Aufbautraining unterbrochen

Nach Kreuzbandriss: Rückschlag für FC-Bayern-Star Süle - jetzt gibt er ein Update

Kämpft für seine Rückkehr beim FC Bayern: Niklas Süle (Mi.).
+
Kämpft für seine Rückkehr beim FC Bayern: Niklas Süle (Mi.).

FC Bayern: Niklas Süle hat nach seinem Kreuzbandriss die Arbeit mit dem Ball aufgenommen. Doch das operierte Knie bereitet dem deutschen Nationalspieler Probleme.

  • Niklas Süle hat sich im Sommer einen Kreuzbandriss zugezogen.
  • Seitdem fällt der Verteidiger des FC Bayern München aus und arbeitet für sein Comeback.
  • Die Corona-Krise* ist für den Verteidiger gewissermaßen ein Segen - doch es folgt ein Rückschlag.

Update vom 1. Mai 2020: Der FC Bayern hat zwar den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen, doch aufgrund der Corona-Hygienevorschriften war an ein Mannschaftstraining bisher noch nicht zu denken. Das könnte sich jedoch rasch ändern, immerhin soll die Bundesliga-Saison Mitte Mai oder in den Wochen danach fortgesetzt werden. 

Auf den Trainingsplatz zurückkehren möchte auch Niklas Süle, doch ob das bereits Mitte Mai der Fall sein wird, ist eher unwahrscheinlich. Dennoch kommt eine Rückkehr ins Team immer näher, das bestätigte Süle im vereinseigenen Mitgliedermagazin „51“. „Insgesamt ist alles in Ordnung. In meiner Familie sind alle gesund, ich befinde mich mit dem Reha-Training auf der Zielgeraden - auch wenn es gerade eine schwierige Zeit ist, fühle ich mich gut“, sagte der 24-Jährige. 

Ein konkretes Datum, um wieder mit der Mannschaft zu trainieren, nannte Süle jedoch nicht. Der Verteidiger hatte sich im Oktober zum zweiten Mal das Kreuzband im linken Knie gerissen. Einen kleinen Vorteil sieht der Nationalspieler immerhin in der Zwangspause. „Die Situation ist schwierig, diese Pandemie hat für uns alle ungeahnte Ausmaße angenommen. Aber ich würde lügen, wenn ich nicht zugeben würde, dass ich wichtige Zeit in der Reha gewonnen habe“, sagte Süle. „Ich bin zwar sicher, dass ich auch beim normalen Zeitplan bei der EM gespielt hätte, aber so wurde das Zeitfenster größer.“

Sechs Monate nach Kreuzbandriss: Rückschlag für FC-Bayern-Star Süle - das Knie macht Probleme

Update vom 19. April 2020: Rückschlag für Niklas Süle: Der Abwehrspieler des FC Bayern München muss sein Aufbautraining auf dem Platz unterbrechen. Das berichtet die Bild. Demnach hat der deutsche Nationalspieler Probleme im operierten linken Knie.

Süle hatte sich vor einem halben Jahr im Bundesliga-Spiel beim FC Augsburg (2:2) einen Kreuzbandriss zugezogen. Zuletzt machte der Abwehrhüne erhebliche Fortschritte im Aufbautraining; er konnte vor wenigen Tagen wieder mit dem Ball arbeiten.

Doch ein Knie-Ödem zwingt den 24-Jährigen dem Bericht zufolge nun zu einer einwöchigen Pause vom Training auf dem Rasen an der Säbener Straße.

Niklas Süle vom FC Bayern: „Die Corona-Pause hat meine Reha vereinfacht“

Update vom 16. April 2020: In der aktuellen Krisensituation gibt es auch Gewinner: Verletzte Spieler, die sich ohne Zeitdruck erholen können und aufgrund der EM-Verschiebung dann doch am paneuropäischen Turnier teilnehmen können. Zu dieser Gruppe gehört auch Bayern-Star Niklas Süle.

Im Interview mit dem SID sagte der Abwehrspieler über die unerwartete Pause: „Ich war gerade zwei, drei Wochen auf dem Platz, da musste ich schon wieder drinnen trainieren. Die Coronapause hat meine Reha aber schon vereinfacht, weil ich einfach nicht mehr diesen Zeitdruck habe, noch einmal drei, vier, fünf Spiele machen zu müssen, um zur EM zu fahren. Die EM war in meinem Kopf. Und ich ging stark davon aus, dass ich das geschafft hätte. Aber das wäre nach dieser schweren Verletzung ein Risiko gewesen.“

Dementsprechend würde sich der deutsche Nationalspieler durchaus als Gewinner der Krise bezeichnen: „Es wäre gelogen, wenn ich was anderes sagen würde. Mir hätte einfach Spielpraxis gefehlt. Ich bin trotzdem stark davon ausgegangen, der Nationalmannschaft helfen zu können. Jetzt ist es natürlich ein ganz klarer Vorteil, dass ich noch ein ganzes Jahr Zeit habe bis zur EM.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Working for the Comeback

Ein Beitrag geteilt von Niklas Süle (@n.suele) am

FC Bayern: Niklas Süle wieder am Ball - schuften fürs Comeback

Update vom 5. März 2020: Niklas Süle arbeitet mit Nachdruck an seinem Comeback beim FC Bayern und hat weiter Hoffnung für die Fußball-EM 2020

Jetzt ist er seinem Ziel wieder einen Schritt näher gekommen: Am Donnerstagvormittag konnte Süle erstmals seit Oktober 2019 wieder mit einem Ball am Fuß trainieren. „Es fühlt sich nach über vier Monaten natürlich super an, den Ball wieder zu berühren. Das ist eine richtig schöne Sache“, zitiert der Rekordmeister den Spieler auf seiner Homepage.

Mit Fitness-Trainer Simon Martinello gab es einige Passübungen und Dribbel-Einheiten durch Hütchen für Innenverteidiger Süle

„Bis jetzt hatte ich noch gar keine Probleme. Ich habe viele kontrollierte Bewegungen mit dem Ball gemacht, nächste Woche kommen dann langsam die Richtungswechsel mit dem Ball dazu“, erzählte der 24-jährige gebürtige Hesse.

Niklas Süle macht klare Ansage zu Comeback-Plan - und ist von Hoeneß-Aussage irritiert

Update vom 26. Februar 2020: Die Klub-Saison geht in die heiße Phase und das hat zur Folge, dass die EM 2020 immer näher rückt. Bei diesem Turnier unbedingt dabei sein will bekanntlich Niklas Süle. Gegenüber der Sport Bild erklärte der Abwehrhüne, der sich am 19. Oktober vergangenen Jahres das Kreuzband gerissen hatte, dass er seine EM-Chancen bei „100 Prozent“ sehe. 

Und tatsächlich stehen die Chancen nicht allzu schlecht, dass Süle im Juni bei der paneuropäischen Europameisterschaft für Deutschland auflaufen kann. Läuft alles nach Plan, will der 24-Jährige sogar noch in dieser Saison Spiele für den FC Bayern absolvieren. „Das Ziel wäre es, im April zur Mannschaft zu stoßen. Dann weiß ich, dass es noch etwas dauert, bis ich mich an den Spielbetrieb gewöhnt habe. Mannschaftstraining bedeutet nicht spielbereit.“

Süle über Reha nach Kreuzbandriss: „Es gab nicht einen einzigen Tag, an dem ich gezweifelt habe“

Zweifel, dass er diesen Plan nicht in die Tat umsetzen könne, habe er nie gehabt. „In puncto Motivation habe ich mich sehr entwickelt: Es gab nicht einen einzigen Tag, an dem ich gezweifelt habe.“

Auch die Aussagen von Uli Hoeneß hätten in ihm keine Zweifel ausgelöst. Unmittelbar nach der schweren Verletzung hatte der damalige Bayern-Präsident etwas vorschnell verkündet, dass für Süle die „Saison beendet“ sei. Auch „die Europameisterschaft ist ad acta gelegt, die können Sie total vergessen“, prophezeite Hoeneß damals. 

Comeback noch vor der EM? Süle von Hoeneß-Aussagen irritiert

Doch auch wenn es bereits der zweite Kreuzbandriss in Süles linkem Knie ist, habe sich Süle „direkt nach der Diagnose ausgerechnet, wie lange es ungefähr dauern wird, bis ich zurück sein kann. Mir war sofort klar: Die Zeit reicht, um vor der EM voll zu genesen“, sagt Süle gegenüber der Sport Bild.

Umso mehr geärgert hätten ihn die Aussagen von Hoeneß. „Mich hat die Aussage von Uli Hoeneß irritiert“, gibt Süle zu. „Ich habe dieses Ziel gebraucht, den Anreiz, noch während der Saison für Bayern zu spielen und zur EM zu fahren. Deswegen hat mich die Aussage von Uli Hoeneß auch überrascht“, so der Nationalspieler in der Sport Bild.

Niklas Süle: Jetzt äußert sich der Nationalspieler zur EM - „Mein Knie ist so gut, dass ich...“

Update vom 21. Februar 2020: Der verletzte Bayern-Verteidiger Niklas Süle setzt weiterhin große Hoffnungen in sein Comeback und die Europameisterschaft 2020. Bei einer Sportlerehrung im alten Münchner Rathaus, wo Süle stellvertretend für den Doublesieger die Ehrenmedaille der Stadt empfing, äußerte sich der 24-Jährige zu seiner Situation. 

"Mein Ziel war vom ersten Tag an, meiner Mannschaft noch in dieser Saison wieder zu helfen", so der DFB-Innenverteidiger, der im Anschluss eine Prognose abgab: "Mein ganz großes Ziel ist die EM. Mein Knie ist so gut, dass ich im Sommer für Deutschland spielen kann." Große Worte vom 1,95-Hünen - Bundestrainer Joachim Löw wird die Nachricht freuen.

Niklas Süle: „Überragend, wieder zu laufen und das Gras zu riechen“ - Sein EM-Traum lebt

Update vom 17. Februar 2020:  Niklas Süle strahlte übers ganze Gesicht und zeigte mit ausgestrecktem Daumen und kleinem Finger lässig den Surfer-Gruß: Mit der Rückkehr ins Lauftraining hat der Abwehrchef der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auf seinem beschwerlichen Weg zur Europameisterschaft im Sommer einen weiteren wichtigen Etappensieg errungen - sein EM-Traum lebt.

„Nach knapp vier Monaten, in denen ich jeden Tag in diesem Kraftraum war und ein ähnliches Programm absolviert habe, war das für mich natürlich überragend, einmal rauszukommen, wieder zu laufen und das Gras zu riechen“, sagte der Bayern-Profi nach der 25-minütigen Einheit am Montag: „Das war für mich der richtige Zeitpunkt, um den nächsten Schritt zu gehen.“ Denn bis zum Auftaktspiel der DFB-Elf bei der EURO am 16. Juni gegen Frankreich in München bleiben immerhin noch vier Monate Zeit.

Niklas Süle: Wird er rechtzeitig zur Europameisterschaft fit?

Er habe mit seinem Team „richtig klasse“ gearbeitet, sagte der 24-malige Nationalspieler nach der ersten Einheit in Fußballschuhen bei fcb.tv. Bisher habe es keine Komplikationen gegeben: „Ich habe gerade gemerkt, ich laufe komplett beschwerdefrei, und das ist, was zählt.“

Süle jedoch ist „sehr glücklich mit meinem Knie und dem Heilungsverlauf“. Und Löw hat in der Vergangenheit bereits mehrfach gezeigt, dass er verletzten Stars wie Sami Khedira (2014), Bastian Schweinsteiger (2016) oder Manuel Neuer (2018) bis zuletzt eine Tür offen hält.

„In dieser Woche...“ - Bundestrainer Löw spricht über Comeback-Pläne von Niklas Süle

Update vom 14. Januar 2020: Wann kehrt Niklas Süle wieder zurück? Im Oktober erlitt der Abwehrspieler einen Kreuzbandriss, bei der OP wurde zudem ein Meniskusschaden festgestellt. Der damalige FC Bayern-Präsident Uli Hoeneß sagte damals: „Die EM kann Niklas komplett abhaken!“

Doch wie sieht‘s jetzt aus? Fast auf den Tag genau drei Monate später soll der 24-Jährige schon wieder ins Lauftraining einsteigen. Das verriet der Bundestrainer jetzt auf dem Neujahrsempfang der DFL: „Süle fängt in dieser Woche mit dem Lauftraining an“, so Jogi Löw, der mit Süle und dem ebenfalls verletzten Leroy Sané im stetigen Kontakt steht: „Leroy Sané ist ja schon länger zurück auf dem Platz und arbeitet mit dem Ball, bei ihm sieht's zeitlich anders aus. Bei Niklas müssen wir abwarten."

In knapp fünf Monaten wird Löw seinen EM-Kader bekannt geben, es ist also noch genügend Zeit für Süle. Wenn er kommende Woche ins Lauftraining einsteigt, scheint der Abwehr-Boss des FC Bayern ja auf einem guten Weg zu sein.    

Ein anderer Teamkollege vom FC Bayern steht derweil offenbar vor einem Comeback beim Nationalteam. So denkt der DFB offenbar darüber nach, Thomas Müller für Olympia 2020 zu nominieren.

FC Bayern München: Niklas Süle mit mysteriöser Nachricht nach Kreuzbandriss

Erstmeldung vom 07. Januar 2020: München - Niklas Süle kennt es, das Warten auf ein Comeback. Der Abwehrschrank des FC Bayern München erholt sich aktuell von einem Kreuzbandriss - schon 2014 setzte ihn diese Verletzung monatelang außer Gefecht.

Dass Süle den Bayern fehlt, wurde in der jüngeren Vergangenheit noch deutlicher. Defensiv präsentierten sich die Münchner in dieser Saison selten sattelfest, 22 Gegentore sind der schlechteste Wert des Bundesliga-Spitzentrios.

Niklas Süle: FC-Bayern-Star vor baldigem Comeback? Mysteriöse Botschaft

Wie lange wird Süle dem FCB nach seinem zweiten Kreuzbandriss noch fehlen? Ganz so schnell wie bei Leroy Sané, der schon kurz vor seinem Comeback steht, dürfte es beim Innenverteidiger nicht gehen. Aber trotzdem: Süle scheint motiviert zu sein.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

➡️ ⏳

Ein Beitrag geteilt von Niklas Süle (@n.suele) am

Oder wie ist sein jüngster Instagram-Post zu erklären? Der 24-Jährige teilte nun ein Bild. Darauf zu sehen: Süle selbst in Bayern-Trikot und Jubel-Pose. Wird man ihn so schon bald wieder sehen? Unter dem Bild postete er zwei Emojis: Einen Pfeil und eine Sanduhr.

Niklas Süle: Verletzter Bayern Star meldet sich - Instagram-Bild lässt Fans hoffen

Was kann das bedeuten? In Kombination mit dem lächelnden Süle auf dem Foto wohl nur eines: Er kehrt bald zurück! Das wünschen sich natürlich auch die Fans, die unter dem Bild fleißig Herzen und Bizeps-Emojis posten. Oder ist alles ganz anders und Süle deutet an, dass seine Rückkehr doch noch länger dauert?

Die Frage ist: Wann ist Süle wieder Teil des Bayern-Kaders* und kämpft um Titel* mit den Münchnern? Es wird wohl noch dauern. Sané hatte sich beispielsweise „nur“ einen Kreuzbandanriss zugezogen und fehlt seit August. 

Währenddessen hat Oliver Kahn bei seiner Vorstellung klargemacht, wie er den FC Bayern München künftig lenken möchte. Er sprach auch über die beiden Torhüter Alexander Nübel und Manuel Neuer. Ob Kahn sich auch schon mit aktuellen Transfergerüchten beschäftigt? Bei einem einstigen Objekt der Begierde gibt es nun eine spannende Entwicklung.

*tz.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

akl/kus

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare