Neuer Ärzestreit beim FCB?

Pikant: Neuer lüftet Geheimnis um seinen Mittelfuß 

+
Manuel Neuer wird beim FC Bayern schmerzhaft vermisst.

Noch bis ins neue Kalenderjahr muss der FC Bayern auf Starkeeper Manuel Neuer verzichten. Jetzt hat der 31-Jährige mit einer brisanten Enthüllung über seinen Fuß für Furore gesorgt.

Wie schmerzlich der FC Bayern seinen Welttorhüter vermisst, wurde nicht zuletzt in der vergangenen Bundesligapartie gegen den VfL Wolfsburg deutlich, als Stellvertreter Sven Ulreich folgenschwer patzte. 

Einen Tag vor dem Aufeinandertreffen mit dem FC Schalke 04 am 18. September hatte sich Neuer den linken Mittelfuß gebrochen, wie tz.de* berichtet. Beim operativen Eingriff war dem 31-Jährigen im Anschluss eine Metallplatte eingesetzt worden. 

Neuer spielt seit neun Jahren mit einer Platte

Pikant: Neuer spielt bereits seit neun Jahren mit einer solchen Platte. In seinem anderen Fuß. „Am rechten Fuß hatte ich 2008 auf Schalke die gleiche Verletzung. Damals wurde mir eine Platte eingesetzt, die immer noch drin ist“, bestätigte der FCB-Schlussmann gegenüber der Sport Bild. Seinerzeit stand der 31-Jährige bereits nach weniger als drei Monaten für die Königsblauen auf dem Platz. 

Schon im Endspurt der vergangenen Spielzeit fehlte Neuer dem FC Bayern monatelang. Nach einem ersten Haarriss wurde sein Mittelfußknochen bewusst nur mit einer Schraube fixiert. Der Schlussmann konnte so im eminent wichtigen Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid mitwirken. Bayern-Fans ist bekannt: In der Verlängerung des Rückspiels brach der Mittelfuß dennoch. Bis zu Neuers erneutem Comeback im August sollten über vier Monate vergehen. Dauerhafte Stabilität scheint die von Vereinsarzt Dr. Volker Braun angeordnete Methode nicht gebracht zu haben.

Neuauflage des Ärztestreits?

Vor dem Hintergrund des pikanten Platten-Details wird nun die Frage aufgeworfen, ob die medizinische Abteilung des Rekordmeisters bei der Behandlung des Welttorhüters die richtige Entscheidung getroffen hat. Schließlich hätte bereits damals eine Platte im lädierten linken Fuß eingesetzt werden können. Nicht nur vor diesem Hintergrund droht dem FC Bayern eine Neuauflage des medienwirksamen Ärztestreits.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

lks

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare