Im Urlaub entlassen

FC St. Pauli feuert Legende André „Trulla“ Trulsen – Neo-Trainer Timo Schultz räumt auf

André „Truller“ Trulsen in allen Lebenslagen vor einem „Tuller forever“-Graffiti im Hamburger Stadtteil Sankt Pauli.
+
André „Truller“ Trulsen ist eine Legende des FC St. Pauli – jetzt muss er wieder das Millerntor Stadion verlassen. (24hamburg.de-Montage)

Der neue Coach des FC Sankt Pauli, Timo Schultz, sorgt für eine große Überraschung. Der langjährige Co-Trainer André „Truller“ Trulsen wird gefeuert.

Hamburg/St. Pauli - Timo „Schulle“ Schultz ist erst seit Sonntag, 12. Juli 2020 der neue Trainer des FC Sankt Pauli* - und sorgt nun schon für einen Paukenschlag*. Denn der zum 30. Juni ausgelaufene Vertrag vom langjährigen Chef-Trainer André „Truller“ Trulsen wird überraschend nicht verlängert. Beim Klub von der Reeperbahn* gilt der 55-Jährige als Vereinslegende, die als Spieler 383-mal für den FC Sankt Pauli* auflief. Von der Demission erfuhr der gebürtige Hamburger* per Handy - im Österreich-Urlaub.

Gut zwei Wochen nach der Entlassung von Jos Luhukay* konnten die Verantwortlichen am Millerntor in Timo Schultz einen Nachfolger für den bis dahin vakanten Trainerposten präsentieren. Dessen erste große Amtshandlung ist es, sich zwei neue Co-Trainer zuzulegen, während André Trulsen seine sieben Sachen packen kann. Ein Resultat der neuen „Wahrheit“, von der Schultz bei seiner Einstands-Pressekonferenz gesprochen hatte? Nichts Näheres ist bekannt. Ihre Sachen packen können aber auch zahlungskräftige Sponsoren, die dem Hamburger SV* die Namensrechte am „Volksparkstadion“ abwerben wollen. Zumindest, wenn es nach den HSV-Ultras geht, die ihren Unmut freien Lauf lassen*. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare