Personallage entspannt sich

Bremens Gnabry meldet sich vor Nordderby zurück

+
Meldet sich einsatzbereit: Bremens Serge Gnabry hat seine Verletzung rechtzeitig vor dem Nordderby gegen den HSV auskuriert.

Bremen - Es wird wieder voller auf dem Trainingsplatz von Werder Bremen. Vor dem Nordderby gegen den Hamburger SV melden sich vier Profis auf dem Rasen zurück.

Fußball-Bundesligist Werder Bremen kann im Nordderby gegen den Hamburger SV am Sonntag (15.30 Uhr) wieder auf Nationalspieler Serge Gnabry bauen. Der mit zehn Treffern beste Bremer Torjäger ist wie auch Abwehrspieler Lamine Sané und Philipp Bargfrede wieder im Mannschaftstraining und bereit für das Match. „Wir sind sehr optimistisch, dass sie dabei sind“, erklärte Bremens Trainer Alexander Nouri am Donnerstag.

Die Hanseaten hoffen dazu weiter auf einen Einsatz von Robert Bauer. Der Defensivspieler hat nach seiner Bänderverletzung vor zwei Wochen schneller als erwartet wieder mit dem Training begonnen. „Wir gucken, was sinnvoll ist“, sagte Nouri. Zu früh kommt das Derby für Thomas Delaney. Der dänische Mittelfeldspieler soll nach seinem Muskelfaserriss erst in der kommenden Woche wieder ins Training einsteigen.

Kruse: „Müssen uns den A... aufreißen“

Mit einem Sieg gegen den Nord-Rivalen könnte der Tabellen-Elfte den Klassenverbleib fast perfekt machen. „Es wäre eine Riesenschritt“, betonte Max Kruse. „Dann hätten wir sechs Punkte mehr als der HSV. Wir müssen uns für den Sieg den Arsch aufreißen.“

Beide Teams gehören mit jeweils 20 Punkten zu den besten Rückrunden-Mannschaften. „Beide haben sich aus einer schwierigen Situation befreien können. Dennoch darf niemand davon ausgehen, dass sich ein Team zurücklehnt“, teilte Werders Sportchef Frank Baumann mit. „Es wird daher ein sehr heißes und umkämpftes Spiel werden.“

Mehr Informationen zu Werder Bremen finden Sie bei „werderstube.de“.

dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare