Eurosport-Experte über BVB-Titelchancen und Philipp

Sammer: „Bayern wird damit nicht immer glücklich sein ...“

+
Matthias Sammer.

Borussia Dortmund könnte vor einer äußerst erfolgreichen Saison stehen - mit dem Titelgewinn? Matthias Sammer hält das für möglich. Das liegt auch an einem Shootingstar.

Der ehemalige Dortmunder Meister-Spieler und -Trainer Matthias Sammer traut BVB-Shootingstar Maximilian Philipp den Sprung in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft zu. "Er prägt die Mannschaft mit. Und wenn er dieses Level in eine Konstanz bringt, wird er früher oder später Nationalspieler. Das lässt sich doch gar nicht verhindern", sagte der ehemalige Sportvorstand von Bayern München im Eurosport-Interview.

Der für 20 Millionen Euro vom SC Freiburg verpflichtete U21-Nationalspieler, der beinahe einmal beim FC Bayern gelandet wäre*, hat es Sammer angetan. "Er ist intelligent und torgefährlich. Er ist auch sehr leicht auf den Beinen. Das wirkt alles sehr schön beweglich, ist wunderbar anzusehen", äußerte der Europameister von 1996 und bezeichnete den 23-Jährigen "bis dato" als "Volltreffer".

Meister Dortmund? „Selbstverständlich kann es der BVB schaffen“

Sammer traut den Schwarz-Gelben, die derzeit mit drei Punkten Vorsprung auf Rekordmeister Bayern München Tabellenführer sind, 2018 den Titel in der Bundesliga zu: "Selbstverständlich kann es der BVB schaffen. Der BVB zeigt eine unglaubliche Geschlossenheit, einen Spirit, einen Geist."

Man dürfe nicht die Themen Trainerwechsel, Ousmane Dembele und Pierre-Emerick Aubameyang vergessen, so Europas Fußballer des Jahres von 1996: "Das hat man beim BVB fantastisch gemanagt und fantastisch gelöst. Unaufgeregt und offen. Wenn so etwas gelingt, im Verhältnis zu so einem guten Start, kann etwas entstehen, was man gar nicht mehr aufhalten kann." Allerdings sei die Meisterschaft ein Marathonlauf, "kein Sprint".

Sammer: Bundesliga ohne Watzke? Eine Katastrophe!

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wird laut Sammer noch "sehr, sehr lange zur Verfügung stehen". Das tue dem deutschen Fußball gut. "Bayern München wird damit nicht immer glücklich sein, das ist gar keine Frage. Aber stellen sie sich mal vor, es würde Borussia Dortmund in dieser Form nicht geben: Das wäre für die Bundesliga eine Katastrophe", so der gebürtige Dresdner. Er sei davon überzeugt, "dass Aki weitermachen wird. Es war eine schwierige Phase, die ihn auch persönlich getroffen hat. Dies ist jetzt alles überstanden".

SID

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare