Viertelfinale der Champions League

Ticker: Schluss! Barcelona mit deutlichem Sieg gegen die Roma

+
Es bleibt umkämpft: Bekommt Rom nach dem Anschlusstreffer noch die zweite Luft? 

Im Viertelfinale der Champions League musste der AS Rom im Hinspiel beim FC Barcelona antreten. Hier der Ticker zum Nachlesen. 

FC Barcelona - AS Rom   4:1 (1:0)

FC Barcelona: 1 Ter Stegen - 18 Alba, 23 Umtiti, 3 Piqué, 2 Semedo - 8 Iniesta, 4 Rakitic, 5 Busquets, 20 Roberto - 9 Suarez, 10 Messi.

Bank: 21 Gomes, 11 Dembélé, 25 Vermaelen, 13 Cillessen, 17 Alcacer, 6 Suárez, 15 Paulinho.

AS Rom: 1 Alisson - 11 Kolarov, 44 Manolas, 20 Fazio, 25 Bruno Peres - 6 Strootman, 16 De Rossi, 7 Pellegrini - 8 Perotti, 9 Dzeko, 24 Florenzi.

Bank: 14 Schick, 30 Gerson, 92 El Shaarawy, 21 Gonalons, 28 Skorupski, 5 Jesus, 23 Defrel. 

Tore: 1:0 De Rossi (ET, 38.), 2:0 Manolas (ET, 56.), 3:0 Pique (58.), 3:1 Dzeko (80.), 4:1 Suarez (86.). 

Schiedsrichter: Danny Makkelie

+++ Einen ausführlichen Spielbericht zu der Partie FC Barcelona gegen AS Rom lesen Sie hier

+++ Fazit: Barcelona fährt einen deutlichen Sieg im Hinspiel des Champions-League-Viertelfinales ein und steht mit einem Bein im Halbfinale. Gegen bissige Römer, die sich das Leben mit zwei Eigentoren selbst schwer machten, reichte eine solide Leistung, um das Camp Nou viermal zum Beben zu bringen. Rom zeigte sich lange nicht so unterlegen wie von einigen Experten befürchtet, muss sich jedoch den Vorwurf gefallen lassen, die eigene Chancen nicht effizient genutzt zu haben. 

90. Minute: Schluss! Das Spiel ist aus! Barcelona gewinnt mit 4:1. 

86. Minute: TOOOOOOOR für Barcelona! Die Entscheidung! Semedo probiert den Fernschuss, doch er scheitert an Alisson. Danach kommt Denis Suarez an den Ball und flankt von links nach innen. Dort bekommen die Römer den Ball nicht weg und Luis Suarez netzt aus kurzer Distanz ein. Überragende Schusstechnik, da kann Alisson nichts machen. 

80. Minute: TOOOOOR für Rom! Das haben sich die Italiener verdient. Nach der Doppelchance aus der 78. Minute bleiben die Römer dran und kommen durch Edin Dzeko zum Anschlusstreffer. Der ist einen Schritt vor Jordi Alba am Ball und schließt flach und platziert ab. Zuvor war jedoch ein gewaltiger Stellungsfehler von Umtiti vorausgegangen. 

78. Minut e: Doppelchance für die Roma! Erst verschätzt sich Ter Stegen gewaltig und muss in höchster Not auf der Linie klären, dann - im nächsten Angriff - nimmt Perotti Maß und zimmert den Ball von linksaußen auf den Kasten. Doch der deutsche Keeper entschärft den Ball mit einer sehenswerten Flugeinlage. 

70. Minute: Messi hat die Chance, noch einmal zu erhöhen. Der der Stürmerstar rutscht weg und bringt so keinen Druck hinter den Ball. Normalerweise ist das ein sicherer Treffer - so steht es weiter 3:0. 

58. Minute: TOOOOOOR für Barcelona! Und wieder scheppert‘s im Kasten der Roma! Pique muss nur noch einschieben, nachdem Suarez den Keeper der Italiener zu einer Glanzparade gezwungen hatte. Doch der Ball fällt Pique vor die Füße - ein Geschenk! 

56. Minute: TOOOOOR für Barcelona! Und wieder ist es ein Eigentor! Rakitic läuft bis zur Grundlinie und bringt den Ball scharf und flach herein. Dort steht Umtiti, der den Ball an den Pfosten befördert. Von dort prallt der Ball an das Knie von Manolas und dann ins Tor! Wie bitter! 

50. Minute: Und nochmal wird es brenzlig im Strafraum Barcelonas! Umtiti nimmt eine Flanke unnötig mit der Brust an und lässt sich die Kugel sogar abnehmen. Der bereits herausgeeilte Ter Stegen muss schnell wieder zurück und kann den Schuss entschärfen. 

46. Minute: RIESENMÖGLICHKEIT für die Roma! Nach einer Flanke aus dem rechten Halbfled ist Perotti plötzlich völlig frei und muss den Ball im Grund nur einnicken. Doch der Italiener setzt den Kopfball einen Meter neben das Tor. 

+++ Barcelona führt zur Halbzeit verdient mit 1:0 gegen Rom. Nachdem die Italiener gut aus der Kabine kamen und von Anfang an Druck machten, zeigte sich Barcelona im Anschluss - wie erwartet - feldüberlegen und konnte einige Chancen verzeichnen. Zur Führung brauchte es dann jedoch ein Eigentor von De Rossi, der einen Pass von Iniesta auf Messi ganz unglücklich ins eignen Tor abfälschte. In 15 Minuten gehts weiter! 

In Führung: Barca liegt zur Halbzeit gegen die Roma vorne. 

45. Minute: Halbzeit in Barcelona! 

43. Minute: Nach einem Foul tritt Messi in aussichtsreicher Position zum Freistoß an. Doch der Ball bleibt in der Mauer hängen. 

38. Minute : TOOOOOOR für Barcelona! Das hatte sich angedeutet! Iniesta will den Ball im Strafraum zu Messi spielen, doch De Rossi grätscht dazwischen. Keine kluge Idde - denn der Ball fliegt am Ende ins eigene Netz. Eigentor. Alisson ist ohne Chance. Wie bitter für die Roma. 

28. Minute : Große Möglichkeit für Barcelona! Suarez kommt über links und zieht ab. Alisson bekommt jedoch noch sein Finger dran und lenkt den Ball um den Pfosten. Stark gemacht von beiden! 

17. Minute: Pfosten! Ecke Barca, der Ball landet bei Rakitic, der aus 16 Metern einfach mal abzieht und Dzeko dabei tunnelt. Glück für die Roma, dass der Ball am Aluminium abprallt. 

10. Minute: Auf der anderen Seite wollen die Römer einen Elfmeter haben, Dzeko war zu Fall gekommen. Doch die Pfeife von Brych bleibt still. 

7. Minute: Tor für Barca - denkste! Der Treffer wurde wegen Abseits aberkannt. 

3. Minute: Die Roma geht früh drauf und setzt Barca unter Druck. Das so gefürchtete Offensivspiel kommt daher in den ersten Minuten nicht zum Tragen. 

+++ Anstoß. Der Pfiff ertönt, es geht los. Die Roma von rechts nach links. 

+++ Noch kurz das Shake-Hands: Dann kann es losgehen.

+++ Beide Mannschaften sind bereits in den Katakomben, zuvor machten sich die Spieler intensiv warm. Auch mit dabei: Barcas Superstar Lionel Messi.

Trifft er auch heute? Barcelonas Star-Stürmer Lionel Messi.

+++ Die Spanier können - so wie zuletzt 2015 - noch das Triple gewinnen. Sowohl in der Meisterschaft als auch in der Königsklasse ist die Mannschaft von Trainer Ernesto Valverde noch ungeschlagen. In der Champions League kassierten die Katalanen bisher erst zwei Gegentreffer, seit 25 Heimspielen sind sie ungeschlagen.

Für die Römer ist es das erste Mal seit zehn Jahren, dass sie wieder in der Runde der letzten acht Teams sind. Der Respekt vor dem Gegner ist dabei riesig. „Barcelona ist ein sehr starkes Team, aber die Angst hilft nicht“, sagte Trainer Eusebio Di Francesco.

Seit 25 Champions-League-Heimspielen ist Barcelona ungeschlagen

+++ Ein Blick in die Historie: Insgesamt bloß vier Mal trafen der FC Barcelona und der AS Rom aufeinander - immer in der Champions-League-Gruppenphase. Die Bilanz ist derweil ausgeglichen. Ein Mal gewann Barca, ein Mal der AS Rom, 2 Spiele endeten Unentschieden. Im letzten Spiel, anno 2015, gab es jedoch eine ordentliche Abreibung für die Roma; 6:1 gewannen die Blaugrana damals.

+++ Knapp 45 Minuten vor Spielbeginn werfen wir einen Blick auf die Aufstellungen beider Mannschaften. Während bei den Hausherren, die im 4-4-2-System spielen, Ex-BVB-Akteur Dembélé nur auf der Bank sitzt, ist es bei den Römern Sturmstar Stephan El Shaarawy, der überraschenderweise nicht in der Startelf steht. Alle Augen richten sich beim AS Rom daher auf Edin Dzeko, der mit 14 Toren und 2 Vorlagen in 29 Spielen eine überragende Saison spielt. 

+++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zum Hinspiel im Viertelfinale der Champions League zwischen dem FC Barcelona und dem AS Rom! Das Duell der Blaugrana (“die Blauroten“) gegen die Giallorossi (“die Gelbroten“) ist eines von zwei Gruppenersten, die im Achtelfinale so ihre Problemchen hatten.

Während sich der FC Barcelona nach einem schwierigen Hinspiel im Rückspiel souverän zuhause gegen den FC Chelsea durchsetzen konnte, musste die Roma bis zum Abpfiff gegen Schachtjor Donezk zittern. Dann war das Weiterkommen dank eines 1:0-Sieges und der Auswärtstorregel in trockenen Tüchern.

Torjäger im Blickpunkt: Dzeko vs. Messi & Suarez

Das goldene Tor im Rückspiel erzielte mit Edin Dzeko ein alter Bekannter aus der Bundesliga. Der Bosnier ist der gefährlichste Römer in allen Wettbewerben und steht aktuell bei 17 Toren.

Beim FC Barcelona überstrahlt der Superstar eine starke Mannschaft: Lionel Messi ist seit Jahren der entscheidende Mann bei den Katalanen und schoss seine Farben auch im Achtelfinale mit drei Toren weiter. Mit dem Uruguayer Luis Suarez hat La Pulga (der Floh) auch noch einen extrem torgefährlichen Angreifer neben sich.

Wird der FC Barcelona seiner Favoritenrolle gerecht oder kann der AS Rom sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in der italienischen Hauptstadt verschaffen? In unserem Live-Ticker verpassen Sie nichts.

sh

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare