Düsseldorf marschiert weiter

Pleiten für Bayer und VfB - Dortmund zittert sich zum Sieg

+
Bayer verliert zum Rückrundenauftakt: Plea avanciert zum Matchwinner. 

Pleiten für die Kellerkinder: Die Krisenklubs der Bundesliga-Hinrunde sind mit Negativerlebnissen ins Pflichtspieljahr 2019 gestartet.

Herbstmeister Borussia Dortmund ist unbeeindruckt vom Sieg von Titelverteidiger Bayern München in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga gestartet. Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gewann in der Spitzenpartie des 18. Spieltags am Samstagabend bei RB Leipzig mit 1:0 (1:0) und liegt damit weiter sechs Punkte vor den Bayern, die am Freitag durch ein 3:1 bei der TSG Hoffenheim zur Aufholjagd auf die Schwarz-Gelben geblasen hatten.

Dagegen begann das Pflichtspieljahr 2019 für die Krisenklubs der Hinrunde mit Negativerlebnissen. Bayer Leverkusen verlor bei der Bundesliga-Rückkehr seines einst in Dortmund gescheiterten neuen Trainers Peter Bosz 0:1 (0:1) gegen Borussia Mönchengladbach. Hannover 96 droht nach dem 0:1 (0:1) gegen Werder Bremen an diesem Wochenende gar der Sturz auf den letzten Tabellenplatz. Auch der VfB Stuttgart auf dem Relegationsplatz erlebte beim 2:3 (0:2) gegen Mainz 05 einen verpatzten Rückrundenauftakt.

Düsseldorf: Vierter Sieg in Serie 

Unbeeindruckt von der Posse um die Vertragsverlängerung mit Trainer Friedhelm Funkel feierte Aufsteiger Fortuna Düsseldorf durch das 2:1 (1:0) beim FC Augsburg seinen vierten Sieg in Folge und baute sein Polster auf den Relegationsplatz auf sieben Punkte aus. Augsburg hingegen blieb zum neunten Mal in Folge ohne Sieg und liegt weiter nur einen Punkt vor Stuttgart. DFB-Pokalsieger Eintracht Frankfurt gewann durch Tore seines "magischen Dreiecks" souverän 3:1 (3:0) gegen den SC Freiburg und kletterte zunächst auf Rang fünf.

In der BayArena avancierte Torjäger Alassane Plea (37.) zum Matchwinner für die Mönchengladbacher, die durch ihren erst dritten Auswärtssieg der Saison den dritten Tabellenplatz festigten. Bayer kassierte nach zwei Siegen in Folge unter Bosz-Vorgänger Heiko Herrlich einen Rückschlag im Kampf um den angestrebten Europapokal-Einzug.

Nächste Pleite: Es wird düster in Hannover und Stuttgart

Milot Rashica (32.) wurde in Hannover zum Spielverderber für die 96er in deren 1000. Bundesligaspiel. Stuttgart, das wie Hannover in der laufenden Transferperiode drei Spieler verpflichtet hat, war nach den Toren von Jean-Paul Boetius (22.) und Jean-Philippe Mateta (28.) früh eindeutig im Hintertreffern, ehe Alexander Hack (72.) aus Sicht der Gäste scheinbar alles klar machte. Der eingewechselte Nicolas Gonzalez (83.) und Marc Oliver Kempf (85.) brachten den VfB aber noch einmal heran und sorgten für dramatische Schlussminuten.

Düsseldorf ging im Kellerduell durch das erste Saisontor von Zweitliga-Torschützenkönig Marvin Ducksch (45.) in Führung. Jonathan Schmid (64.) glich per direktem Freistoß für die Augsburger aus, doch Benito Raman (89.) schoss die Gäste aus dem Rheinland noch zum immens wichtigen Erfolg.

Auch interessant: Peinlicher Fehler: Fliegt Barca trotz Sieg aus dem Pokal?

Frankfurt erwischte durch die Tore seines furiosen Angriffstrios Sebastien Haller (36.), Ante Rebic (40.) und Luka Jovic (45.) einen starken Start in die Rückrunde, die Gäste aus dem Breisgau kamen durch Nationalstürmer Nils Petersen (69.) nur noch zum Anschlusstreffer.

Witsel schießt BVB zum Zittersieg 

Der belgische WM-Dritte Axel Witsel (19.) schoss den BVB, der kurzfristig ohne den angeschlagenen Marco Reus auskommen musste, zum Erfolg in der Messestadt. In der BayArena avancierte Torjäger Alassane Plea (37.) zum Matchwinner für die Mönchengladbacher, die durch ihren erst dritten Auswärtssieg der Saison den dritten Tabellenplatz festigten. Bayer kassierte nach zwei Siegen in Folge unter Bosz-Vorgänger Heiko Herrlich einen Rückschlag im Kampf um den angestrebten Europapokal-Einzug.

Am Sonntag empfängt Schlusslicht 1. FC Nürnberg Hertha BSC (15.30), der kriselnde Vizemeister Schalke 04 bekommt es mit Europacup-Anwärter VfL Wolfsburg zu tun (18.00/alle Sky).

SID 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare