Endgültige Demission

Korruptionsaffäre um Angel Villar: Spaniens Ex-Fußball-Verbandschef endgültig abgesetzt

+
Angel Villar bestreitet die Vorwürfe.

Der spanische Sportgerichtshof hat den ehemaligen Fußball-Verbandspräsidenten Angel María Villar endgültig dieses Amtes enthoben.

Madrid - Das bestätigte der spanische Verband RFEF am Freitagabend. Gegen den langjährigen Ex-Chef des RFEF ermittelt die Justiz im Zusammenhang mit einer Korruptionsaffäre. Villar Llona kam deswegen zwischenzeitlich in Untersuchungshaft, er bestreitet die Vorwürfe.

Er war bereits von seinem Amt in Spanien suspendiert, seine Posten als Vizepräsident beim Weltverband FIFA und der Europäischen Fußball-Union UEFA hatte er niedergelegt. Der Sportgerichtshof warf ihm vor, seine Neutralität verletzt zu haben, indem er sein Wahlprogramm in mehreren Medien vorgestellt hätte, schrieb die Zeitung „El País“.

Erst am Montag hatte Villar Llona erklärt, Spanien laufe Gefahr, von der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Russland ausgeschlossen zu werden. Die FIFA hatte zuvor vor einer Einmischung der Regierung in Madrid gewarnt, diese wies das zurück. Die der Regierung unterstellte oberste Sportbehörde des Landes (CSD) verlangt neue Vorstandswahlen im Fußball-Verband.

dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare