Interesse aus der Ersten Bundsliga

FC St. Pauli: Kann Sportchef Bornemann Talent Finn Ole Becker halten?

FC St. Pauli-Sportchef Andreas Bornemann hat ein Handy am Ohr und telefoniert.
+
FC St. Pauli-Sportchef Andreas Bornemann kämpft um die Dienste von Mittelfeldspieler Finn Ole Becker.

Bei FC St. Pauli läuft die Planung für die nächste Zweitliga-Saison. Eine zentrale Frage: Bleibt Finn Ole Becker? Ein Verein aus der Ersten Liga jagt das Talent.

Hamburg – Rodrigo Zalazar und Omar Marmoush hat Andreas Bornemann nicht halten können. Die beiden Spieler, die der FC St. Pauli in der vergangenen Saison ausgeliehen hatte, kehren vom Millerntor zu ihren Vereinen zurück. Marmoush zum VfL Wolfsburg. Zalazar zu Eintracht Frankfurt. Um einen weiteren bislang nur ausgeliehenen Spieler feilscht St. Paulis Sportchef Andreas Bornemann derzeit noch: Dejan Stojanovic. Ihn will der Verein vom Kiez gerne noch ein Jahr ausleihen*.

Behalten will der Verein auch Trainer Timo Schultz, dessen 2022 auslaufenden Vertrag die Braun-Weißen gerne vorzeitig verlängern möchten*. Ob „Schulle“ in Hamburg dann auch noch mit Finn Ole Becker zusammenarbeiten wird, ist fraglich. Das Talent des FCSP hat – ebenso wie der Trainer – einen Vertrag, der noch bis zum Sommer 2022 läuft. An Becker allerdings ist mit Mainz 05 ein Bundesligist interessiert. Sportchef Andreas Bornemann hat sich jetzt zu den Gerüchten und einem möglichen Abgang von Becker geäußert*, wie 24hamburg.de berichtet. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare