ZDF: Schluss bei 70 Millionen Euro

Hammer: Champions League nicht mehr im Free-TV?

+
Experte Oliver Kahn und TV-Moderator Oliver Welke (l) bei einer CL-Übertragung im ZDF.

München - Das wäre ein echter TV-Hammer! Ab 2018 sollen keine Champions-League-Spiele mehr im Free TV zu sehen sein.

Ab der Saison 2018/19 werden wir wohl keine Champions-League-Spiele mehr im deutschen Free-TV zu sehen bekommen, berichtet der Kicker. Demnach könnten der Pay-TV-Sender Sky und die britische Streamingplattform DAZN das ZDF im Poker um die Übertragungsrechte der UEFA überbieten. Demnach sind nur Sky und DAZN bereit, gemeinsam die geforderte Summe von 600 Millionen Euro für die Übertragungsrechte der drei Spielzeiten von 2018/2019 bis 2020/2021 zu bezahlen. Bekämen die beiden den Zuschlag, wäre es das vorläufige Aus für Champions-League-Fußball im deutschen Free-TV. 

Aber noch hat die UEFA nicht offiziell verkündet, wer die Rechte für die Spielzeit von 2018/19 bis 2020/21 in Deutschland bekommen wird. Der Kicker zitiert den UEFA-Generalsekretär Theodore Theodoridis mit den Worten: „Die Verhandlungen sind kompliziert.“

Laut dem Sportmagazin soll der Bezahlsender Sky die Rechte für alle deutschen Partien und einen Großteil der anderen Spiele bekommen. Das Internetportal DAZN würde die restlichen Spiele übertragen. 

Halbfinale und Endspiel im Free-TV 

Erst im April wurde der neue ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann laut SID mit knapp 70 Millionen Euro ausgestattet, um die CL-Rechte für weitere drei Jahre zu sichern. Das dürfte für die UEFA zu wenig gewesen sein. „Aus unserer Sicht gibt es bei dem Thema keinen neuen Stand“, teilte ein ZDF-Sprecher nach Informationen der DPA mit.

Aber ganz ohne Free-TV-Fußball bleiben die deutschen Fußball-Fans dann doch nicht. Denn falls ein Bundesliga-Team das Halbfinale oder Finale der Champions League erreichen sollte, muss es im Free-TV übertragen werden. So sieht es die sogenannte „Nationale Schutzliste für Sportgroßereignisse“ vor, die im Rundfunk-Staatsvertrag verankert ist. 

Europa League bald auf RTL?

Laut Kicker soll es auch in der Europa-League Änderungen geben. Demnach werden die Rechte für die Europa League künftig von Sport1 zu RTL übertragen. Hier liegen die Erwartungen der UEFA bei deutlich geringeren Kosten für die Lizenzrechte, die zwischen sechs bis acht Millionen Euro liegen sollen.

Der Kölner Sender sicherte sich schon im Mai vergangen Jahres die Rechte für insgesamt 28 Qualifikationsspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zwischen 2018 und 2022. Nun plant der Sender das Sportprogramm weiter auszubauen. 

Marko Orlovic

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare