Alle Infos zur Weltmeisterschaft in Russland

WM 2018: Frankreich ist Weltmeister! Kroatien Vizeweltmeister

+
Das Objekt der Begierde: Der über sechs Kilogramm schwere WM-Pokal.

Weltmeisterschaft 2018 in Russland: Die WM ist vorbei und Frankreich hat sich den Weltmeistertitel geholt. Das war Frankreichs Weg ins Finale.

Moskau - Nach einer aufreibenden Zeit steht der Weltmeister nun fest: Es ist Frankreich. Damit holen sich „Les Bleus“ den zweiten Stern. Nachdem viele Favoriten bereits nach der Vorrunde nach Hause mussten, konnte sich mit Frankreich doch noch einer der Favoriten den Pokal holen. 

Das war Frankreichs Weg ins Finale der WM 2018

Update 15. Juli: Die ganze Welt blickt auf Russland, denn dort findet eines der größten Sport-Ereignisse überhaupt statt: Die Fußball-Weltmeisterschaft vom 14. Juni bis zum 15. Juli hält Fans auf der ganzen Welt in Atem. Schon in der Vorrunde hat das große Favoritensterben begonnen und auch im Achtelfinale mussten WM-Favoriten die Koffer packen. Kann es nun einer Überraschungsmannschaft gelingen, für Aufsehen zu sorgen und den Favoriten einen Strich durch die Rechnung zu machen? Gleich nach der Abschlussfeier der WM 2018 gibt es die Antwort im Finale zwischen Frankreich und Kroatien - hier im Live-Ticker.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Mannschaften, die bei der Weltmeisterschaft 2018 in Russland noch dabei sind. Immer aktuell finden Sie hier auch die Antwort auf die Frage: Wer ist raus bei der WM 2018?

WM 2018: Wer ist noch dabei?

Land

Trainer

Gruppe

Frankreich

Didier Deschamps

C

Kroatien

Zlatko Dalić

D

Belgien*

Roberto Martínez Montoliú

G

England*

Gareth Southgate

G

*Im Halbfinale eigentlich ausgeschieden, doch es stand noch das Spiel um Platz drei an.

WM 2018: Wer ist raus aus dem Turnier?

Land

Trainer

Ausgeschieden am

Ausgeschieden Runde

Gruppe

Ägypten

Héctor Cúper

19. Juni 2018

Gruppenphase

A

Saudi-Arabien

Juan Antonio Pizzi

20. Juni 2018

Gruppenphase

A

Marokko

Hervé Renard

20. Juni 2018

Gruppenphase

B

Peru

Ricardo Gareca

21. Juni 2018

Gruppenphase 

C

Costa Rica

Óscar Ramírez

22. Juni 2018

Gruppenphase

E

Panama

Hernan Gomez

24. Juni 2018

Gruppenphase

G

Polen

Adam Nawalka

24. Juni 2018

Gruppenphase

H

Tunesien

Nabil Maaloul

24. Juni 2018

Gruppenphase

G

Iran

Carlos Quieroz

25. Juni 2018

Gruppenphase

B

Australien

Bert van Marwijk

26. Juni 2018

Gruppenphase

C

Nigeria

Gernot Rohr 

26. Juni 2018

Gruppenphase

D

Island

Heimir Hallgrímsson

26. Juni 2018

Gruppenphase

D

Deutschland

Jogi Löw

27. Juni 2018

Gruppenphase

F

Südkorea

Shin Tae-yong

27. Juni 2018

Gruppenphase

F

Serbien

Mladen Krstajić

27. Juni 2018

Gruppenphase

E

Senegal

Aliou Cissé

28. Juni 2018

Gruppenphase 

H

Argentinien

Jorge Sampaoli

30. Juni 2018

Achtelfinale

D

Portugal

Fernando Santos

30. Juni 2018

Achtelfinale

B

Spanien

Fernando Hierro

1. Juli 2018

Achtelfinale

B

Dänemark

Åge Hareide

1. Juli 2018

Achtelfinale

D

Mexiko

Juan Carlos Osorio

2. Juli 2018

Achtelfinale

F

Japan

Akira Nishino

2. Juli 2018

Achtelfinale 

H

Schweiz

Vladimir Petković

3. Juli 2018

Achtelfinale

E

Kolumbien

José Pékerman

3. Juli 2018

Achtelfinale

H

Uruguay

Óscar Washington Tabárez

6. Juli 2018

Viertelfinale

A

Brasilien

Tite

6. Juli 2018

Viertelfinale

E

Schweden

Janne Andersson

7. Juli 2018

Viertelfinale

F

Russland

Stanislaw Salamowitsch Tschertschessow

7. Juli 2018

Viertelfinale

A

Belgien*

Roberto Martínez Montoliú

10. Juli 2018

Halbfinale

G

England*

Gareth Southgate

11. Juli 2018

Halbfinale

G

*Im Halbfinale verloren, doch es stand noch das Spiel um Platz drei an.

WM 2018 in Russland: Diese Mannschaften haben sich fürs Achtelfinale qualifiziert

Land

Trainer

Qualifiziert am

Gruppe

Russland

Stanislaw Salamowitsch Tschertschessow

19. Juni 2018

A

Uruguay

Óscar Washington Tabárez

20. Juni 2018

A

Kroatien

Zlatko Dalić

21. Juni 2018

D

Frankreich

Didier Deschamps

21. Juni 2018

C

England

Gareth Southgate

24. Juni 2018

G

Belgien

Roberto Martinez

24. Juni 2018

G

Spanien

Fernando Hierro

25. Juni 2018

B

Portugal

Fernando Santos

25. Juni 2018

B

Dänemark

Åge Hareide

26. Juni 2018

C

Argentinien

Jorge Sampaoli

26. Juni 2018

D

Schweden

Janne Andersson

27. Juni 2018

F

Mexiko

Juan Carlos Osorio

27. Juni 2018

F

Brasilien

Tite

27. Juni 2018

E

Schweiz

Vladimir Petković

27. Juni 2018

E

Kolumbien

José Pékerman

28. Juni 2018

H

Japan

Akira Nishino

28. Juni 2018

H

WM 2018 in Russland: Das sind die Achtelfinal-Paarungen

Datum

Uhrzeit

Ort

Begegnung

30.06.2018

16 Uhr

Kasan

Frankreich - Argentinien

30.06.2018

20 Uhr

Sotschi

Uruguay - Portugal

01.07.2018

16 Uhr

Moskau

Spanien - Russland

01.07.2018

20 Uhr

Nischni Nowgorod

Kroatien - Dänemark

02.07.2018

16 Uhr

Samara

Brasilien - Mexiko

02.07.2018

20 Uhr

Rostow am Don

Belgien - Japan

03.07.2018

16 Uhr

Sankt Petersburg

Schweden - Schweiz

03.07.2018

20 Uhr

Moskau

Kolumbien - England

WM 2018 in Russland: Diese Mannschaften haben sich fürs Viertelfinale qualifiziert

Land

Trainer

Qualifiziert am

Gegner im Achtelfinale

Frankreich

Didier Deschamps

30. Juni 2018

Argentinien

Uruguay

Óscar Washington Tabárez

30. Juni 2018

Portugal

Russland

Stanislaw Salamowitsch Tschertschessow

1. Juli 2018

Spanien

Kroatien

Zlatko Dalić

1. Juli 2018

Dänemark

Brasilien

Tite

2. Juli 2018

Mexiko

Belgien

Roberto Martinez

2. Juli 2018

Japan

Schweden

Janne Andersson

3. Juli 2018

Schweiz

England

Gareth Southgate

3. Juli 2018

Kolumbien

WM 2018 in Russland: Das sind die Viertelfinal-Paarungen

Datum

Uhrzeit

Ort

Begegnung

06.07.2018

16 Uhr

Nischni Nowgorod

Uruguay - Frankreich

06.07.2018

20 Uhr

Kasan

Brasilien - Belgien

07.07.2018

16 Uhr

Samara

Schweden - England

07.07.2018

20 Uhr

Sotschi

Russland - Kroatien

WM 2018 in Russland: Diese Mannschaften haben sich fürs Halbfinale qualifiziert

Land

Trainer

Qualifiziert am

Gegner im Viertelfinale

Frankreich

Didier Deschamps

6. Juli 2018

Uruguay

Belgien

Roberto Martinez

6. Juli 2018

Brasilien

England

Gareth Southgate

7. Juli 2018

Schweden

Kroatien

Zlatko Dalić

7. Juli 2018

Russland

WM 2018 in Russland: Das sind die Halbfinal-Paarungen

Datum

Uhrzeit

Ort

Begegnung

10.07.2018

20 Uhr

Sankt Petersburg

Frankreich - Belgien

11.07.2018

20 Uhr

Moskau

Kroatien - England

WM 2018 in Russland: Diese Mannschaften haben sich fürs Finale qualifiziert

Land

Trainer

Qualifiziert am

Gegner im Halbfinale

Frankreich

Didier Deschamps

10. Juli 2018

Belgien

Kroatien

Zlatko Dalić

11. Juli 2018

England

WM 2018 in Russland: Das ist das Spiel um Platz 3

Datum

Uhrzeit

Ort

Begegnung

14.07.2018

16 Uhr

Sankt Petersburg

Belgien - England

WM 2018 in Russland: Das ist die Final-Paarung

Datum

Uhrzeit

Ort

Begegnung

15.07.2018

17 Uhr

Moskau

Frankreich - Kroatien

Vorbericht zur WM 2018 in Russland: Mission Titelverteidigung für das DFB-Team

Die Mission Titelverteidigung beginnt für das DFB-Team am 17. Juni mit dem ersten Vorrundenspiel gegen Mexiko. Die beiden nächsten Gegner in der Gruppe F heißen Schweden (23.6.) und Südkorea (27.6.).  

Natürlich zählt das DFB-Team nach einer perfekten WM-Qualifikation mit zehn Siegen aus zehn Spielen zu den absoluten Titelfavoriten. Doch die Mannschaft von Bundestrainer Jogi Löw dürfte gewarnt sein. Mit Spanien, Frankreich, Brasilien und auch Europameister Portugal stehen qualitativ starke Gegner in den Startlöchern. Viele Zuschauer fragen sich, wann welche Mannschaften aufeinandertreffen. Hier haben wir für Sie den Spielplan der WM 2018 zum Downloaden und Ausdrucken.

WM 2018 in Russland: Bereits im April waren alle Karten für Spiele mit deutscher Beteiligung vergriffen

Und jede dieser Mannschaften hat nur ein Ziel: Den WM-Pokal, das Objekt der Begierde, in den Nachthimmel Moskaus zu strecken. 2014 wurde diese Ehre dem deutschen Kapitän Philipp Lahm zuteil, der damit in einer Reihe mit legendären Kickern wie Franz Beckenbauer oder Pelé steht, die den absoluten Fußball-Olymp bereits erklimmen konnten.

Was gäbe es schöneres, als Fan der deutschen Nationalmannschaft bei den Spielen, dem avisierten Weg ins Finale und vielleicht sogar dem Endspiel dabei zu sein? Doch ganz so einfach ist das leider nicht. Bereits im April 2018 waren alle Karten für die Spiele des DFB-Teams vergriffen. Alle Fans, die noch keine Karten hatten, mussten auf Rückläufer für die Last-Minute-Verkaufsphase (ab 18. April) hoffen. 

WM 2018 in Russland: ARD und ZDF teilen sich die Übertragungsrechte

Für die Gruppenspiele mit deutscher Beteiligung gegen Mexiko (17. Juni, Moskau), Schweden (23. Juni, Sotschi) und Südkorea (27. Juni, Kasan) waren am 15. März keine Tickets mehr verfügbar - und auch für alle möglichen deutschen K.o.-Spiele bis zum Finale am 15. Juli in Moskau waren bereits alle Eintrittskarten vergriffen.

Doch wer nicht live im Stadion dabei sein kann, kann wenigstens vor dem Fernseher oder beim Public Viewing mit der „Mannschaft“ mitfiebern. Denn auch wer sich kein Pay-TV à la Sky leisten mag (der Sender zeigt jeweils das Topspiel des Spieltags in Ultra-HD), kann sich wieder einmal auf die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF verlassen, die sich die Rechte für die WM-Spiele aufgeteilt haben. Dabei zeigen die beiden Sender die Spiele der deutschen Mannschaft im Free-TV und übertragen auch das Eröffnungsspiel zwischen Russland und Saudi-Arabien. Mit einer neuen Moderatorin sorgte die ARD übrigens bereits im Vorfeld der WM 2018 für Aufsehen.

Lesen Sie auch: Wo läuft die WM 2018? Live-Übertragung im TV und Stream - Sendetermine & TV-Planer

Ab dem Achtelfinale zeigen die Sender dann alle Partien, wer aber bereits in der Vorrunde nicht auf ein einziges Spiel verzichten will, kann über das Internet und die angebotenen Streams der ARD und des ZDF seine Lust nach Fußball stillen. Doch welche Teams haben denn nun eine echte Aussicht auf den Titel?

WM 2018 in Russland: Das sind die Favoriten auf den WM-Titel

Blickt man sich bei diversen Wettanbietern um, so stellt man schnell fest, dass es wohl zwei große Favoriten auf den WM-Titel 2018 gibt: Sowohl Brasilien als auch Deutschland werden von den meisten als wahrscheinlichste Sieger ausgerufen. Kein Wunder, ist Deutschland doch Titelverteidiger und will Brasilien mit Superstar Neymar die 1:7-Pleite gegen den Weltmeister von 2014 vergessen machen. Doch selbstredend ist auch Frankreich mit in der Verlosung: Das Team von Trainer Didier Deschamps hat einen unglaublich starken Kader um den Superstar Antoine Griezmann, PSG-Star Kylian Mbappé oder auch Ousmane Dembélé vom FC Barcelona - und wird von den meisten Wettanbietern auf Rang drei gelistet. 

Doch auch ohne die Wettquoten zu beachten, gehören diese drei Teams mit Sicherheit zu den Top-Favoriten auf den Titel. Nicht zu vergessen sind aber auch die starken Spanier: Die Mannschaft von Trainer Fernando Hierro hat eine gute Mischung aus Leader-Typen (Sergio Ramos) und aufstrebenden, frischen Jung-Stars wie Marco Asensio. Viele Fußball-Fans werden aber natürlich auch den Finalisten der letzten WM auf dem Zettel haben: Argentinien mit Superstar Lionel Messi ist selbstredend nie zu unterschätzen. 

Zu den Geheimfavoriten zählen schließlich Belgien, das eine unheimlich talentierte Truppe zusammen hat, dem aber bei der Europameisterschaft 2016 einfach noch die Erfahrung und Abgezocktheit fehlte, sowie England und Europameister Portugal

Noch vor der WM 2018 in Russland: Bundestrainer Joachim Löw verlängert 

Lange schien es so, als würde sich die Personalfrage um Bundestrainer Jogi Löw und Teammanager Oliver Bierhoff erst nach der WM 2018 in Russland klären. Doch dann ließ der DFB kurz vor der Bekanntgabe des vorläufigen WM-Kaders verlauten, dass man mit Löw und Bierhoff bis 2022 beziehungsweise bis 2024 verlängert habe. Vor allem beim DFB-Trainer häuften sich in den vergangenen Wochen spekulative Berichte über ein zukünftiges Engagement bei einem europäischen Top-Klub. Laut verschiedenen Medienberichten hatte auch der FC Bayern Löw auf dem Zettel. Zumindest hat FCB-Präsident Uli Hoeneß eine hohe Meinung vom 58-Jährigen. Löw selbst schob einem Wechsel nach München jedoch auch einen Riegel vor und stellte vor dem Freundschaftsspiel gegen Brasilien klar, dass ein Engagement in München „überhaupt kein Thema“ sei.

sdm

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare