Überraschender Schritt

FC Bayern hatte wohl bereits Kontakt mit Mauricio Pochettino - Wäre er der perfekte Bayern-Trainer?

Beim FC Bayern München läuft die Suche nach einem neuen Trainer. Mauricio Pochettino gilt als Kandidat - ein Treffen gab es bereits schon.

  • Der FC Bayern setzte sich im Bundesliga-Klassiker unter Interimstrainer Hansi Flick mit 4:0 gegen Dortmund durch.
  • Hansi Flick soll bis auf Weiteres Cheftrainer des FC Bayern München bleiben.
  • Mehrere Kandidaten werden als neuer Trainer gehandelt - auch Mauricio Pochettino, der bei Tottenham Hotspur entlassen wurde.

Update vom 21. November, 11.10 Uhr: Dieser Ticker ist beendet, alle weiteren Infos zu Mauricio Pochettino finden Sie hier.

Update vom 20. November, 19.53 Uhr: Der FC Bayern hat mit Hansi Flick aktuell einen Trainer, der dort auch mindestens bis Weihnachten sitzen wird. Vielleicht sogar bis Sommer, das zumindest hatten die Bayern-Bosse am vergangenen Freitag auf der Jahreshauptversammlung durchklingen lassen. 

Allerdings könnte sich mit der Entlassung von Mauricio Pochettino bei den Tottenham Hotspur das Blatt wenden! Dass der Argentinier schon seit längerer Zeit ein Kandidat ist, ist hinlänglich bekannt. Bereits bevor die Bayern im Sommer 2018 Niko Kovac verpflichteten, soll ich sich HasanSalihamidzic mit Pochettino getroffen haben, wie der kicker berichtet. 

Auch die tz berichtet in ihrer Donnerstagsausgabe davon, dass Brazzo als großer Fan des Argentiniers gilt. Vor allem dessen Spielidee und das taktische Grundkonzept (aggressives Pressing, 4-2-3-1 oder Dreierkette mit hochstehenden Außenverteidigern) passe gut zu den Vorstellungen der Bayern-Bosse. 

Vielleicht präsentiert also der FC Bayern bereits im Winter seine prominente TrainerlösungHansi Flick hatte ja bereits zu Beginn seiner Interimstätigkeit klar gemacht, dass er keine Probleme hätte, wieder ins zweite Glied zu rücken... 

Bayern-Star schwärmt von „Top-Trainer“ Mauricio Pochettino - Doch es gibt ein Problem

Update vom 20. November, 9.53 Uhr:  Mauricio Pochettino ist wieder auf dem Markt - und damit automatisch ein Kandidat für den FC Bayern München. Schließlich gibt es aktuell kaum internationale Trainer, die Erfahrungen auf Top-Niveau vorweisen können.

Nachdem Pochettino am Dienstagabend bei Tottenham entlassen wurde, präsentierten die Spurs bereits am Mittwoch seinen Nachfolger: José Mourinho übernimmt - der Portugiese war ebenfalls beim FCB gehandelt worden

Mauricio Pochettino: Kommt er zum FC Bayern München? Joshua Kimmich schwärmt

Somit ist ein weiterer Kandidat vom Markt, zuletzt gab es auch aus der Richtung von Pep Guardiola eine Absage an den FCB. Ist Pochettino deshalb nun in der Pole Position? Bayern-Star Joshua Kimmich sprach nach dem Sieg in der EM-Quali über den Argentinier. 

„Ich weiß nicht, ob er ein Kandidat für uns ist“, erklärte er. „Was man sagen kann, ist, dass es Tottenham über Jahre top gemacht hat. Sie haben eine Riesenkonstanz. Er ist ein Top-Trainer. Aber ich weiß nicht, ob er für uns in Frage kommt.“ Währenddessen wird beim FCB offenbar auch über ein deutsches Juwel disktuiert.

Plötzlich gefeuert! Star-Trainer in England entlassen - Weg frei für den FC Bayern München?

Update vom 19. November, 21.43 Uhr: Tottenham Hotspur hat Mauricio Pochettino entlassen. Präsident Daniel Levy wird in einem Klub-Statement so zitiert: „Wir waren sehr zurückhaltend, diese Änderung vorzunehmen, und es ist eine Entscheidung, die der Vorstand weder auf die leichte Schulter genommen noch in Eile getroffen hat.“ 

Allerdings habe die sportliche Entwicklung diesen Schritt nötig gemacht: „Bedauerlicherweise waren die Ergebnisse am Ende der letzten Saison und am Anfang dieser Saison äußerst enttäuschend.“

Mauricio Pochettino: Aus bei Tottenham Hotspur

Pochettino war im Sommer 2014 zu den Londonern gekommen und hatte das Team in knapp 300 Profispielen betreut. Zuletzt führte der Argentinier die Spurs viermal nacheinander in die Champions League, vergangene Saison sogar ins Finale gegen den FC Liverpool (0:2). Titel gewann der 47-Jährige jedoch nicht.

In der aktuellen Spielzeit läuft Tottenham den Zielen hinterher, steht in der Premier League nach zwölf Spieltagen lediglich auf Rang 14 und bangt um den Einzug in die K.o.-Phase der Champions League - in einer Gruppe mit dem FC Bayern. Vor allem das 2:7 gegen die Münchner offenbarte die defensiven Probleme des Pochettino-Teams.

Neuer Trainer für den FC Bayern München? Mauricio Pochettino wäre jetzt frei

Auch die Saisonbilanz liest sich alles andere als gut: Von 17 Spielen wurden nur fünf gewonnen. Dennoch kommt vor allem der Zeitpunkt der Entlassung zum Ende der letzten Länderspielpause des Jahres ist überraschend.

Einen Namen hat sich Pochettino in seiner Zeit bei den Spurs auf jeden Fall gemacht. Und so sollte es nur eine Frage der Zeit sein, bis er wieder einen Job findet. Auch mit dem FC Bayern war der Ex-Profi nach der Entlassung von Niko Kovac in Verbindung gebracht worden. Dessen Interims-Nachfolger Hansi Flick soll laut Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge „bis Weihnachten und möglicherweise darüber hinaus“ weitermachen. Die Bayern-Bosse könnten sich die Dienste Pochettinos aber nebenbei schon für die Zukunft sichern. Dann hätte dieser auch die Zeit, um sich mit der deutschen Sprache vertraut zu machen. 

Update vom 13. November, 12.49 Uhr: Niko Kovac ist nicht mehr Trainer des FC Bayern München. Doch wie geht es nun weiter beim Rekordmeister? Hansi Flick hat interimsweise übernommen - und seine Sache bislang sehr gut gemacht.

Flick holte gegen Piräus und Dortmund zwei Siege, der FCB kassierte kein Gegentor. Ist er vielleicht eine Dauerlösung? Oder sieht man sich anderweitig um? Am Mittwoch (13. November) machten Gerüchte die Runde, dass die Münchner über eine Rückkehr von Pep Guardiola nachdenken. Währenddessen geistert auch noch der Name Mauricio Pochettino durch München.

Pochettino ist aktuell Trainer bei Tottenham Hotspur. Dort steht er spätestens seit der 2:7-Klatsche gegen die Bayern heftig unter Beschuss. Wie der Telegraph nun erfahren haben will, könnte die Zeit für den Argentinier in London bald vorbei sein. Nämlich dann, wenn er das Stadtderby gegen West Ham United in den Sand setzt. Es ist die erste Partie nach der Länderspielpause - und wohl richtungsweisend für Pochettino.

Die Spurs, in der vergangenen Spielzeit noch im Champions-League-Finale und Vierter in der Premier League, sind derzeit nur auf Platz 14 in der englischen Elite-Liga.

Neuer Trainer-Favorit beim FC Bayern? FCB „würde alles tun, um ihn zu kriegen“

Erstmeldung vom 12. November, 11.38 Uhr: München - Die turbulenten Tage beim FC Bayern München scheinen vorerst mal vorbei zu sein. Nach dem 1:5 in Frankfurt wurde es ungemütlich rund um die Säbener Straße. Trainer Niko Kovac musste seinen Stuhl räumen. Der bisherige Co-Trainer Hansi Flick bekam das Vertrauen für die Spiele gegen Piräus und Dortmund ausgesprochen - und hat dies in beeindruckender Manier zurückgezahlt. Mit einem überragenden 4:0-Erfolg über den Rivalen im deutschen Klassiker haben die Bayern ein Ausrufezeichen gesetzt.

Für die Verantwortlichen des FC Bayern gibt es dennoch einiges zu tun. Am Montag, den 11. November, wurde Sportdirektor Hasan Salihamidzic befördert, allerdings erst zur kommenden Saison. Auch wenn Hansi Flick vorübergehend Trainer bleibt, so läuft die Suche nach einem neuen Coach auf Hochtouren. Laut Medienberichten soll es einen Top-Favoriten geben.

FC Bayern München: Für einen Trainer würde der Verein alles tun

Nach der Trennung von Niko Kovac brodelte die Gerüchteküche rund um den FC Bayern München. Etliche Namen wurden an der Säbener Straße gehandelt. Erik ten Hag, ehemaliger Coach von Bayern II, steht bei den Verantwortlichen hoch im Kurs. Doch der Niederländer hat dem Klub mittlerweile abgesagt - vorerst, denn beim Niederländer könnte es zur Kehrtwende kommen. Inzwischen gibt es sogar konkrete Hinweise zu einer Rückkehr von Pep Guardiola.

Auch über Thomas Tuchel wurde - wie schon im Sommer 2018 -  spekuliert. Doch der Coach von Paris St. Germain denkt nicht an einen Wechsel und will seinen Vertrag bis 2021 erfüllen. Dazu kommt noch die Posse um Arsene Wenger, in der vor allem die Bayern kein gutes Bild abgaben. Doch wie geht es nun weiter? Bleibt Hansi Flick bis zum Sommer Cheftrainer? In den Medien taucht nun ein Name auf, der mit den Bayern immer mal wieder in Verbindung gebracht wird: Mauricio Pochettino!

FC Bayern: Kommt Mauricio Pochettino? Es gibt einen Haken

Der Argentinier steht aktuell noch bei Tottenham Hotspur unter Vertrag. Bei dem Klub aus dem Norden Londons läuft es in dieser Saison überhaupt nicht rund. Nur Platz 14 in der Liga, dazu die peinliche 2:7-Heimniederlage gegen die Bayern in der Champions League. Eine Trennung spätestens im kommenden Sommer gilt als wahrscheinlich.

Nun berichtet die Sun, dass Pochettino bei den Bayern ganz oben auf der Liste stehen soll. Das Boulevard-Blatt bezieht sich hierbei auf David Ornstein, Reporter bei The Athletic. Eine nicht namentlich genannte Quelle sagte dem Journalisten: „Wenn Pochettino und die Spurs sich trennen, was wahrscheinlich ist, wird Bayern alles tun, um ihn zu kriegen.“ In Pochettinos Vertrag ist eine Entschädigung von 25,5 Millionen Pfund verankert. Laut Football Insider würden die Bayern vor dieser Summe nicht zurückschrecken.

Da aber auch andere große Klubs wie Real Madrid oder Manchester United hinter dem gefragten Trainer her seien, sei Pochettino für die Bayern eine schwierige Option.

Wäre Mauricio Pochettino der richtige Trainer für den FC Bayern München?

Die Konkurrenz aus England und Spanien erschwert das ganze Vorhaben der Bayern natürlich erheblich. Doch das ist nicht der einzige Haken an der Geschichte. Die Verantwortlichen des Klubs haben immer wieder betont, dass sie einen deutschsprachigen Trainer verpflichten wollen. 

Diese Sprache beherrscht der Argentinier nicht. Zudem hätten die FCB-Bosse Bedenken, da Mauricio Pochettino sein spanisch sprechendes Trainerteam mitbringt und es damit zu einem „Klub innerhalb des Klubs“ komme, so David Ornstein.

Rubriklistenbild: © dpa / Matthias Balk

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare