Europa League und Bundesliga

Köln will endlich ersten Ligasieg - Herthas Junge überzeugen

+
Köln feiert den ersten Sieg in der Europa League. Foto: Marius Becker

Zwei Siege, ein Unentschieden: So gut waren die deutschen Teams in der laufenden Europa-League-Saison bisher noch nicht. Für Köln soll der Sieg der Auftakt zur Aufholjagd in der Bundesliga sein. Hoffenheims Abend endete bitter - auch wegen einer Verletzung.

Berlin (dpa) - Dem spektakulären Fußballfest in der Europa League soll endlich der erste Saisonsieg in der Bundesliga folgen. Der 1. FC Köln verwöhnte seine Fans beim 5:2 (1:2) gegen BATE Borissow seit langer Zeit mal wieder mit drei Punkten und vielen Toren.

Für den Tabellenletzten geht es am Sonntag gegen 1899 Hoffenheim um extrem wichtige Zähler im Kampf um den Klassenverbleib. Die Kraichgauer mussten bei Istanbul Basaksehir in der Nachspielzeit den bitteren Ausgleich zum 1:1 (0:0) hinnehmen. Hertha BSC feierte gegen Sorja Luhansk den ersten Sieg der Europapokal-Saison - und eine besondere Familiengeschichte.

In Köln war die Erleichterung förmlich spürbar. "Heute kommen wir endlich mal mit einem Lächeln nach Hause zu unseren Frauen und Kindern", sagte Abwehrspieler Dominique Heintz: "Wir spielen hier auch für Deutschland, deshalb wollten wir uns nicht blamieren und auch das vierte Spiel verlieren. Nun können wir unseren Kindern und Enkeln erzählen, dass wir in der Europa League auch gewonnen haben und nicht bloß dabei waren."

Doch in der Liga haben die Rheinländer nach zehn Spielen erst zwei Punkte auf dem Konto. Ein Sieg gegen Hoffenheim ist deshalb schon Pflicht, wenn die Hoffnung auf dem Klassenverbleib leben soll. "Gravierend viel hat dieses Spiel nicht verändert", sagte Trainer Peter Stöger deshalb: "Es ist ein anderer Wettbewerb. Aber besser als 2:5. Ob es uns wirklich weiterhilft, wissen wir vielleicht an Weihnachten."

Abwehrspieler Dominic Maroh sagte: "Wir haben letzte Woche im Pokal gewonnen und dann drei Tage später in Leverkusen direkt wieder verloren. Überschwänglich wird deshalb niemand. Wir müssen mit einer Mischung aus Demut und Euphorie in das Spiel gegen Hoffenheim gehen und hoffen, dass die Maschine jetzt läuft."

Bei 1899 läuft die Maschine derzeit nicht so gut. In Istanbul sah es zwar lange nach einem Sieg aus, am Ende wurde es damit für das Team von Trainer Julian Nagelsmann jedoch mal wieder nichts. Bereits zum achten Mal in dieser Saison konnte die Mannschaft einen 1:0-Vorsprung nicht in einen Sieg umwandeln. Zudem verletzte sich Kapitän Kevin Vogt. Der Abwehrchef musste bereits nach 23 Minuten vom Platz und fehlt auch in der Partie bei seinem Ex-Club Köln.

In Berlin war der erste Pflichtspieleinsatz von Palko Dardai nach dem Heimsieg gegen Luhansk das große Thema. Der 18 Jahre alte Sohn von Trainer Pal Dardai kam elf Minuten zum Einsatz und war einer von vier in Herthas Fußball-Akademie ausgebildeten Jungspunden in der Berliner Mannschaft. Arne Maier (18), Jordan Torunarigha (20) und Maximilian Mittelstädt (20) bekamen ebenfalls vom ungarischen Coach die Chance sich zu zeigen - und nutzten sie.

"Es lohnt sich, mit den Jungs ehrlich zu arbeiten, sie haben das Vertrauen zurückgezahlt", sagte Pal Dardai. "Alle jungen Spieler haben richtig gut gespielt. Dann lohnt es sich, in der Europa League teilzunehmen. Das ist eine wunderschöne Erfahrung." Im Bundesliga-Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg am Sonntag wird der Ungar allerdings wohl wieder zurückrotieren und auf mehr erfahrene Kräfte setzen.

Informationen zur Europa League

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare