WM-Qualifikation

Ticker: Schweiz siegt im Playoff-Hinspiel dank fragwürdigem Elfer

+
Nordirland und die Schweiz kämpfen um ein Ticket für die WM 2018 in Russland.

Der Kampf um die letzten europäischen Tickets für die WM 2018 in Russland hat begonnen! Am Donnerstag starteten die Playoffs, den Anfang machten Nordirland und die Schweiz. Das Hinspiel bei uns im Ticker zum Nachlesen!

Nordirland - Schweiz 0:1 (0:0)

Nordirland: Michael McGovern - Conor McLaughlin, Jonny Evans (65. Saville), Gareth McAuley, Chris Brunt - Steven Davis, Corry Evans, Stuart Dallas (51. Ward), Josh Magennis, Kyle Lafferty (78. Washington)

Schweiz: Yann Sommer - Stephan Lichtsteiner, Fabian Schär, Manuel Akanji, Rodriguez - Granit Xhaka, Denis Zakaria - Xherdan Shaqiri, Blerim Dzemaili (83. Frei), Steven Zuber (87. Mehmedi) - Haris Seferovic (77. Embolo)

Schiedsrichter: Ovidiu Haţegan (Rumänien) 

Tore: 0:1 Rodriguez (58.)

90.+4: Aus! Referee Ovidiu Haţegan pfeift die Partie ab. Die Schweiz gewinnt das Playoff-Hinspiel durch einen verwandelten - wenn auch fragwürdigen - Elfmeter. Damit gehen die Eidgenossen mit einem durchaus wichtigen Auswärtstor ins Rückspiel. Hier geht‘s zum Spielbericht.

90. Minute: Schon wieder ist es ein Freistoß der Nordiren, der die Zuschauer noch mal aufleben lässt. Doch die Abwehr der Nati kann klären, bevor es wirklich gefährlich wird.

90. Minute: Vier Minuten sollen nachgespielt werden.

82. Minuten: Oha - nun reklamieren die Nordiren ein Handspiel durch Rodriguez im Strafraum. Doch der Schiri bleibt hart - und das scheint die richtige Entscheidung zu sein.

73. Minute: Geht hier noch was für die Nordiren? Schär bringt Lafferty kurz vor dem Sechzehner zu Fall. Freistoß! Chris Brunt führt ihn aus, zirkelt den Ball aber links an Mauer und Tor vorbei.

58. Minute: Tooor für die Schweiz. Rodriguez tritt zum Elfer an, stockt beim Anlaufen kurz und verwandelt dann sicher halbrechts unten. 1:0 für die Nati.

58. Minute: Elfmeter für die Schweiz! Einem Schuss von Shaqiri kann Corry Evans nicht mehr ausweichen. Er bekommt den Ball aus kurzer Distanz an den Oberarm - Schiri Hategan zeigt auf den Punkt. Eine schwierige Entscheidung, denn Evans hatte seinen Arm augenscheinlich eher aus der Schusslinie und damit zum Körper hingezogen. Der Nordire sieht den gelben Karton und ist damit im Rückspiel gesperrt.

46. Minute: Und weiter geht‘s in Belfast! Beide Teams bleiben unverändert.

45. Minute: Halbzeit. Die Schweizer machen zwar über weite Strecken das Spiel, haben mehr als 70 Prozent Ballbesitz. Doch was nützt all das, wenn das Tor nicht getroffen wird? Wenig! Mal sehen, ob die Eidgenossen in Hälfte zwei mehr aus ihren Chancen machen können.

43. Minute: Mittlerweile ist das Spiel etwas abgeflacht. Weder auf der einen, noch auf der anderen Seite gibt es nennenswerte Chancen. Ganz anders sieht es übrigens in Zagreb aus - dort sind bisher satte vier Tore gefallen!

26. Minute: Ecke für die Schweiz, die definitiv bisher mehr von der Partie hat als die Nordiren. Aber auch die Ecke ändert am Zwischenstand noch nichts. 

19. Minute: Und da kommt Shaqiri zum Einsatz! Er hat Platz und das Auge für Lichtsteiner, der direkt auf den zweiten Pfosten zieht, wo Seferović wartet. Der Abschluss ist gut, aber McGovern rettet das Leder irgendwie aus dem rechten Eck.

12. Minute: Eine gute Chance für die Schweiz! Seferović steigt hoch und legt auf Dzemaili zurück. Der schießt, verpasst, aber im Hinterhalt wartet Xhaka - und der verpasst ebenfalls nur knapp die Führung für die Eidgenossen.

5. Minute: Die Nordiren leiten einen Konter ein, den Fabian Schär unsanft beendet. Gelb für den Schweizer.

1. Minute: Anpfiff! Nordirland hat angestoßen.

+++ Drei Nati-Spieler der Startformation sind übrigens mit Gelb vorbelastet.

+++ Die Hymnen werden gespielt.

+++ Die Schweizer ändern ihre Startaufstellung im Vergleich zum Portugal-Spiel: Denis Zakaria, Steven Zuber und Manuel Akanji stehen neu in der Startelf, dafür mussten Remo Freuler und Admir Mehmedi weichen. Außerdem fehlt verletzungsbedingt Johan Djourou.

+++ Hallo und herzlich willkommen im Live-Ticker zum WM-Playoff-Hinspiel zwischen Nordirland und der Schweiz! Anstoß im Windsor Park zu Belfast ist um 20.45 Uhr - wir wünschen viel Spaß, jede Menge Spannung und natürlich Tore!

Vorbericht

Die Zeiten, in denen Nordirland als Fußballzwerg galt, sind vorbei. Das Team von Michael O'Neill hat zu Hause in Belfast in den vergangenen vier Jahren nur das Spiel gegen Weltmeister Deutschland verloren. "Das Spiel im Windsor Park wird überaus wichtig. Dort können die Weichen dafür gestellt werden, ob wir uns für Russland 2018 qualifizieren können", so der Coach.

Die Eidgenossen sehen sich daher auch nicht in der Favoritenrolle. „Die Chancen stehen 50:50“, sagte Trainer Vladimir Petkovic. „Für uns ist sicher positiv, dass wir zuerst auswärts antreten können.“

Die Nordiren erreichten durch Platz 2 in der Gruppe mit Deutschland die Playoff-Spiele. Bei der Euro 2016 kamen sie ins Achtelfinale. Für eine WM konnte sich das Team letztmals 1986 qualifizieren. „Es ist mehr als 30 Jahre her, dass Nordirland bei einer WM dabei war. Es wäre wirklich ein fantastischer Erfolg, es wieder dorthin zu schaffen“, weiß O‘Neill.

Die Schweiz, das in der FIFA-Weltrangliste bestplatzierte Playoff-Team, wurde hinter Portugal Gruppenzweiter und weiß, welche Qualitäten gegen die kampfstarken Briten gefragt sind. „Wir dürfen die Beine nicht zurückziehen", verlangt Coach Petkovic und warnt vor der hitzigen Atmosphäre: "Jeder Zweikampf, jeder Fehlpass des Gegners wird von den Zuschauern wie ein Tor gefeiert."

Hintergrund

Neben Gastgeber Russland haben sich Titelverteidiger Deutschland, Europameister Portugal, Spanien, England, Frankreich, Belgien, Polen, Serbien und Island als Gruppensieger qualifiziert. Die acht Gruppenzweiten Schweiz, Italien, Kroatien, Dänemark, Nordirland, Schweden, Irland und Griechenland ermitteln vom 9. bis 14. November in Playoff-Spielen vier weitere Teilnehmer.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare