. ABSTIEGSGEFAHR: Geht es nach Freiburgs Trainer Christian Streich, dann hat der FC Augsburg durchaus Chancen, am Ende der Saison wieder ins internationale Geschäft zu kommen. "Von ihrem Auftreten, von der Athletik und dem Selbstverständnis gehen sie sogar nach Europa", sagte Streich über den Gegner seines Teams. Der SCF muss eher nach unten schauen. Der Abstand zum Relegationsplatz ist auch nach zuletzt zwei Siegen nicht groß.

KAMPF UM DEN KLASSENVERBLEIB: Noch größer sind die Abstiegssorgen bei Werder Bremen. Das Team von Coach Florian Kohfeldt ist Vorletzter, kann aber mit einem Sieg im direkten Duell am FSV Mainz 05 vorbeiziehen. Die Rheinhessen liegen vor dem 17. Spieltag nur zwei Punkte vor Werder.

ERSTER HINRUNDENSIEG? Eine letzte Chance hat der 1. FC Köln noch, eine komplette Hinrunde ohne einen einzigen Sieg zu verhindern. Im heimischen Stadion empfängt der abgeschlagene Tabellenletzte den VfL Wolfsburg. Die Niedersachsen präsentierten sich zuletzt recht stabil und haben seit drei Spielen nicht verloren. "Wir haben Ideen, wie wir den Gegner vor Probleme stellen können", sagte Kölns Interimstrainer Stefan Ruthenbeck.

Informationen zum 17. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Die Tabelle der Fußball-Bundesliga

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.