Aufräumen statt Abräumen

Neuer Job für HSV-Profi Rick van Drongelen? Der Verteidiger zeigt unbekanntes Talent 

Innenverteidiger Rick van Drongelen mit ausgebreiteten Armen brüllt in Richtung Kamera.
+
Rick van Drongelen ist Innenverteidiger beim HSV.

Rick van Drongelen steht dem HSV nach seinem Kreuzbandriss noch nicht für Spiele zur Verfügung. Aber er weiß dem Verein auch abseits des Platzes bestens zu helfen. 

Hamburg – Im letzten Spiel der Vorsaison gegen den SV Sandhausen verletzte sich Rick van Drongelen schwer. Er zog sich einen Kreuzbandriss zu und fehlt seinen Teamkollegen seither. Kürzlich kehrte der Innenverteidiger aber wieder ins Mannschaftstraining zurück und kann dort schon wieder richtig mitmischen. Vor einigen Wochen postete van Drongelen ein emotionales Instagram-Video* zu seinem Comeback. Für einen Einsatz im Januar wird es aber noch nicht reichen. Trotzdem findet der Verteidiger Wege, wie er dem Verein und seinen Kollegen behilflich sein kann. Und damit sorgt er aktuell für einen Lacher. Defensivspieler Toni Leistner erwischte ihn kürzlich beim Staubsaugen in den Räumlichkeiten des HSV und postete prompt ein Video davon auf Instagram.

In dem Video zu sehen ist Rick van Drongelen*, wie er auf dem Boden herumkriecht und zur Belustigung seiner Mannschaftskollegen den Fußboden saugt. Schon bald will van Drongelen aber auch wieder auf dem Spielfeld überzeugen. Dafür schuftet er Tag für Tag und kämpft sich immer weiter an den Kader heran. Aber hat er aktuell überhaupt Chancen auf einen Startelf-Platz? Die Innenverteidigung des HSV steht aktuell sehr stabil. Mit Stephan Ambrosius und Toni Leistner scheinen die Hamburger ihre Konstante in der Defensive* gefunden zu haben. Gut, dass Trainer Thioune auch immer wieder Spielern aus der zweiten Reihe die Chance gibt sich zu beweisen. Wenn Rick van Drongelen seine Chance also nutzt, könnten wir ihn schon bald wieder für den HSV im Einsatz sehen – ganz ohne Staubsauger. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare