2. Liga

Dämpfer für Nürnberg im Aufstiegskampf - Regensburg siegt

+
Hanno Behrens kam mit dem 1. FC Nürnberg nicht über ein 1:1 in Kaiserslautern hinaus. Foto: Uwe Anspach

Nürnberg hat trotz einer Führung beim Schlusslicht Kaiserslautern die Rückkehr an die Zweitliga-Tabellenspitze verpasst. Auch Aue bekam kurz vor Weihnachten einen Dämpfer. Aufsteiger Regensburg konnte indes jubeln.

Düsseldorf (dpa) - Zweitligist 1. FC Nürnberg ist im Bundesliga-Aufstiegskampf gestrauchelt. Die Franken mussten sich beim weiterhin abgeschlagenen Tabellenletzten 1. FC Kaiserslautern mit einem 1:1 (1:0) begnügen und verpassten unmittelbar vor der Winterpause die Rückkehr auf den ersten Platz.

Einen Dämpfer im Rennen um den Klassenerhalt kassierte auch Erzgebirge Aue beim 1:1 (1:0) gegen den 1. FC Heidenheim. John Verhoek gelang der Ausgleich für die Gäste erst kurz vor dem Abpfiff (90.+1). Jahn Regensburg löste sich indes mit dem 3:2 (2:1) gegen Arminia Bielefeld weiter von der Abstiegszone.

Spitzenreiter bleibt vorerst Fortuna Düsseldorf. Die Mannschaft hatte mit dem 1:0 am Freitagabend gegen Eintracht Braunschweig nach zuvor sechs Partien hintereinander ohne Sieg für eine Trendwende im Aufstiegskampf gesorgt. Herbstmeister Holstein Kiel (33 Punkte) kann Düsseldorf (34) allerdings mit einem Sieg am Sonntag beim SV Sandhausen vor der Winterpause vom ersten Platz verdrängen.

Nürnberg (33 Punkte) rutschte fünf Tage nach dem 2:0 im Spitzenspiel in Düsseldorf auf Relegationsrang drei. Mikael Ishak (25. Minute) sorgte für die Führung. Torhüter Fabian Bredlow hatte beim Ausgleich Pech, als er eine abgefälschte Flanke ins eigene Tor lenkte (61.).

Aufsteiger Jahn Regensburg bejubelte zum Abschluss des erfolgreichen Fußballjahrs einen weiteren Sieg. Benedikt Gimber (14.) und Marco Grüttner (25.) sowie Florian Hartherz (78.) per Eigentor sorgten für die Treffer der Oberpfälzer. "Das war ein ganz wichtiger Dreier für uns. Mit 25 Punkten stehen wir sehr gut da", sagte Grüttner.

Aue hat indes den Sprung ins gesichertere Mittelfeld in letzter Minute verspielt. Nach der frühen Führung durch Cebio Soukou (8.) belohnte sich Heidenheim durch Verhoeks Treffer für sein Engagement. Aue hat nach 18 Spieltagen 23 Punkte, Heidenheim kommt auf 22 Zähler.

Infos zum Spieltag auf bundesliga.de

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare