Unentschieden gegen Spanien

Vor Brasilien: Löw schickt einen Bayern-Star nach Hause

+
Joachim Löw.

Nach dem Unentschieden gegen Ex-Weltmeister Spanien hat Bundestrainer Jogi Löw Umstellungen angekündigt. Außerdem verzichtet er auf einen Bayern-Star.

Düsseldorf - Fußball-Bundestrainer Joachim Löw hat für den zweiten Teil des doppelten WM-Härtetests gegen Brasilien am Dienstag (20.45 Uhr/ZDF) Umstellungen angekündigt. "Ich plane, dass Marvin Plattenhardt in Berlin spielt", sagte Löw am Freitag in Düsseldorf nach dem 1:1 (1:1) gegen Spanien. "Zudem denke ich, dass Ilkay von Anfang an spielen wird, Leroy Sane auch. Drei Wechsel habe ich auf jeden Fall."

Lesen Sie auch: Aufgrund dieser traurigen Nachricht spielte Spanien mit Trauerflor

Gegen Spanien hatte hinten links Jonas Hector (1. FC Köln) verteidigt, der Plattenhardt (Hertha BSC) weichen wird. Gündogan (Manchester City) wird laut Löw den angeschlagenen Sami Khedira ersetzen - der Mittelfeldspieler von Juventus Turin hatte wegen Rückenproblemen ausgewechselt werden müssen. Gündogans Teamkollege Sane wird wohl links offensiv für Julian Draxler (Paris Saint-Germain) spielen. Mesut Özil und Thomas Müller werden dagegen nicht im Kader stehen, sie reisten nicht mit nach Berlin. Dafür kehrt Sebastian Rudy in die Mannschaft zurück.

Für Löw ist Brasilien der letzte Prüfstein vor der Nominierung seines vorläufigen Kaders für die WM in Russland (14. Juni bis 15. Juli). Der Bundestrainer benennt sein Aufgebot am 15. Mai in Dortmund.

Hier können Sie die Partie gegen Spanien in unserem Ticker nachlesen.

SID

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare