Reaktion nach Blamage gegen Iran

Arbeitssieg über Guinea: Deutsche U17 erreicht WM-Achtelfinale

+
Findet lobende Worte für sein Team: U17-Nationaltrainer Christian Wück steht mit den DFB-Junioren im WM-Achtelfinale.

Die U17-Auswahl des DFB hat bei der Junioren-WM in Indien das Minimalziel erreicht. Der zweite Sieg im dritten Spiel beschert die Eintrittskarte für das Achtelfinale.

Kochi - Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft in Indien mit viel Mühe das Achtelfinale erreicht. Das Team von DFB-Trainer Christian Wück besiegte die Auswahl Guineas 3:1 (1:1) und beendete die Gruppenphase hinter Iran auf Platz zwei. Nächster Gegner ist Kolumbien am Montag (13.30 Uhr) in Neu-Delhi.

Stürmer Jann-Fiete Arp vom Bundesligisten Hamburger SV brachte Deutschland im südindischen Kochi in Führung (8.) und bereitete das 2:1 durch den Leipziger Nikolas-Gerrit Kühn (62.) vor. Ibrahima Sory Soumah hatte im ersten Durchgang für die Afrikaner ausgeglichen (26.). Für den Endstand sorgte der Frankfurter Sahverdi Cetin mit einem Foulelfmeter (90.+2). Insgesamt tat sich Deutschland vor dem erlösenden 3:1 sehr schwer, ein weiterer Treffer Guineas wäre nicht unverdient gewesen.

Wück: „Hervorragend mit Druck umgegangen“

"Es war nicht einfach, nach dem Iran-Spiel eine solche Reaktion zu zeigen. Auf den Spielern lastete sehr viel Druck, aber sie sind hervorragend damit umgegangen", sagte Wück. Die Mannschaft wisse "aber auch, dass wir unsere Torchancen noch besser nutzen müssen - vor allem jetzt im Achtelfinale, wenn die Qualität der Gegner nochmals zunimmt", ergänzte der 44-Jährige.

Nach dem 2:1-Auftaktsieg gegen Costa Rica war die DFB-Auswahl am Dienstag 0:4 von Iran deklassiert worden.

sid

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare