Gegen wen muss RB Leipzig ran?

Auslosung der Europa League: Attraktives, aber machbares Los für Leipzig - Ticker

+
Wer trifft im Viertelfinale der Europa League aufeinander?

Nachdem das Achtelfinale der Europa League gespielt wurde, sind nur noch acht Teams im Wettbewerb. Auf wen trifft RB Leipzig? Die Auslosung im Live-Ticker.

  • RB Leipzig ist der letzte deutsche Vertreter in der Europa League und trifft im Viertelfinale auf Olympique Marseille.
  • Die Hinspiele werden am 5. April, die Rückspiele am 12. April 2018 ausgetragen.
  • Das Finale findet am 16. Mai 2018 im Parc Olympique Lyonnais in Lyon statt.

>>> Ticker aktualisieren <<<

13.17 Uhr: Blickt man auf alle gezogenen Spiele im Viertelfinale der Europa League, so muss festgehalten werden, dass es vier relativ ausgeglichene Duelle sein werden. Es gibt eigentlich keinen klaren Favoriten. So gesehen wird dieses Viertelfinale das wohl spannendste der vergangene Jahre sein.

13.10 Uhr: Die Auslosung des Viertelfinales der Europa League ist durch - und RB Leipzig hat ein attraktives, aber definitiv machbares Los erwischt! Es geht gegen Olympique Marseille, den neunmaliger Meister Frankreichs, der zuletzt mit Villareal und Bilbao zwei spanische Klubs ausschaltete. Das Hinspiel steigt in Leipzig am 5. April, das Rückspiel am 12. April an der Côte d’Azur.

In den weiteren Viertelfinals kommt es zu den Partien ZSKA Moskau gegen den FC Arsenal, Lazio Rom gegen den Borussia-Dortmund-Bezwinger und österreichischen Meister FC Red Bull Salzburg und Atlético Madrid gegen Sporting Lissabon.

Der Pott und die gezogenen Partien auf einem Foto.

Das ist das Viertelfinale der Europa League 2017/18

Heim im Hinspiel

Heim im Rückspiel

RB Leipzig

-

Olympique Marseille

FC Arsenal

-

ZSKA Moskau

Atlético Madrid

-

Sporting Lissabon

Lazio Rom

-

FC Red Bull Salzburg

13.07 Uhr: Los geht es, die Loskugeln rollen!

13.04 Uhr: Botschafter des Finalortes Lyon ist Éric Abidal, der dort auch geboren wurde. Er spielte unter anderem für Olympique Lyon, den FC Barcelona und die AS Monaco. Er gewann 2009 und 2011 die Champions League. Er wird bei der Auslosung als Ziehungsassistent betreuen.

13.03 Uhr: UEFA-Generalsekretär Giorgio Marchetti betritt die Bühne und heißt alle Teilnehmer willkommen. Er wird die Auslosung einmal mehr leiten.

13.00 Uhr: Auf geht‘s zur Auslosung! Die EL-Hymne ertönt, wir sind bereit! Pedro Pinto führt als Moderator durch die Auslosung, wie ben auch bei der Auslosung der Champions League.  Zunächst werden alle acht verbliebenen Teams vorgestellt. Das Motto: „Together to Lyon!“

Auslosung für Viertelfinale der Europa League: Vorbericht

12.58 Uhr: Wer wäre der vermeintlich leichteste Gegner für Leipzig? Wohl Sporting Lissabon und ZSKA Moskau. Wobei auch diese beiden Teams alles andere als angenehme Gegner sind.

12.50 Uhr: Der Countdown läuft, in zehn Minuten beginnt die Auslosung für das Viertelfinale der Europa League 2017/18!

12.44 Uhr: Das Finale der Europa League 2017/18 steigt übrigens im erst vor zwei Jahren eröffneten Stadion von Lyon, in dem 59.286 Fans Platz finden. Der Lokalmatador Olympique Lyon ist allerdings im Viertelfinale an ZSKA Moskau gescheitert. 

12.36 Uhr: Auf welche Teams könnte RB Leipzig im Viertelfinale treffen? Ganz einfach, auf jeden verbliebenen Verein. Die härtesten Lose wären wohl Atlético Madrid, der FC Arsenal oder Lazio Rom. Es könnte aber auch das RB-Derby gegen BVB-Bezwinger Salzburg geben.

12.32 Uhr: RB Leipzig steht nach zwei K.o.-Siegen über den SSC Neapel und Zenit St. Petersburg bei seiner ersten Europapokal-Teilnahme gleich im Viertelfinale der Europa League. Und diese beiden Teams sind international definitiv keine Laufkundschaft.

12.25 Uhr: Vor rund zehn Minuten ging die Auslosung für das Viertelfinale der Champions League über die Bühne - und der FC Bayern hat einmal mehr absolutes Losglück gehabt. Welche Partien gezogen wurden (darunter die Neuauflage des Finals von 2017), können Sie hier im Live-Ticker nachlesen.

12.20 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker von der Auslosung für das Vietelfinale der UEFA Europa League. Wie in der Königsklasse sind auch in der Europa League nur noch acht Mannschaften übrig geblieben. Und alle acht wollen Sie nach Lyon, wo am 16. Mai das Finale stattfindet. Dort wird dann auch der Nachfolger von Manchester United, dem amtierenden Europa-League-Sieger, gekürt.

Die Auslosung findet wie gewohnt im fast namensgleichen Nyon in der Schweiz statt, wo die UEFA seit 1995 ihre Zentrale hat. Dort hätte zum Beispiel Olympique Lyon auf ein gutes Los gehofft, um vielleicht Feyenoord Rotterdam das Kunststück des Titelgewinns im eigenen Stadion nachmachen zu können. Die Niederländer schafften das im Jahr 2002 dank eines 3:2-Sieges gegen Borussia Dortmund. Torschützen für den BVB waren damals übrigens Jan Koller und Marcio Amoroso.

Die Franzosen schieden aber am Donnerstag gegen ZSKA Moskau, den Sieger von 2005, aus. Doch nicht nur die Lyonnais, auch den AC Mailand erwischte es in der Runde der letzten 16

Europa League 2018: Nur noch ein deutscher Vertreter übrig

Auch das deutsche Starterfeld wurde im Achtelfinale halbiert. In den frühen Spielen zog RB Leipzig in seiner ersten internationalen Saison ins Viertelfinale ein. Dabei mussten die Roten Bullen aber lange zittern und schafften dank eines 1:1-Unentschiedens bei Zenit St. Petersburg den Sprung in die nächste Runde. Dabei konnte sich die Mannschaft von Ralph Hasenhüttl sogar den Luxus eines verschossenen Elfmeters leisten. 

Nicht mehr im Lostopf wird am heutigen Freitag Borussia Dortmund sein. Nach der 1:2-Niederlage im Hinspiel gegen RB Salzburg, kam der BVB in Salzburg nicht über ein torloses Unentschieden hinaus und schied aus. Vor allem der junge Schwede Isak hatte dabei mehrfach die Dortmunder Führung auf dem Fuß.

Europa League 2017/2018: Diese Teams stehen im Viertelfinale

  • Atletico Madrid (Spanien)
  • ZSKA Moskau (Russland)
  • FC Red Bull Salzburg (Österreich)
  • FC Arsenal (England)
  • Lazio Rom (Italien)
  • RB Leipzig (Deutschland)
  • Olympique Marseille (Frankreich)
  • Sporting Lissabon (Portugal)

Die Ziehung des Europa-League-Viertelfinals beginnt am Freitag (16. März) um 13 Uhr. Auf tz.de* erfahren Sie, wo und wie Sie die Auslosung live im TV und im Live-Stream verfolgen können.

Europa League 2017/2018: So endete das Achtelfinale

Hinspiel

Rückspiel

Lazio Rom 

-

Dynamo Kiew

2:2

2:0

RB Leipzig 

-

Zenit Sankt Petersburg

2:1

1:1

Atlético Madrid 

-

Lokomotive Moskau

3:0

5:1

ZSKA Moskau 

-

Olympique Lyon

0:1

3:2

Olympique Marseille 

-

Athletic Bilbao

3:1

2:1

Sporting Lissabon 

-

Viktoria Pilsen

2:0

1:2 n. V.

Borussia Dortmund 

-

FC Red Bull Salzburg

1:2

0:0

AC Mailand 

-

FC Arsenal

0:2

1:3

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

sh, fw

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare