Achtelfinale der Champions League

Hashtag zu BVB-Niederlage sorgt für Spott im Netz - Hämischer Bayer-Post wird heftig gekontert

+
Ömer Toprak, Achraf Hakimi und Raphael Guerreiro mit hängenden Köpfen nach dem Spiel. 

Das Achtelfinal-Hinspiel gegen Tottenham Hotspur hat Borussia Dortmund deutlich verloren. Wegen eines Details gab es auch Spott und Häme auf Twitter. 

Hashtag zu BVB-Niederlage sorgt für Gelächter im Netz - Nur ein Bayer-Post wird heftig gekontert

Update, 9.15 Uhr: Die Spiele der Champions League werden gewöhnlicherweise mit Hashtags auf Social Media begleitet. Meistens mit den Abkürzungen der beiden teilnehmenden Mannschaften. Bei FC Bayern gegen Borussia Dortmund wäre der Hashtag #FCBBVB. Nun ist beim Hinspiel des Achtelfinals zwischen Tottenham gegen Dortmund eine besonders unglückliche Kombination für deutsche Fans entstanden: #TOTBVB. 

Und wegen der zweiten Halbzeit, kam der Hashtag dem Ist-Zustand ziemlich nahe. Das blieb auch den Twitter-Nutzern nicht verborgen.

Selbst die Kollegen der Sportschau hinterfragten die Zusammenstellung der Abkürzungen und versuchten hier ebenso die Variante umzudrehen. 

Auch die Nachbarn aus Gelsenkirchen dürften sich in dem Moment über den Hashtag gefreut haben. Allerdings sollten sich die Schalker mit Schadenfreude zurückhalten. In einer Woche wartet nämlich Manchester City. 

Auch der Bundesliga-Konkurrent Bayer 04 Leverkusen hat sich über die Dortmunder lustig gemacht, und wurde von der Twitter-Gemeinde übel zerlegt. 

Dabei spielte Bayer auf einen Sieg in Tottenham an, den sie selbst vor drei Jahren einfuhren. In einem Champions-League-Match 2016 gewannen die Leverkusener eben im Wembley gegen die Londoner mit 1:0 (Torschütze: Kevin Kampl). 

Die User fanden den Tweet nicht lustig und filetierten die Werkself nach allen Regeln der Kunst. Ein Nutzer schrieb: „Kann auch nicht jeder gegen Heidenheim gewinnen“ - ein Seitenhieb auf die peinliche Niederlage im DFB-Pokal. Ein weiterer meinte: „Es kann auch nicht jeder Deutscher Meister werden“ und spielte dabei auf die Tabellensituation in der Bundesliga an. In einem anderen Kommentar hieß es: „Kann eben nicht jeder in der Champions League spielen...“. Ein Fan wendete sich mit einer Bitte an den Twitter-Account: „Löscht euch“. Die meisten Kommentare waren von Dortmund-Fans, was auch hier bewiesen wurde: „Kann auch nicht jeder 2:4 zu Hause verlieren, nachdem man 2:0 geführt hat“ - ein Rückblick auf das Heimspiel der Rot-Schwarzen, bei dem sie den Dortmunder nach Führung noch unterlagen. 

Da haben sich die Leverkusener wohl in die Nesseln gehockt. 

Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund 3:0 (0:0), Mittwoch, 13. Februar, 21 Uhr 

Tottenham Hotspur: Lloris - Sanchez, Foyth, Alderweireld - Aurier, Sissoko (Wanyama, 90+1.) , Winks, Vertonghen - Eriksen - Son (Lamela 90.) , Lucas (Llorente, 84.)

Borussia Dortmund: Bürki - Hakimi, Toprak, Diallo, Zagadou (Schmelzer, 77.) - Delaney, Witsel - Sancho (Guerreiro, 88.), Dahoud, Pulisic (Bruun Larsen, 87.) - Götze 

Tore: 1:0 Son (47.) 2:0 Vertonghen (83.) 3:0 Llorente (86.)

Schiedsrichter: Antonio Mateu Lahoz (SPA)

+++ Tottenham steht nach der furiosen zweiten Halbzeit bereits mit einem Bein im Viertelfinale. Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht. 

Ende: Aus und vorbei! Der BVB verliert mit 0:3 gegen die Spurs. Am Ende ein sehr bitterer Abend für Dortmund. Die Mannschaft von Lucien Favre war in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, verlor dann aber im zweiten Durchgang völlig den Faden. Nach dem Rückstand drehten die Spurs richtig auf und die Schwarz-Gelben fanden nicht mehr zu ihrem Spiel. Mit der deutlichen Pleite im Gepäck steht der BVB jetzt mit dem Rücken zur Wand und braucht im Rückspiel ein Wunder, um noch ins Viertelfinale zu kommen. 

90+1. Minute: Und noch ein Wechsel: Pochettino bringt Wanyama für Sissoko. 

90. Minute: Es wird zwei Minuten nachgespielt werden. 

90. Minute: Auch die Spurs bringen mit Lamela für Son nochmal frische Kräfte. 

88. Minute: Nächster Wechsel beim BVB: Guerreiro kommt für Sancho.  

87. Minute: Favre reagiert sofort und schickt Bruun Larsen für Pulisic aufs Feld.  

87. Minute: Das ist alles nicht zu glauben! Eine Ecke reicht, um dem BVB den Todesstoß zu versetzen. Eriksen schickt die Hereingabe auf den eingewechselten Llorente und der erhöht auf 3:0.  

86. Minute: Tooooor für Tottenham! Llorente erhöht auf 3:0. 

85. Minute: Tottenham wechselt direkt nach dem Treffer und bringt Llorente für Lucas. 

83. Minute: Was ist hier nur los?! Der BVB schläft in der Abwehr und Vertonghen kann sich im Rücken der Abwehr davon schleichen und eine Flanke von Aurier per Volley zum 2:0 einnetzen. Ist das bitter!

83. Minute: Toooor für Tottenham!!! Vertonghen trifft zum 2:0!

77. Minute: Favre reagiert aber vielleicht nicht so, wie sich das der ein oder andere BVB-Anhänger gewünscht hätte. Schmelzer kommt für Zagadou.  

71. Minute: Der BVB jetzt wieder ein wenig stabiler, doch die Spurs nach wie vor überlegen und zwingender. Bei Pulisic und Dahoud häufen sich jetzt die Ungenauigkeiten - die beiden sind Kandidaten für die Auswechselbank. 

67. Minute: Wann reagiert Favre? Mit Bruun Larsen, Guerreiro und Philipp hat der Schweizer ja noch ein paar Möglichkeiten auf der Bank. Ein frischer Impuls könnte dem Dortmunder Spiel aktuell gut tun. 

62. Minute: Der BVB scheint den Schock noch immer nicht so richtig verkraftet zu haben. Die Spurs jetzt hier richtig stark und brandgefährlich. Vertonghen sucht erneut Son mit einer scharfen Flanke, doch diesmal hat die Dortmunder Abwehr aufgepasst und Zagadou kann gerade noch klären. 

59. Minute: Was hat denn Vertonghen in der Halbzeit getrunken? Der Linksverteidiger wie ausgewechselt in Halbzeit zwei. Mit einem starken Antritt lässt er Zagadou und Toprak stehen und schließt dann mit seinem schwächeren rechten Fuß ab. Sein Schuss geht jedoch ein paar Meter über die Latte.  

55. Minute: Eriksen tritt an, doch die Dortmunder Mauer kann den Freistoß klären und schlägt den Ball aus der Gefahrenzone.  

54. Minute: Jetzt hat Tottenham Oberwasser. Eriksen sieht Vertonghen auf der linken Seite, der in die Mitte zu Son spielt. Mit einer schnellen Drehung will sich der Südkoreaner in Schussposition bringen, doch Delaney zieht dazwischen. Die Folge: Freistoß für Tottenham aus 20 Meter und Gelbe Karte für Delaney. 

50 Minute: Wie reagieren die Schwarz-Gelben jetzt? Sie waren den Spurs bisher klar überlegen und kurz vor der Führung.  

47. Minute: Was für ein Schock für den BVB! Hakimi war wohl noch halb in der Kabine und verliert auf linksaußen den Ball an Vertonghen. Der fackelt nicht lange und schickt eine scharfe Hereingabe in die Mitte - Zagadou streckt sich, kommt nicht mehr an den Ball und Son hat aus drei Meter leichtes Spiel. Da hat der BVB geschlafen. 

47. Minute: Toooor für Tottenham! Son köpft ein. 1:0 für die Spurs! 

46. Minute: Weiter geht‘s mit der zweiten Halbzeit. Keine Wechsel auf beiden Seiten. 

Halbzeit: Und das war es dann auch mit dem ersten Durchgang! Dortmund reißt hier ein richtig gutes Spiel ab und ist die klar bessere Mannschaft. Mit ein bisschen Glück hätte sich der BVB auch mit dem so wichtigen Auswärtstreffer belohnen können. Tottenham mit einer guten Anfangsphase, doch seitdem spielt hier eigentlich nur noch der BVB. 

44. Minute: Und kurz vor der Pause der BVB mit der Riesenchance durch Zagadou! Das muss es doch eigentlich sein. Sancho schickt eine feine Flanke auf den Abwehrhünen, der aus zwei Meter mit dem Kopf zum Abschluss kommt. Doch sein Kopfball ist zu schwach und so kann Lloris in letzter Sekunde retten.  

40. Minute: Der BVB zeigt hier bisher eine richtig starke Leistung. In der Verteidigung sehr konzentriert und diszipliniert, doch auch nach vorne klar mit den besseren Möglichkeiten. Jetzt muss nur noch ein Tor her!   

36. Minute: Und im Gegenzug Tottenham mit einer gefährlichen Situation. Son setzt sich über links durch und schickt eine flache Hereingabe auf den in der Mitte wartenden Lucas. Doch Bürki geht mit einem klasse Reflex dazwischen. 

35. Minute: Nächste richtig gute Möglichkeit für den BVB. Delaney probiert es aus rund 25 Meter mit einem Knaller, doch Lloris kann wieder klären. 

30. Minute: Lucien Favre hat seine Mannschaft gut auf die Spurs eingestellt. In der eigenen Hälfte ziehen sich die Schwarz-Gelben zurück und machen die Räume unheimlich eng. Tottenham fällt bisher nur wenig ein, um den Dortmunder Abwehrverbund zu knacken.   

25. Minute: Klasse, was der BVB in Sachen Positionsspiel und Pressing zeigt. Die Spurs bekommen die Kugel nicht mehr aus der eigenen Hälfte und gerade im Aufbauspiel tun sich die Engländer aktuell extrem schwer.

22. Minute: Die Schwarz-Gelben jetzt endgültig im Spiel angekommen. Vor allem über die rechte Seite mit Sancho versuchen es die Dortmunder immer wieder. Alderweireld und Foyth haben bisher viel zu tun mit dem quirligen Engländer. 

20. Minute: Nächste Möglichkeit der Dortmunder, diesmal durch Witsel, der nach einem Freistoß-Abpraller kurz vor dem Sechzehner einen strammen Flachschuss ablässt. Lloris kann wieder halten.

15. Minute: Was für eine Riesenchance für Pulisic! Foyth verdribbelt sich und verliert den Ball nahe des eigenen Strafraums an Pulisic, der alleine auf Lloris zuläuft. Der Amerikaner zielt auf das kurze Eck, doch Lloris zieht im letzen Moment die Hände runter und kann halten. Beste Chance im Spiel bisher. 

12. Minute: Dortmunds Pulisic wird bei einer guten Kontermöglichkeit von Aurier an der Hose gezogen und sieht dafür die Gelbe Karte. Absolut richtige Entscheidung! 

10. Minute: Die Spurs hier in der Anfangsphase hell wach. Sancho spielt einen Fehlpass im Mittelfeld, Sissoko reagiert handlungsschnell und schickt einen feinen Steilpass auf Son, doch der ist zu lang. Keine Gefahr!  

7. Minute: Ein erstes Raunen geht durch das Wembley, als Lucas im Strafraum der Dortmunder einen gefährlichen Volley-Schuss auf den Kasten von Bürki abfeuert. Der Schuss geht denkbar knapp am rechten Pfosten vorbei - Bürki hätte keine Chance gehabt.  

4. Minute: Dortmund von Beginn an mit mehr Ballbesitz und aktiver - die Spurs stehen sehr geordnet und dicht gestaffelt. 

2. Minute: Die Stimmung im Wembley ist schon mal eines Champions-League-Spiels würdig. Der BVB von rechts nach links in den gelb-schwarzen Trikots. 

1. Minute: Schiedsrichter Lahoz hat die Partie freigegeben. Es kann losgehen! 

Champions League: Dortmund gegen Tottenham mit Götze und Pulisic von Beginn an

+++ Die Spieler befinden sich im Tunnel und betreten jeden Augenblick den heiligen Rasen im Wembley. Es ist angemacht! 

+++ In rund 15 Minuten geht es los! 

+++ Lucien Favre hat sich soeben vor dem Sky-Mikro geäußert und zugegeben: „Wir freuen uns auf das Spiel.“ Nach diesem „Emotionsausbruch“ erklärte der Schweizer noch, dass er Guerreiro draußen lässt, weil er „zuletzt sehr viele Spiele gemacht“ habe und Dahoud, der in der offiziellen Aufstellung auf der Zehn gelistet ist, eigentlich gar nicht auf der Zehner-Position spielen werde. Nicht alles verstanden? Keine Sorge, wir auch nicht. Ein klassisches Favre-Interview eben.  

+++ Spurs-Trainer Mauricio Pochettino schickt mit den schnellen Son und Lucas einen Zweier-Sturm aufs Feld, dahinter soll Eriksen für Wirbel sorgen. Vor allem Delaney und Witsel müssen zusehen, die Kreativkreise des dänischen Spielmachers einzuengen.   

+++ Die Dortmunder Bank liest sich wie folgt: Balerdi, Bruun Larsen, Guerreiro, Philipp, Schmelzer, Wolf, Hitz. 

+++ Die Aufstellung der Schwarz-Gelben wurde vor wenigen Augenblicken veröffentlicht und hat die ein oder andere Überraschung parat. 

+++ In einer knappen Stunde ist Anpfiff in London und die Anspannung steigt!

+++ Schiedsrichter der heutigen Partie ist übrigens Antonio Mateu Lahoz. Der Spanier pfiff vor Kurzem auch den ‚Clasico‘ im spanischen Pokal zwischen dem FC Barcelona und Real Madrid und sorgte mit seinen umstrittenen Entscheidungen für Diskussionen. Abwehr-Star Gerard Pique reagierte jedenfalls nach dem 1:1-Remis angesprochen auf die Leistung des Schiris mit Ironie: „Dafür, dass es Mateu war, hat er größtenteils einen guten Job gemacht.“ Ob Lahoz diese Leistung heute Abend wiederholen kann? 

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker vom Kracher-Duell zwischen Tottenham und Dortmund! Um 21 Uhr ist Anpfiff im Londoner Wembley Stadion und wir berichten von der Partie im Live-Ticker! 

Champions League: Borussia Dortmund muss nach Tottenham - Reus und Alcacer fallen aus

London - Als die Partie Tottenham Hotspur gegen Borussia Dortmund ausgelost wurde, waren die Fußball-Fans Feuer und Flamme. Man träumte unter anderem vom direkten Duell der Torjäger Harry Kane und Paco Alcacer. Oder man fragte sich, ob Marco Reus oder Dele Alli für Glanzmomente sorgen werden. Doch diese beiden Vergleiche werden nur Gedanken bleiben. Denn Kane (Bänderriss), Alli (Zerrung), Reus (Faserriss) und Alcacer (Entzündung an der Schulter) fallen für das Hinspiel in der englischen Hauptstadt aus. 

Dennoch darf auf ein Spektakel gehofft werden. Großartige Fußballer haben beide Mannschaften in ihren Reihen. Jadon Sancho könnte in seinem Heimatland eventuell die Außenlinie hoch- und runterzaubern. Christian Pulisic möchte in seiner künftigen Heimatstadt beweisen, warum er 64 Millionen Euro wert ist. Mario Götze zeigt sich in verbesserter Form - der BVB hat also noch einiges an geballter Offensive zu bieten. Lediglich in der Defensive ist durch den Ausfall von Julian Weigl (Infekt) und Lukasz Piszczek (Fersenprobleme) die Kreativität von Trainer Lucien Favre gefragt. 

Bei den Spurs ist ohne Kane und Alli auch noch nichts verloren. Spieler wie Heung-min Son oder Christian Eriksen können ein Spiel mit nur einer Aktion entscheiden. Am Wochenende trafen eben diese Akteure beim 3:1-Erfolg gegen Leicester City. In der Tabelle ist Tottenham Dritter hinter Liverpool und Manchester City - selbst Außenseiterchancen im Meisterschaftsrennen der Premier League werden den Londonern noch attestiert. 

Wie Sie das Spiel zwischen Tottenham Hotspur und Borussia Dortmund live im TV sehen, lesen Sie auf tz.de*.

ank

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare