Medien-Info

Rummenigge schildert nähere Umstände von Ancelotti-Trennung

+
Carlo Ancelotti und Karl-Heinz Rummenigge sind befreundet. Foto: Matthias Balk

München (dpa) - Bayern Münchens Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge hat nähere Umständen der Trennung von Trainer Carlo Ancelotti geschildert.

"Als ich das Gespräch am Donnerstag nach dem Paris-Spiel geführt habe: das war natürlich nicht angenehm", sagte Rummenigge dem TV-Sender Sky. "Zum Schluss ist er (Ancelotti) aufgestanden, hat dann gesagt: Okay, du bist nicht mehr mein Boss, aber du bleibst mein Freund", erklärte der 62-Jährige. "Ich habe auch zwischendurch hin und wieder mit ihm Kontakt." Die Bayern hatten sich Ende September nach einer 0:3-Niederlage in der Champions League bei Paris Saint-Germain vom italienischen Coach getrennt.

Rummenigge erklärte auch, man habe sich im Sommer "extrem" mit einem möglichen Back-up für den zuletzt angeschlagenen Top-Stürmer Robert Lewandowski beschäftigt. Ancelotti habe die Verpflichtung eines weiteren Angreifers jedoch nicht für nötig gehalten. "Lewandowski, Müller als Back-up, der ja auch auf der Neun spielen kann, immerhin ist er ja Weltmeister 2014 auf dieser Position geworden, das war ihm genug", sagte Rummenigge.

Kader FC Bayern

Spielplan FC Bayern

Bundesliga-Tabelle

Daten und Fakten zu Heynckes

FCB-Mitteilung

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare