Thiago und Coman wieder dabei

Bayern-Verteidiger fällt gegen Bremen aus - Sorgen um angeschlagenen Robben 

+
Mats Hummels (l) fällt für das Spiel gegen Bremen aus. Thiago (vorne) ist wieder mit von der Partie. 

Der FC Bayern erleidet personelle Rückschläge. Zwar melden sich für das Spiel gegen Bremen Kingsley Coman und Thiago zurück. Jedoch müssen die Münchner auf Mats Hummels verzichten. 

Update vom 30. November, 18.47 Uhr: Hummels fällt gegen Bremen aus - Sorgen um Robben

Es ist ein ewiges Auf und Ab beim FC Bayern. Gegen Bremen werden nach langer Zeit Kingsley Coman und Thiago wieder im Kader der Münchner stehen. Bei zwei anderen Stars sieht es aber schlecht aus. Innenverteidiger Mats Hummels wird die Reise nach Bremen nicht antreten. Der 29-Jährige ist nach einem Magen-Darm-Infekt noch im Trainingsrückstand. Das gab der FC Bayern über Twitter bekannt. Für den Weltmeister ist wohl U23-Spieler Lars Lukas Mai mit nach Bremen geflogen.

Nach Informationen der Bild soll darüber hinaus auch ein Einsatz Arjen Robben auf der Kippe stehen. Der Doppeltorschütze vom Dienstag musste demnach das Training am Freitag vorzeitig abbrechen. Er soll erneut Probleme am linken Knie gehabt haben. Der Trainingsabbruch war jedoch wohl nur eine Vorsichtsmaßnahme. 

Update vom 28. November, 15.22 Uhr: Thiago und Coman gegen Bremen im Kader

Gegen Benfica Lissabon (5:1) standen Niko Kovac gerade noch 13 fitte Feldspieler aus der ersten Mannschaft zur Verfügung. Doch nun scheint sich das gut gefüllte Lazarett des FC Bayern langsam aber sicher zu lichten. Denn: In der Bundesliga-Partie gegen Werder Bremen am Samstag (15.30 Uhr) werden laut dem Kicker sowohl Thiago als auch Kingsley Coman zum Kader der Münchner gehören. 

Beide trainierten am Mittwoch wieder normal mit, beide werden beim deutschen Rekordmeister sehnsüchtig zurück erwartet. Coman fehlt seit dem Bundesligaauftakt gegen die TSG aus Hoffenheim, wo er einen Syndesmoseriss erlitt. Ende Oktober verletzte sich dann auch noch Thiago im Pokalspiel beim Viertligisten Rödinghausen am Außenband. 

Gute Nachrichten gibt es für Niko Kovac zudem in der Causa Serge Gnabry. Auch der deutsche Nationalspieler musste gegen Benfica verletzt passen, am Mittwoch absolvierte er zumindest ein individuelles Lauftraining. Gänzlich beim Training fehlte jedoch Mats Hummels aufgrund einer Magen-Darm-Erkrankung. Ob er am Samstag wieder einsatzbereit ist, bleibt offen.

Update vom 21. November, 13.17 Uhr: Video zeigt Thiago zurück im FC-Bayern-Training

Knapp drei Wochen ist es nun her, seit sich Thiago im Pokalspiel beim SV Rödinghausen einen Außenbandriss im Sprunggelenk zugezogen hat. Drohte zunächst ein Hinrunden-Aus, sorgte der Spieler höchstselbst via Twitter für Entwarnung. Er werde in einem Monat wieder zurück sein, schrieb Thiago. Diese Voraussage scheint sich nun zu bewahrheiten. 

Denn wie die Bild berichtet, ist der Spanier wieder zurück im Lauftraining. Eine Rückkehr in den Spielbetrieb könnte also schon in zwei bis drei Wochen erfolgen. Damit lichtet sich so langsam das gut gefüllte Lazarett beim FC Bayern. Auch Kingsley Coman steht nach einem Syndesmosebandriss vor einer Rückkehr, ähnliches gilt für den zuletzt fehlenden Arjen Robben. 

Beendet ist die Hinrunde hingegen für James Rodríguez. Die Leihgabe von Real Madrid verletzte sich im Training am Außenband im Knie. 

Update 31. Oktober, 17.20 Uhr: Thiago macht Fans jetzt etwas Hoffnung 

Ist die Verletzung von Thiago doch nicht ganz so schlimm wie zunächst vermutet? Gut möglich, denn auf Twitter postete Thiago eine Nachricht auf Spanisch, in der er sich für die große Anteilnahme bedankte und betonte, er sei in weniger als einem Monat wieder zurück. Damit läge die Ausfallzeit deutlich unter den bisher befürchteten fünf bis sechs Wochen. 

Offen bleibt allerdings, ob Bayerns Spielmacher in weniger als einem Monat tatsächlich auch wieder einsatzbereit ist. So oder so: Durch die bittere Verletzung in der DFB-Pokal-Partie gegen den SV Rödinghausen wird dem FC Bayern mit Thiago eine wichtige Stütze im Bundesliga-Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund in zehn Tagen fehlen. 

Update 31. Oktober, 12.44 Uhr: Thiago bandagiert vom Platz getragen

Das ist ein echter Schock für den FC Bayern! Mittelfeldspieler Thiago hat sich beim mühsamen 2:1-Erfolg gegen Viertligist SV Rödinghausen im DFB-Pokal das vordere Außenband sowie die Gelenkkapsel im rechten Sprunggelenk gerissen. Das teilte der Rekordmeister nach der Untersuchung durch Vereinsarzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt am Mittwoch mit.

Über die genaue Ausfallzeit gab der FC Bayern keinerlei Auskünfte ab, die Hinrunde könnte für den Spanier allerdings damit gelaufen sein. Verletzungen dieser Art bedeuten meist einen Ausfall von fünf bis sechs Wochen.

Update 30. Oktober, 22.39 Uhr: Thiago wurde bandagiert vom Platz getragen

Fällt etwa der nächste Bayern-Spieler länger aus? Thiago Alcantara wurde nach einem Foul in der 75. Minute beim DFB-Pokalspiel gegen den SV Rödinghausen ausgewechselt. Nach dem Schlusspfiff fingen die TV-Bilder ein, wie dem Spanier von Betreuern humpelnd vom Platz geholfen wurde. Sein rechter Fuß war dabei bandagiert. 

Niko Kovac sagte nach dem Spiel: „Ich hoffe, es ist nichts Schlimmes. Aber es sieht nicht gut aus, er hat starke Schmerzen. Wir müssen die genaue Untersuchung am Mittwoch abwarten, aber es deutet viel auf eine Kapselverletzung hin.“ Und weiter: „Wir werden immer weniger“. Der Bayern-Trainer klang somit alles andere als optimistisch. „Er hat starke Schmerzen. Es ist was, es ist aber noch zu früh zu sagen, wie schlimm es ist“, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic. „Ein Ausfall wäre natürlich sehr bitter.“

Gegen den Viertligisten hatte Kovac neben den Langzeitverletzten Corentin Tolisso und Kingsley Coman auch auf die angeschlagenen Arjen Robben (Rückenverletzung), Jerome Boateng (Magen-Darm-Virus), James (Erkältung) und Mats Hummels (muskuläre Beschwerden) verzichten müssen. Zudem fehlte Ersatztorwart Sven Ulreich, dessen Frau ein Kind erwartet. "Ich hoffe, dass der ein oder andere in den kommenden Tagen ins Training zurückkehrt", sagte Kovac.

Bilder und Impressionen aus dem Stadion in Osnabrück zeigt auch msl24.de.*

Update 29. Oktober, 18.56 Uhr: Diese Talente könnten eine Chance bekommen

Der Ausfall von Mats Hummels wurde vor wenigen Stunden bestätigt. Doch wer könnte eigentlich beim FC Bayern die Chance erhalten, wenn alle Stricke reißen? Die Talente, die von Trainer Kovac berufen wurden, haben die Kollegen von fupa.net* vorgestellt

Der Gegner ist bekanntlich Rödinghausen. Doch was macht dieses Team eigentlich aus? Wer sind eigentlich die Fans?

Update 29. Oktober, 17.01 Uhr: Mats Hummels nicht im Kader

Der FC Bayern München muss im DFB-Pokalspiel gegen den Fußball-Regionalligisten SV Rödinghausen auch ohne Mats Hummels antreten. Der Fußball-Nationalspieler stand nach seiner Pause am vergangenen Wochenende im Bundesliga-Auswärtsspiel gegen Mainz 05 zwar am Montag wieder auf dem Trainingsplatz in München. Hummels trat aber danach die Reise zum Spielort Osnabrück „wegen leichter neuromuskulärer Beschwerden“ nicht an, wie der FC Bayern berichtete.

Den Kader füllt Kovac nach Vereinsangaben mit den Nachwuchsspielern Meritan Shabani, Paul Will, Wooyeong Jeong und Torwart Christian Früchtl auf.

FC Bayern München mit Personalproblemen vor DFB-Pokal-Spiel

München - Der FC Bayern München muss die Pflichtaufgabe im DFB-Pokal gegen den Fußball-Regionalligisten SV Rödinghausen ohne mehrere Leistungsträger angehen. Neben den erkrankten Jérôme Boateng und James Rodríguez fallen nach Angaben von Trainer Niko Kovac auch der angeschlagene Arjen Robben sowie Ersatztorwart Sven Ulreich, dessen Frau kurz vor der Geburt des zweiten Kindes steht, für die Partie am Dienstagabend (20.45 Uhr/ARD/Sky) in Osnabrück aus.

Lesen Sie auch: Thomas Müller wird deutlich: "Man kann uns schon glauben, dass ...“

Fraglich waren vor dem Abschlusstraining am Montagnachmittag zudem die angeschlagenen Nationalspieler Leon Goretzka (Sprunggelenk) und Mats Hummels (Adduktorenprobleme). Kovac wird den ausgedünnten Kader mit einigen Nachwuchskräften auffüllen. An der Zielsetzung ändern die personellen Probleme aber nichts, sagte Kovac: „Der oberste Grundsatz im Pokal ist, dass man eine Runde weiterkommen möchte.“

Nach zuletzt drei Pflichtspielsiegen seien drei weitere Erfolge in den kommenden Partien das Ziel, um „mit einem sehr guten Gefühl“ in das Topspiel der Bundesliga am 10. November gegen Borussia Dortmund gehen zu können. 

Lesen Sie alle News zur Partie am Dienstag in unserem Live-Ticker. 

dpa 

*fupa.net ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Update vom 30.10.18: Am Mittwoch geht es dann direkt weiter mit den Spielen rund um den DFB-Pokal. Zum einen trifft RB Leipzig auf 1899 Hoffenheim. Wir haben für Sie zusammengefasst, wie Sie die Partie live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

Zum anderen spielt Borussia Dortmund gegen die Union Berlin. Wenn Sie auch bei diesem Spiel nicht im Stadion vor Ort sein können, können Sie hier nachlesen, wie Sie das Duell live im Fernsehen und im Live-Stream sehen können. 

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare