1:0 dank Ronaldo

Real verteidigt als erster Verein den Club-Weltmeister-Titel

+
Natürlich schoss Superstar Cristiano Ronaldo Real Madrid zur Titelverteidigung bei der Club-WM. Foto: Hassan Ammar

Abu Dhabi (dpa) - Real Madrid hat als erster Verein in der Geschichte der Club-Weltmeisterschaft seinen Titel verteidigt. Der Champions-League-Sieger und spanische Fußballmeister gewann das Finale in Abu Dhabi gegen den Südamerika-Meister Grêmio Porto Alegre mit 1:0 (0:0).

Das Siegtor erzielte Cristiano Ronaldo, der in der 53. Minute einen Freistoß aus etwa 20 Metern direkt verwandelte. Der Weltfußballer profitierte dabei allerdings davon, dass die Brasilianer in ihrer Abwehrmauer eine Lücke ließen.

Bislang war es keinem Club-Weltmeister gelungen, den Titel im Folgejahr zu verteidigen. Die Madrilenen hatten im Frühjahr bereits das Kunststück fertiggebracht, als erster Club den Titel des Champions League-Siegers zu verteidigen. Den Titel des Club-Weltmeisters errangen sie nun insgesamt zum dritten Mal - ebenso oft wie der bisherige Rekordhalter FC Barcelona.

Zugleich gelang dem Team mit Weltmeister Toni Kroos ein neuer Rekord in der Vereinsgeschichte: Real gewann den fünfte Titel im Kalenderjahr 2017, nach der spanischen Meisterschaft, der Champions League, dem europäischen und dem spanischen Supercup. Bisher hatte das Real-Team von Trainer Carlo Ancelotti mit vier Titeln im Jahr 2014 die Bestmarke gehalten.

Real-Coach Zinédine Zidane hatte für das Finale in den Vereinigten Arabischen Emiraten seine beste Elf aufgeboten. Er schonte keinen der Stars für den spanischen Clásico am kommenden Samstag gegen den FC Barcelona, den Tabellenführer der Primera División.

Infos der FIFA

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare