Insua wieder im Training

VfB-Kapitän Gentner zum zweiten Mal am Kopf operiert

+
Wurde nach seiner schweren Verletzung erneut am Kopf operiert: VfB-Kapitän Christian Gentner. Foto: Peter Steffen

Stuttgart (dpa) - Der schwer am Kopf verletzte VfB-Kapitän Christian Gentner ist am Dienstag zum zweiten Mal operiert worden. Bei dem Eingriff seien die komplexen Gesichtsschädelfrakturen des 32-Jährigen erfolgreich rekonstruiert worden, teilten das Klinikum Stuttgart und der VfB mit.

Gentner gehe es den Umständen entsprechend gut. Wann der Mittelfeldspieler dem Fußball-Bundesligisten wieder zur Verfügung steht, ist allerdings weiter unklar.

Gentner war vor rund eineinhalb Wochen beim 1:0 gegen den VfL Wolfsburg von Gäste-Torhüter Koen Casteels mit dem Knie schwer am Kopf getroffen worden. Er zog sich dabei mehrere Frakturen im Gesicht sowie eine schwere Gehirnerschütterung zu. Vor einer Woche wurde er zum ersten Mal operiert.

Indes hat Außenverteidiger Emiliano Insua erstmals nach seiner Oberschenkelverletzung wieder Teile des Mannschaftstrainings absolviert. Der Argentinier machte am Dienstag gemeinsam mit dem Team einige Aufwärmübungen, wie ein Sprecher des Clubs sagte.

Auch der zuletzt angeschlagene Chadrac Akolo war dabei. Der 28-jährige Insua hatte sich in einem Testspiel in der Vorbereitung eine tiefe Fleischwunde über den rechten Knie zugezogen. Für das nächste Spiel in der Bundesliga am Samstag bei Eintracht Frankfurt ist er noch keine Option.

VfB-Mitteilung zu Gentner

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare