In Augsburg fehlen zwei wichtige Spieler

Falls Bayern Meister wird: Heynckes will nicht „die Sau raus lassen“

+
Freuen - ja, feiern - nein: Jupp Heynckes will sich auf im Falle der vorzeitigen Meisterschaft am Samstag in Augsburg zurückhalten.

Am Samstag würde der FC Bayern mit einem Sieg in Augsburg die Meisterschaft einfahren. Zum Feiern wäre Trainer Jupp Heynckes dennoch nicht zumute.

München - Der FC Bayern plant für das Wochenende keine große Meisterparty. „Feiern können wir dann, wenn die Gelegenheit richtig dazu da ist, dass man dann auch mal die Sau raus lassen kann“, sagte Trainer Jupp Heynckes am Tag vor der erwarteten Titelkür am Samstag (15.30 Uhr) beim FC Augsburg. „Sicher wird es in der Kabine ein Glas Champagner geben, wenn wir Meister werden.“ Bei einem Sieg in Augsburg ist der FC Bayern unabhängig vom Ergebnis des FC Schalke beim Hamburger SV zum 28. Mal deutscher Fußball-Meister.

Lesen Sie auch: Nur die Primera Division holt mehr Punkte für die UEFA-Fünfjahreswertung

„Wir fahren nach Augsburg, um das Spiel zu gewinnen. Und wenn wir gewinnen, wären wir auch deutscher Meister. Feiern können wir, wenn die Saison zu Ende ist. Man weiß nicht, ob wir dann noch Aufgaben in Pokal oder Champions League haben“, sagte Heynckes.

In Augsburg muss der 72 Jahre alte Trainer auf David Alaba (Rückenprobleme) und Arturo Vidal (Kniereizung) verzichten. Beim angeschlagenen Corentin Tolisso wollte Heynckes noch weitere Trainingseindrücke abwarten. Thiago, der beim 2:1 gegen Sevilla einen Schlag auf das Knie bekam, soll ebenso einsatzbereit nach Augsburg fahren wir der in Spanien verletzt ausgewechselte Juan Bernat.

dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare