12. Spieltag der 2. Liga

Kiel verpasst Spitze - Jahn gewinnt Kellerduell, auch Fürth erfolgreich

+
Der Darmstädter Hamit Altintop (l.) im Zweikampf mit David Kinsombi (r.) aus Kiel.

Holstein Kiel hat die Rückkehr an die Tabellenspitze in der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die bayerischen Klubs aus Fürth und Regensburg konnten am 12. Spieltag Siege einfahren.

Darmstadt/Fürth/Regensburg - Holstein Kiel bleibt auch nach dem 12. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga Tabellenzweiter und schärfster Verfolger von Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf. Die Störche erkämpften sich bei Erstliga-Absteiger SV Darmstadt ein 1:1 (1:1). Im Kellerduell unterlag Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern mit 1:3 (1:2) bei Aufsteiger Jahn Regensburg. Die SpVgg Greuther Fürth kam im dritten Samstagspiel der zwölften Runde zu einem 2:1 (1:0) gegen den SV Sandhausen.

Die 120 kräftezehrende Pokalminuten beim FSV Mainz 05 (2:3 n.V.) brachten Kiel zumindest etwas aus dem Rhythmus. Der starke Aufsteiger aus Schleswig-Holstein verpasste es, vorläufig die Tabellenführung zu übernehmen.

Während die Norddeutschen nach zuletzt vier Erfolgen wieder Punkte abgaben, konnte auch Darmstadt (16 Punkte) seine jüngste Talfahrt von drei Niederlagen in Folge nur abfedern. Nach dem sechsten Spiel ohne Sieg verlieren die Lilien die Rückkehr in die Bundesliga immer mehr aus den Augen.

U21-Nationalspieler Felix Platte hatte die Lilien zwar früh in Führung gebracht (5.), doch dann bewies Kiel einmal mehr Comeback-Qualitäten und glich die Partie durch Dominick Drexler (42.) aus. Bereits beim DFB-Pokalgastspiel in Mainz am Dienstag hatten die Kieler zweimal einen Rückstand ausgeglichen.

Kaiserlautern bleibt am Tabellenende

Kaiserslautern bleibt aufgrund der neuerlichen Pleite Tabellenschlusslicht. Der FCK weist erst sechs Zähler auf und erzielte in dieser Saison in zwölf Spielen ganze acht Treffer. Sebastian Stolze (10.) brachte die Oberpfälzer in Führung. Einen umstrittenen Foulelfmeter verwandelte Christoph Moritz (14.) zum Ausgleich, indem er den Ball in die Tormitte lupfte und Torwart Philipp Pentke überraschte.

Per Freistoß markierte Marvin Knoll (33.) das 2:1 für die Hausherren. Erneut Stolze (49.) traf im Fallen per Rechtsschuss zum 3:1. Der SSV Jahn konnte seinen Negativtrend stoppen und sich vom Tabellenende absetzen.

Fürth landete derweil den befreienden Sieg gegen Sandhausen. Mario Maloca (81.) sicherte den erst dritten Fürther Saisonsieg, der auch verdient war. Fürth war die bessere, aktivere und gefährlichere Mannschaft, die stark ersatzgeschwächten Gäste konnten den Ausfall fünf verletzter Stammspieler nicht kompensieren. Dennoch kamen sie durch Richard Sukuta-Pasu (78.) zum Ausgleich. Khalid Narey (27.) hatte Fürth in Führung gebracht.

SID

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare