Ex-Bayern-Star endlich verletzungsfrei

Fit und gut: Ex-Bayer Badstuber träumt von der Champions League

+
Holger Badstuber (r.) überzeugt beim VfB Stuttgart.

Endlich einmal keine Verletzungen: Auch dank Holger Badstuber ging es für den VfB Stuttgart zuletzt nach oben.

Stuttgart - Noch vor zwei Monaten sah es so aus, als ob sich die Meldungen über Holger Badstuber nie ändern würden. "Trainingslager abgebrochen - Einsatz zum Rückrundenstart gefährdet", lautete die Kunde vom VfB Stuttgart aus Spanien. Doch derzeit hat das sportliche Hoch die Berichte über die schier endlose Leidenszeit des verletzungsgeplagten Verteidigers in den Hintergrund gedrängt.

Der 29 Jahre alte Abwehrchef ist beim schwäbischen Fußball-Bundesligisten maßgeblich am Aufschwung unter dem neuen Trainer Tayfun Korkut beteiligt. In Serie-A-Klub Lazio Rom soll sogar wieder ein international renommierter Verein Interesse an Badstuber bekundet haben - und für den ehemaligen Nationalspieler steht der Traum von der Champions League über allem.

„Ich will international spielen“

Erst im Sommer hatte Badstuber einen Einjahresvertrag beim Aufsteiger aus Stuttgart unterschrieben. Bisher hat er ihn noch nicht verlängert: "Ich bin für alles offen", sagte er mit Blick auf die Gerüchte. "Jeder weiß, dass ich gerne wieder international spielen möchte."

Bei Lazio winkt ihm die Teilnahme an der Champions League, mit der Badstuber noch eine Rechnung offen hat. In seiner Zeit bei Bayern München verpasste Badstuber 2012 das "Finale dahoam" gegen den FC Chelsea (4:5 n.E.) wegen einer Gelbsperre. Und während seine Mannschaftskollegen ein Jahr später im Wembley-Stadion die Königsklasse gegen Borussia Dortmund (2:1) gewannen, saß Badstuber mit einem Kreuzbandriss auf der Tribüne.

Reschke lobt Badstuber

Damals begann die Leidenszeit des gebürtigen Memmingers, der bereits in der Jugend des VfB gespielt hatte. Nach dem Kreuzbandriss konnte Badstuber weder bei Bayern München noch bei Schalke 04 wieder richtig Fuß fassen. Aus dem Nationalspieler (31 Länderspiele) wurde ein Spieler, der nach vielen Verletzungen am Rand zur Sportinvalidität stand. Dementsprechend überraschend kam im Sommer die Meldung, dass der VfB Badstuber verpflichtet. Die Schwaben gaben dem Verteidiger einen kurzen Vertrag - wohl auch um das Risiko zu minimieren.

Aktuell hat eine Verlängerung von Badstubers Vertrag bei den Stuttgartern aber oberste Priorität: "Holger hat bisher eine starke Saison gespielt, wir brauchen ihn", sagte Sportvorstand Michael Reschke bereits im Januar dem kicker. Mit der Teilnahme am internationalen Geschäft können die Schwaben Badstuber aber wohl nicht überreden. Auch wenn der VfB zuletzt im Aufwind war, scheint eine Qualifikation wenig realistisch.

Vorbildfunktion für die Mannschaft

Reschke hat im Poker um seinen Abwehrchef aber noch nicht aufgegeben. Anfang April wolle man sich noch einmal zusammensetzen. Nicht nur sportlich hilft Badstuber den Schwaben, sondern auch als Führungsspieler. Mit seiner Erfahrung nimmt er auch eine Vorbildfunktion in der Mannschaft ein.

Selbst für Abwehrspieler Dominique Heintz vom 1. FC Köln ist er ein Vorbild. "Es ist Wahnsinn, wie viele Verletzungen Holger Badstuber hatte. Dass er wieder so stark zurückgekommen ist, in Stuttgart guten Fußball spielt und ein wichtiger Spieler ist, ist unglaublich", sagte der 24-Jährige im I-Interview.

sid

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare