ManUtd geschlagen

Ticker zum Nachlesen: Real zittert sich zum Supercup-Sieg

+
Nicht besonders schön, aber begehrt: der europäische Supercup! Real Madrid hat den Titel gewonnen.

Real Madrid und Manchester United kämpften um Europas Vereinskrone. Das Duell um den Europäischen Supercup entschied der spanische Rekordmeister für sich. Das Spiel im Ticker zum Nachlesen.

Real Madrid - Manchester United                           2:1 (1:0)

Real Madrid: 1 K. Navas - 2 Carvajal, 4 Sergio Ramos, 5 Varane, 12 Marcelo - 8 Kroos, 14 Casemiro, 10 Modric - 11 Bale (75. Asensio), 9 Benzema, 22 Isco (Vazquez).

Bank: 13 Casilla, 6 Nacho, 7 Ronaldo, 15 Theo, 17 Lucas Vazquez, 20 Asensio, 23 Kovacevic

Manchester United: 1 De Gea - 36 Darmian, 2 Lindelof, 12 Smalling, 25 Valencia - 21 Ander Herrera (ab 56. Fellaini), 31 Matic, 6 Pogba - 22 Mkhitaryan, 14 Lingard (Rashford) - 9 Lukaku.

Bank: 20 Romero, 17 Blind, 16 Carrick, 27 Fellaini, 8 Mata, 11 Martial, 19 Rashford

Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (ITA)

Tore: 1:0 Casemiro (24.), 2:0 Isco (52.), 2:1 Lukaku (62.)

>>> AKTUALISIEREN <<< 

Fazit: Real gewinnt den Titel zum vierten Mal. Glückwunsch dazu. Die Madrilenen waren beim 2:1 über weite Strecken das bessere Team, hatten neben den beiden Toren auch noch zwei Lattentreffer. Manchester United konnte nur phasenweise überzeugen und dagegen halten. Die Red Devils hatten sogar die Möglichkeit zum Ausgleich, aber der Youngster Rashford vergab überhastet. Am Ende zitterten sich die Madrilenen zum Erfolg, hatten aber auch noch eine große Chance. Zinedine Zidane hat aus den Galaktischen eine Titelmaschine geformt, die auch in dieser Saison der größte Favorit auf die Champions League sein dürften.

90.+7 Minute: Dann pfeift Rocchi ab. Real jubelt über einen hart erkämpften, aber doch hochverdienten 2:1-Erfolg und damit den Titel Europäischer Supercup.

90.+7 Minute: Ronaldo fällt bei einem Duell gegen Valencia. Es gibt Freistoß, den CR7 selbst ausführt. Klar drüber, aber die Zeit spielt für Madrid.

90.+4 Minute: Rashford unterbindet gegen Vazquez den Konter. Rüdes Foul, zurecht mit Gelb bestraft.

90.+2 Min ute: WAS FÜR NE PARADE! Vazquez lässt drei United-Spieler rechts im Strafraum stehen, passt flach zum Elfmeterpunkt, wo Asensio direkt abzieht. De Gea hält mit einem Wahnsinnsreflex. Die Ecke köpft Ramos neben den Kasten.

90.+1 Minute: Sieben Minuten gibt‘s oben drauf. Fellainis Verletzungspause, Trinkpause und einige Gelbe Karten rechtfertigen diese Zeit. Und ManUtd will‘s nochmal wissen. Flanke von rechts, Fellaini köpft im Zurücklaufen, trotzdem muss sich Navas strecken.

87. Minute: Manchester macht viel zu wenig aus den Freistößen, die Real gerade anbietet. Rashford haute die Kugel weit drüber, auch jetzt landet der Ball in den Armen von Navas.

86. Minute: Ramos stoppt Pogba, der durch gewesen wäre auf rechts. Auch dafür gibt‘s Gelb. Trotzdem hat der Spanier schmerzen, weil der Franzose beim Vorbeilaufen den Arm ausfährt und den Real-Kapitän am Hals erwischt.

84. Minute: Rashford fällt bei einem Laufduell mit Carvajal. Der Spanier sieht Gelb, weil er zupft, und die Red Devils haben eine gute Freistoßposition. 

82. Minute: Jetzt kommt er, der Weltfußballer. Cristiano Ronaldo soll bei einem Gegenstoß nochmal für gefährliche Aktionen sorgen. 

82. Minute: Stattdessen kontert Real. Benzema läuft und läuft - und verpasst das Abspiel zu Asensio in die Mitte. Ecke.

81. Minute: Und plötzlich ist Rashford allein vor Navas. Mhkitaryan hat wunderbar in die Lücke gepasst. Doch der Jungspund scheitert am Real-Keeper. Die anschließende Ecke bringt nichts ein.

81. Minute: Fellaini lag lange verletzt auf dem Boden und musste getackert werden. Jetzt ist er wieder zurück. Dem Spielfluss tat die Pause weniger gut.

75. Minute: Doppelwechsel bei Real. Die Youngster Asensio und Vazquez sollen auf den Flügeln für Entlastungsangriffe sorgen.

73. Minute: Trinkpause!

65. Minute: Torreich und Ereignisreich. So ein Spiel ist für den neutralen Zuschauer natürlich genau das richtige!

62. Minute: TOOOOOOOR für MANCHESTER UNITED! Jetzt ist er doch drin. Matic hält aus 22 Metern drauf. Navas ist wieder unsicher. Der Ball fällt erneut vor die Füße von Lukaku, der aus dem letzten Fehlschuss gelernt hat. Überlegt schiebt er die Kugel an Navas vorbei. Nur noch 1:2.

61. Minute: Latte! Real macht weiter Dampf - und United muss aufpassen, hier nicht unterzugehen. Bale ist rechts völlig frei und zieht aus spitzem Winkel und kurzer Distanz ab. Der Ball knallt an die Unterkante der Latte und dann wieder raus. Dickes Ding.

56. Minute: Wechsel bei ManUtd. Herrera muss runter und dafür kommt nun Fellaini. 

54. Minute: Das MUSS! es doch sein. Mourinho bekommt die Krise. Eine wunderbare Flanke von rechts köpft Pogba, der sechs Meter zentral völlig frei steht, direkt auf Navas. Der Costa-Ricaner lässt nur nach vorne abprallen, wo Lukaku aus sieben Metern steht. Der Belgier schießt mit rechts, doch der Volleyversuch geht klar am Kasten vorbei. Au weh, sowas darf man nicht liegen lassen.

52. Minute: TOOOOOOOOOOR für REAL MADRID! War das schon die Vorentscheidung? Real macht weiter Dampf. Auf links behauptet Benzema den Ball, bedient Isco im Strafraum. Vier (!) Rote stehen um den kleinen Spanier, der passt jedoch zu Bale. Der Waliser lässt tropfen, so dass Isco ach Meter vor De Gea völlig frei steht. Er behält die Nerven und zielt genau ins lange Eck.

49. Minute: Doppelchancen für Real. Erst greift De Gea gut ein, danach marschiert Marcelo durch die Hintermannschaft und zieht mit links ab. Außennetz.

46. Minute: Weiter geht‘s in Mazedonien-.

Halbzeitfazit : Real Madrid führt verdient mit 1:0, Casemiro traf sehenswert. Davor köpfte der Brasilianer schon an die Latte. Manchester zeigte gute Ansätze, mehr aber auch nicht. Vor allem Pogba wirkt in manchen Situationen übereifrig und trifft dadurch die falschen Entscheidungen. 

45.+2 Minute: Halbzeit.

45. Minute: Jetzt mal wieder ManUtd. Pogba bringt von links den Ball mit viel Gefühl an den zweiten Pfosten. Lukaku setzt sich gegen Ramos durch. Der Kopfball ist nicht wuchtig genug und Navas steht sicher.

42. Minute: Torraumszenen sind Mangelware. Doch dann sprintet der quirlige Modric in Richtung Strafraum. Er kommt gegen Matic zu Fall, die Pfeife bleibt stumm. Benzema zieht ab, De Gea pariert.

35. Minute: Glück für Real: Kroos verliert als vorletzter Mann den Ball an Herrera. Doch Lukaku nimmt seinem Teamkameraden den Ball weg - und stand in der verbotenen Zone, als der Mexikaner den Ball eroberte.

31. Minute: 30 Grad Außentemperatur, Zeit für die angekündigte Trinkpause. Kurzes Fazit: Verdiente Führung, da Real mehr nach vorne spielt. Manchester hatte gute Anfangsminuten, ließ sich aber anschließend zunehmend in die Defensive drängen. 

24. Minute: TOOOOOOOOOOR für REAL MADRID! Carvajal schickt den Ball aus dem Halbfeld auf die Reise. Manchesters Abwehrreihe ist kurz unaufmerksam. Im Rücken schleicht sich Casemiro (aus Abseitsposition?) davon. Aus acht Metern halblinker Position zieht der Brasilianer direkt mit links ab. De Gea kann der Kugel nur hinterher schauen, die knapp neben dem rechten Pfosten einschlägt. Schönes Ding, wenn auch möglicherweise irregulär.

15. Minute: Rumms! Ecke von Real von links. Am Fünfer ist Casemiro unbedrängt und köpft - nur knapp einen Meter über dem Boden - an die Latte. Manchester kontert, aber Pogba ist zu eigensinnig. Anstatt die Überzahl zu nutzen und Lingard auf links anzuspielen, zieht er in die Mitte und zieht aus 24 Metern ab. Geblockt, Chance vertan.

12. Minute: Weiter Ball auf Benzema. Im Laufduell gegen Lindelöf zieht der Franzose den Kürzeren. Der Schwede klärt zur Ecke, die nach einem Offensivfoul von Ramos abgepfiffen wird.

7. Minute: Manchester nimmt im Mittelfeld Fahrt auf. Mkhitaryan läuft rechts durch, Casemiro grätscht und spitzelt die Kugel direkt in den Lauf von Lukaku. Der bekommt den Ball 23 Meter vor dem Tor in den Rücken und muss den Angriff abbrechen. Real formiert sich wieder, Pogba und Matic kombinieren sich fest.

2. Minute: Munterer Auftakt. Ecke für Real von links. Marcelo bekommt den kurzen Pass, flankt hoch in die Mitte. Die Bogenlampe nimmt Bale am Fünfer mit der Hacke. Unkontrolliert, aber gefährlich. Der Ball fliegt knapp über das Tor von De Gea.

1. Minute: Erstes Missverständnis zwischen Varane und Navas nach einem weiten Pass. Doch Lukaku kann das kurze Durcheinander nicht nutzen.

1. Minute: Anstoß in Skopje. Manchester United eröffnet den Europäischen Supercup.

+++ Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zum europäischen Supercup zwischen Champions-League-Sieger Real Madrid und dem Gewinner der Europa League, Manchester United! Wir erwarten ein packendes Duell, Anstoß ist Dienstag um 20.45 Uhr!

Vorbericht

Real Madrid und Manchester United wollen die neue Saison so beginnen, wie sie die vergangene beendet haben: mit einem Titel. Die Gelegenheit dazu bietet sich am Dienstagabend, wenn die Spanier und die Engländer den Kampf um die europäische Vereinskrone austragen: den UEFA Supercup!

Im Duell des Champions-League-Siegers gegen den Gewinner der Europa League, das im mazedonischen Skopje ausgetragen wird, sind die Königlichen aus Madrid leicht favorisiert. Wie schon in der Königsklasse können die Madrilenen am Dienstagabend auch im Supercup ihren Titel verteidigen. Im vergangenen Jahr gewannen Cristiano Ronaldo & Co. knapp gegen den Europa-League-Titelträger FC Sevilla mit 3:2 nach Verlängerung. Die erfolgreiche Titelverteidigung gelang seit der offiziellen Premiere 1973 bislang nur dem AC Mailand (1989, 1990). Real kann den Pokal nun sogar zum dritten Mal in vier Jahren holen. "Real Madrid ist ein Klub, der immer hungrig auf Pokale ist. Das gilt auch in der neuen Saison", sagt Trainer Zinedine Zidane.

Die Vorbereitung ging allerdings gründlich schief. Reals lange USA-Reise endete ohne Sieg, abgesehen vom ebenfalls kaum überzeugenden Erfolg im Elfmeterschießen gegen eine MLS-Auswahl. Auch gegen United musste Madrid ran, die Partie um den "International Champions Cup" endete 1:1, ehe Manchester im Elfmeterschießen gewann.

United hat wieder mal groß aufgerüstet im Sommer: Mit Victor Lindelöf von Benfica Lissabon, Nemanja Matic vom FC Chelsea und 100-Millionen-Mann Romelu Lukaku vom FC Everton geht Starcoach Jose Mourinho mit den Red Devils auf Titeljagd. Den Anfang macht das Duell gegen seinen Ex-Klub - für den ehrgeizigen Trainer ist das aber kein Problem: "Ich habe das schon so oft erlebt. Ich habe Porto verlassen, zwei Monate später bin ich in der Champions League auf sie getroffen. Ich habe Chelsea verlassen, kurz danach habe ich mit Manchester United gegen sie gespielt. Ich sehe bei Real nicht meinen Ex-Klub, sondern den heutigen Verein - also den Gewinner der Champions League. Das ist für uns Motivation genug."

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare