Samstagsspiele in der Premier League

ManCity steht kurz vor der Meisterschaft - Chelsea dreht 0:2 binnen neun Minuten

+
Gabriel Jesus (r.) von Manchester City im Spiel gegen die Tottenham Hotspur. 

Der FC Liverpool hat in der Premier League einen Pflichtsieg gegen AFC Bournemouth eingefahren. Der FC Chelsea dreht ein schon verloren geglaubtes Spiel auswärts.

Liverpool -Teammanager Jürgen Klopp hat mit dem FC Liverpool einen großen Schritt in Richtung direkter Qualifikation für die Champions League gemacht. Vier Tage nach dem Einzug ins Halbfinale der Königsklasse siegten die Reds 3:0 (1:0) gegen den AFC Bournemouth. Der designierte englische Meister Manchester City gewann mit den beiden deutschen Nationalspielern Leroy Sane und Ilkay Gündogan bei Tottenham Hotspur 3:1 (2:1) und baute seine Tabellenführung mit 87 Punkten auf vorerst auf 16 Zähler aus.

Sollte der zweitplatzierte Stadtrivale Manchester United am Sonntag (17.00 Uhr) sein Heimspiel gegen West Bromwich Albion verlieren, wäre der Mannschaft von Pep Guardiola der fünfte Meistertitel nicht mehr zu nehmen.

Salah knackt 30-Tore-Marke

Liverpool mit 70 Punkten weiter auf Rang drei und hat nur noch einen Zähler Rückstand auf Manchester United, das allerdings zwei Partien weniger absolviert hat. Die Top 4 der Premier League erhalten einen Startplatz in der Gruppenphase der Champions League.

Reds-Stürmer Mohamed Salah (69.) erzielte per Kopf sein 30. Ligator und überholte damit Didier Drogba (29, 2009/10) als afrikanischen Spieler mit den meisten Toren in einer Premier-League-Saison. In Europas Ligen hat in dieser Spielzeit nur Benfica Lissabons Jonas (33) häufiger getroffen. Wettbewerbsübergreifend kommt der Ägypter Salah sogar auf 40 Treffer. Die weiteren Tore schossen Sadio Mane (7.) und Roberto Firmino (90.).

Chelsea dreht Spiel mit drei Toren binnen neun Minuten

Der noch amtierende englische Meister FC Chelsea hat einen weiteren Rückschlag mit einem Kraftakt vermieden. Beim FC Southampton gewannen die Blues am 33. Spieltag nach 0:2-Rückstand mit 3:2 (0:1) und festigten mit 60 Punkten Platz fünf. Verfolger FC Arsenal (54) spielt erst am Sonntag bei Newcastle United.

Dusan Tadic (21.) und Jan Bednarek (60.) hatten Southampton in Führung gebracht, ehe Olivier Giroud mit seinen ersten beiden Ligatoren für Chelsea (70./79.) und Eden Hazard (75.) für die Wende sorgten.

Mann des Tages in Southampton: Olivier Giroud bejubelt einen seiner beiden Treffer beim Chelsea-Sieg.

sid

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.