Groll gegen Manchester United

Van Gaal will seinem Ex-Klub „eins auswischen“

+
Es gibt eine Sache, wegen der ist Louis van Gaal ziemlich sauer auf seinen Ex-Verein Manchester United.

Louis van Gaal, der auch den FC Bayern trainierte, hegt eine ziemliche Wut auf Manchester United. Grund ist die damalige Trennung von dem Niederländer, bevor Jose Mourinho das Zepter übernahm.

Manchester - Louis van Gaal, ehemaliger Trainer des FC Bayern, hat mit einem seiner früheren Arbeitgeber eine Rechnung offen. "Ich werde wahrscheinlich nie mehr einen Klub trainieren", sagte van Gaal (66) bei einer Veranstaltung in Rotterdam, "ich würde aber eine Ausnahme machen: Wenn mich ein großer englischer Verein haben wollte, würde ich es machen, weil ich dann die Chance hätte, Manchester United eins auszuwischen."

Manchester United: Van Gaal wurde trotz FA-Cup-Sieg entlassen

Beim englischen Rekordchampion United war Louis van Gaal 2016 trotz des Sieges im FA Cup entlassen worden. Die „Red Devils“ hatten damals als Fünfter der Premier League die Qualifikation zur Champions League verpasst.

Dass Manchester United hinter seinem Rücken mit seinem Nachfolger Jose Mourinho verhandelte, missfiel dem Niederländer besonders. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Ed Woodward hätte auf ihn zukommen sollen, sagte er bei dem Auftritt laut Daily Mirror, "dann hätten wir eine Lösung gefunden". Gegen Mourinho persönlich hege er keinen Groll.

Kult-Coach Hermann Gerland erklärte vor einigen Jahren in einem Interview mit tz.de*, woran Louis van Gaal beim FC Bayern gescheitert ist, und plauderte anekdotenreich aus, wie er Bayern-Superstars zu den Profis gebracht hatte.

SID

*tz.de ist ein Angebot des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.