Noch keine endgültige Entwarnung

Etappenerfolg: Neuer nimmt wichtige Hürde auf dem Weg zum Comeback

+
Manuel Neuer zeigt sich zufrieden mit dem heutigen Tag.

Auf seinem Weg zurück ins Tor des FC Bayern und der DFB-Elf hat Manuel Neuer einen großen Schritt nach vorne gemacht. Eine baldige Rückkehr sei „absehbar“.

Ein halbes Jahr nach seinem Mittelfußbruch steht Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer kurz vor dem Einstieg ins Lauftraining. Der Torwart des FC Bayern München berichtete am Freitag im vereinseigenen TV-Sender von einem „emotionalen Tag“, den er hinter sich habe: „Ich bin das erste Mal bei hundert Prozent gelaufen. Das war ein wichtiger Schritt für mich.“ 

Kein genaues Comeback-Datum geplant

Wenn eine weitere Untersuchung des operierten Fußes gut verlaufe, gehe er davon aus, im Laufe der kommenden Woche erstmals auf dem Platz laufen zu können. Einen Zeitpunkt für ein Comeback im Tor könne er nicht vorhersagen. Der 31-Jährige will nichts überstürzen. „Jetzt muss man besonders vorsichtig sein. Es ist wirklich wichtig, dass dem Fuß nichts mehr passiert. Sonst könnte es wirklich um die Karriere gehen“, äußerte Neuer.

Neuer zeigt sich selbstbewusst

Der Weltmeister geht aber davon aus, dass er schnell zur alten Stärke zurückfinden werde. „Ich bin kein junger Spieler, der wenig Erfahrung hat, sondern der diese Automatismen im Blut hat“, sagte er. Neuer kämpft auch um eine Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Russland, die am 14. Juni beginnt. Die ersten Länderspiele des Jahres am Freitagabend in Düsseldorf gegen Spanien und am kommenden Dienstag in Berlin gegen Brasilien verpasst der Weltmeister von 2014.

dpa, sid

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare