Hanseaten spielen auswärts

HSV: Warum Terodde für Thioune der Schlüssel zum Sieg in Braunschweig sein soll

Simon Terodde jubelt nach einem Treffer
+
Simon Terodde (vo.) gelangen in neun Spielen gegen Braunschweig sieben Tore – drei Mal traf er dabei sogar im Doppelpack.

Für den HSV steht nach dem 5:0-Heimsieg gegen Osnabrück das Auswärtsspiel in Braunschweig an. Ein Gegner, mit dem Stürmer Simon Terodde gern die Klingen kreuzt.

Hamburg – In der Zweiten Bundesliga steht der 17. Spieltag bevor – und damit der Abschluss der Hinrunde. Für den Hamburger SV lief selbige bislang so, wie man sich das in der Hansestadt vorher als Idealzustand ausgemalt hatte. Auch wenn die Leistungen der Mannschaft von Trainer Daniel Thioune bisweilen schon mal zu wünschen übrig ließen, stellte sich der Erfolg ein. Die Rothosen stehen in der Tabelle oben und dürfen vom Bundesliga-Aufstieg träumen. Zuletzt räumte der HSV Thiounes Ex-Club VfL Osnabrück mit einem deutlichen 5:0-Sieg im Volksparkstadion ab*.

Mit einem neuerlichen Erfolgserlebnis, diesmal im Auswärtsspiel gegen den Nord-Rivalen Eintracht Braunschweig, könnten sich die Kicker aus Hamburg sogar den inoffiziellen Titel als „Hinrunden-Meister“ sichern. Ein Umstand, der HSV-Trainer Daniel Thioune allerdings – wenn überhaupt – ebenso nur am Rande interessiert wie zuletzt die neuerlichen Untersuchungen im Identitätsstreit um Bakery Jatta*. Der Coach des Traditionsvereins mahnt viel mehr davor, Gegner Braunschweig zu unterschätzen und hofft auf seinen Stürmer Simon Terodde* – und das aus einem ganz bestimmten Grund... * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare