Khedira will nicht für Tunesien spielen

Khedira sagt WM-Teilnahme in Russland ab

+
Rani Khedira kämpft mit dem FC Augsburg um den Klassenerhalt in der Bundesliga.

Khedira wird nicht bei der WM 2018 in Russland nicht für Tunesien auflaufen. Das gab der Profi vom FC Augsburg auf einer Pressekonferenz bekannt.

Augsburg - Rani Khedira vom FC Augsburg wird nicht für Tunesien bei der Weltmeisterschaft in Russland auflaufen. Diese Entscheidung gab der Deutsch-Tunesier am Mittwoch in Augsburg bekannt. Er habe dem tunesischen Verband am Abend zuvor in einem Telefonat mitgeteilt, „dass ich für die WM absage“. 

Der in Stuttgart geborene und ausgewachsene jüngere Bruder des deutschen Weltmeisters Sami Khedira begründete den Verzicht auf seine erste WM auch mit Sprachschwierigkeiten. „Ich spreche nur Deutsch“, begründete der 24-Jährige. Zudem wolle er keinem Spieler, der mit der tunesischen Auswahl die WM-Qualifikation geschafft habe, den WM-Platz „klauen“. Tunesien trifft in Gruppe G auf Belgien, England und Panama.

dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.